Werbung

Nachricht vom 13.09.2021    

Gastspiel mit Bob Dylan: Niedecken beim Kultursommer in Altenkirchen

Von Klaus Köhnen

Das musikalische Wirken von BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken ist eng mit dem Ausnahmekünstler Bob Dylan verbunden. "Ohne ihn", so der Kölner Liedermacher und Sänger, "wäre ich wahrscheinlich kein Musiker geworden". Beim Kultursommer auf der Altenkirchener Glockenspitze erzählte und sang Niedecken Szenen aus seinem Leben, im Gepäck sein Buch mit dem schlichten Titel "Bob Dylan".

Wolfgang Niedecken las und spielte in Altenkirchen Bob Dylan (Fotos: kkö)

Altenkirchen. Bereits zum Einlass um 16.30 Uhr zeigten die langen Schlangen an, das der Andrang sehr groß sein würde. Die Veranstaltung zog Besucher aus der Region rund um Rhein, Lahn und Sieg an. Für zwei Stunden Konzert eines Ausnahmekünstlers sicher für viele ein „Katzensprung“ in die Kreisstadt. Nach der langen Pause durch die Pandemie freuten sich Wolfgang Niedecken und sein seit 1977 Mitstreiter und Freund Mike Herting, wieder vor echtem Publikum zu stehen. Das Publikum empfand genau so.

Niedecken schlug mit seinen Songtexten, passend zu den Passagen aus dem Buch, den Bogen von seinen Anfängen bis heute. Der Erfolg von BAP, nicht nur in Köln, gibt dem Musiker und Songschreiber Wolfgang Niedecken recht, wenn er sagt: „Es ist eine Freude, aber auch Verpflichtung, vor Publikum zu spielen. Wir möchten mit unseren teils kritischen Texten zum Nachdenken anregen“. Den Anfang schuf ein mit rotem Kunstleder bezogener Bass aus dem „Quelle Katalog“, so Niedecken und fügte lachend hinzu: „Mi wor nit drin“. Der Weg führte ihn dann über die Anfänge in einer Schülerband in Rheinbach zu über 50 Jahren Karriere.

In seinen Erzählungen bleibt Niedecken genauso authentisch wie in den Liedern von BAP. Er erzählte von der „aal Frau Hermann“, eine Bewohnerin des Altenheims, in denen Niedecken als junger Mann Zivildienst abgeleistet hatte. Viele Facetten seiner Karriere führen immer wieder zu Bob Dylan. Nicht nur die Musik von Dylan, sondern auch die Lebensart faszinierte Niedecken schon früh. Da die meisten der Lieder in Kölscher Sprache verfasst sind, stellte er fest, dass Altenkirchen ja noch zu diesem Sprachraum gehöre.




Anzeige

Niedecken hat viele Dylan-Lieder ins Deutsche übersetzt, manche auch in Kölner Mundart, doch nicht immer war er mit dem Ergebnis zufrieden, wie er verrät: „Like A Rolling Stone auf Kölsch war nicht so gelungen.“ Den „Napoleon in Lumpen“, der im Lied vorkommt, hätte er gerne überzeugender vorgestellt. Aus der Frage „How does it feel?“ wird „Wie küsste dir für?“. Immer wieder habe er im Laufe der Zeit versucht, zu korrigieren – vergeblich: Mittlerweile habe er seinen Frieden mit den Übersetzungen gemacht, sagt er und präsentiert sogleich das alte Stück – und es klingt eigentlich doch ganz gut.

Am Ende eines zweistündigen Konzertes erhielten Niedecken und Mike Hering minutenlangen frenetischen Applaus der Gäste. Diese hatten sich entweder von Anfang an mit Jacken ausgestattet oder es wurde in der Pause „nachgebessert“. Die einhellige Meinung der Besucher war, dass man solch eine Veranstaltung nicht hätte verpassen dürfen.


Mehr dazu:   Tourismus  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


"Die polnische Mitgift": Autorenlesung mit Patricia Verne fällt aus

Linz am Rhein. Nachdem zunächst die Lesung in Linz abgesagt wurde, fällt nun auch die geplante Veranstaltung in der Kirche ...

Buchtipp: „Totensilber“ – Westerwaldkrimi von Micha Krämer

Kausen. Die historische Erzählung beginnt 1749 mit dem Suizidversuch einer verzweifelten Mutter, die nach ihrem Mann nun ...

In der Kulturwerkstatt Kircheib unterhalten die Feldhoffs mit Geschichten und Musik

Kircheib. Der Poet, Übersetzer und Biograph Heiner Feldhoff ist längst eine Marke im Westerwald. Unlängst stellte er mit ...

Apollo-Theater Siegen bietet zusätzliches Weihnachtskonzert

Siegen. Das Zusatzkonzert findet am Mittwoch, 21. Dezember, 19.30 Uhr, statt. Dann wird er also noch einmal die Apollo-Bühne ...

Im Kulturhaus Hamm wird Klavierkonzert mit Meisterpianist geboten

Hamm. Im Kulturhaus Hamm werden am Sonntag, 13. November, 17 Uhr, drei Klavierstücke geboten: das "Klavierkonzert Nr. 1“ ...

Kulturwerkstatt Kircheib: Der Sinn des Lebens mit Musiker Dr. Peter Thomas

Kircheib. Der Birnbacher Liedermacher Dr. Peter Thomas geht in die Begegnung mit dem deutschen Kabarettisten und Literaten ...

Weitere Artikel


Friedhelm Zöllner stellt im Stöffelpark seine Skulpturen aus

Enspel. Bis zum 31. Oktober ist die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Café Kohleschuppen an Sonn- und Feiertagen ...

„We Ahr Together“ in Kirchen: Feine Musik – und ganz viel Hilfsbereitschaft

Kirchen. Es war ein Anfang. Und die Menschen, die zu der dreitägigen Benefizveranstaltung kamen, waren glücklich. Auch diejenigen, ...

Freie Plätze im Fernstudium für angehende Personalfachkaufleute

Westerwaldkreis. Flexibel und modern präsentiert sich das neueste Weiterbildungsformat für alle, die als Personaler beruflich ...

Corona: Kreis Altenkirchen nun in unterster Warnstufe

Kreis Altenkirchen. Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Montagnachmittag (13. September) insgesamt 5570 ...

4. TINA-Flohmarkt sammelt 12.000 Euro für Flutopferhilfe in Dernau

Puderbach. Nachdem beim Juli-Flohmarkt der Sturm eines der TINA-Zelte zerstörte, stellten die DRK-Ortsgruppen Puderbach und ...

Trotz Vollzeitjob: 3.000 Menschen im AK-Land droht Altersarmut

Kreis Altenkirchen. Ein Leben lang arbeiten – und trotzdem reicht die Rente nicht? Vor diesem Szenario für rund 3.000 Menschen ...

Werbung