Werbung

Nachricht vom 14.09.2021    

Altenkirchener "Obst-Gemüse-Garten-Börse" geht an den Start

Viele kennen es: Die Johannisbeersträucher sind voller Beeren, der eigene Bedarf ist gedeckt - und nun? Interessierte können über die neue, Altenkirchener "Obst-Gemüse-Garten-Börse" nun Menschen finden, die sich freuen, Restbeeren - und natürlich auch anderes im Garten - zu ernten, um diese zu verwerten.

In Altenkirchen geht eine "Obst-Gemüse-Garten-Börse" an den Start. (Symbolfoto)

Altenkirchen. Seit diesem Monat ist dies mit der neuen Obst-Gemüse-Börse möglich.
In der Online-Plattform des Fördervereins für nachhaltiges regionales Wirtschaften können Bürger eingeben, was und wo sie etwas abzugeben haben. Ob kostenfrei, gegen Spende oder gegen einen kleinen Gegenwert wie etwa ein Glas Marmelade, bleibt dabei dem Anbieter überlassen. Die möglichen Interessenten können sich melden und die leckeren Beeren müssen nicht am Strauch verfaulen oder nutzlos abfallen.

Gleiches gilt natürlich für alle anderen Obstsorten sowie Gemüse. Endlich jemanden finden, der den Apfelbaum von der schweren Last befreit oder den Kirschbaum wieder erntet, der wegen seiner Höhe vom älter gewordenen Besitzer nicht mehr geerntet werden kann.

Noch eine weitere Funktion wird die Online-Börse haben: Gartenflächen, die man alleine nicht mehr bewirtschaften kann, können zur Nutzung oder Mitnutzung angeboten werden. Vielleicht auf begrenzte Zeit, da man krankheitsbedingt längere Zeit ausfällt, oder gegen einen kleinen Gegenwert wie zum Beispiel „Gartennutzung gegen Rasenmähen“, da vieles im Alter schwerer wird.

In vielen Dörfern gibt es wunderbare Gartenflächen, deren Boden seit Jahrzehnten gut gepflegt, locker und nährstoffreich ist. Altersbedingt oder weil Menschen einfach keine Zeit mehr für die Gartenarbeit haben, wird eine solche Fläche oft kurzerhand in Rasen verwandelt oder zugepflastert. Viel zu schade für den guten Boden, der anderen Menschen, die zum Beispiel zur Miete wohnen und sonst keine Möglichkeit haben Gemüse anzubauen, ein Stück Selbstversorgung und Lebensglück geben kann.

Wer einmal aus dem eigenen Garten gelebt hat, weiß den Wert von frischem Gemüse zu schätzen und oftmals gibt man sein Gemüsebeet dann nur schweren Herzens auf. Halbieren des Gartenbeets und eine kleine Hilfe für die Restfläche wäre da oftmals eine gute Lösung. Warum also nicht Mitgärtner finden, welche freudig einen Teil der Fläche bewirtschaften und im Gegenzug einem selbst hin und wieder zur Hand gehen? Nehmen und Geben ist hier oberstes Gebot.

Die Nutzung der Vermittlungs-Plattform ist für Anbieter und Suchende kostenfrei.
Der Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften, Träger des Regionalladens UNIKUM in Altenkirchen, hofft auf viele Einträge und schöne Begegnungen, die sich aus der Obst-Gemüse-Garten-Börse ergeben.

Warum wurde diese Plattform entwickelt?

Es kann nicht sein, dass gute Lebensmittel hier wachsen und nicht genutzt werden oder wertvoller Gartenboden aufgegeben werden muss, obwohl Menschen aus der Nähe hier gerne ihr eigenes Gemüse anbauen würden, sind sich die Vereinsmitglieder einig. Im Regionalladen UNIKUM kann zwar überzähliges Obst oder Gemüse auch abgegeben werden, doch oftmals scheitert es an der Ernte oder dem Anfahrtsweg nach Altenkirchen. Über die Börse können Anbieter und Nutzer schneller und unkompliziert zueinander finden und auf kurzem Weg miteinander in Kontakt treten.



Von der Idee zur Umsetzung
Im UNIKUM-Regionalladen in Altenkirchen konnten die Aktiven immer wieder von Menschen hören, die ihr ganzes Obst gar nicht verwerten können. Denn in manchen Jahren hängen Bäume oder Sträucher viel zu voll. Andere Kundinnen fragten im Laden nach genau diesen Früchten und nur in wenigen Fällen konnten die Helfer hier vermitteln.

Der Gedanke, dass an einer Stelle wertvolle Nahrungsmittel verrotten und andere Menschen genau diese gerne verwertet hätten, ließ die Organisatoren nicht los. Sie suchten also nach einer Plattform, die einfach ohne Anmeldung zu bedienen ist und Anforderungen erfüllt wie eine Suchfunktion nach Kriterien wie Steinobst, Beerenobst, Gemüse, Gartenland oder nach dem Ort im Umkreis.

Im letzten Jahr hat der Verein dann einen Programmierer gefunden, der die Umsetzung anbieten konnte. Finanzielle Förderung gab es durch die LEADER Ehrenamtsförderung Westerwald-Sieg. Nun hoffen die Initiatoren, dass viele Menschen die Plattform nutzen und überzählige gesunde Lebensmittel aus unserer Region immer auch ihre Abnehmer finden.

Wer kein Internet hat und niemanden findet, der die Eingabe für ihn übernimmt, kann auch in den Regionalladen UNIKUM (Bahnhofstr. 26, in Altenkirchen) kommen. Hier stehen ein Eingabebildschirm und fachkundige Helfer bereit. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.




Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen und Berod: Projekte verbessern Infrastruktur des Sports

Altenkirchen. Keine Frage: Wenn die Sprache auf Zahl und Qualität der Sportstätten in der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen-Flammersfeld ...

Schlägerei in der Siegener Fußgängerzone

Siegen. Gegen 19:07 Uhr am Dienstag, den 21. September, setzte die Kreisleitstelle die Polizei von einer Schlägerei im Bereich ...

Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Altenkirchen. Als geheilt gelten 5354 Menschen. Die vom Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz übermittelten Leitindikatoren ...

Westerwaldwetter: Schwierige Kleiderwahl

Region. Morgens ist es empfindlich kühl und angenehm warm am Nachmittag, so präsentiert sich das Wetter derzeit im Westerwald. ...

Tourismusverband Wisserland-Touristik zieht Bilanz

Katzwinkel-Elkhausen. Bei der Begrüßung hatte zunächst Vorsitzender Matthias Weber die Anwesenden bei diesem ersten Treffen ...

Westerwälder Rezepte: Mohn-Quarkklöße mit Pflaumenkompott

Region. Der süße Knödel ist eine gehaltvolle Hauptmahlzeit. Die Füllung kann statt aus Mohn auch aus gehackten Nüssen und ...

Weitere Artikel


Orgelfilmreise durch Oberberg bis zum Westerwald

Region. Die Seelsorgebereichsmusiker Ursula Brendel, Christiane Hoffmann, Martin Außem, Michael Bischof, Dirk van Betteray, ...

Landfrauen besuchen Modeanbieter und Straußenfarm

Altenkirchen. Zuerst ging es nach Haibach bei Aschaffenburg. Bei der Firma Adler bekamen die Landfrauen in einer kleinen ...

Street Life übergibt 6.300 Euro aus Benefizkonzert an Flutopfer in Bad Neuenahr

Betzdorf/Bad Neuenahr. Aus erster Hand hatte sich die heimische Band Street Life über das Ausmaß der Flutkatastrophe im Ahrtal ...

Musikverein Brunken lädt zum Jubiläums-Open-Air-Konzert

Selbach-Brunken. Im Jahre 1926 wurde der Musikverein Brunken beim Kartenspielen und einem kühlen Bier in einer Gartenlaube ...

WW-Lit: Maike van den Boom erzählt in Wissen vom Glück

Wissen. Ein glückliches Leben gibt’s auch vor dem Feierabend. Zumindest wäre das der Idealzustand, so Maike van den Boom. ...

Reduzierung ärztliche Bereitschaftsdienste: Gesundheitsminister eingeschaltet

Kreis Altenkirchen. Die Einschnitte werden massiv sein, wenn die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz von Anfang ...

Werbung