Werbung

Nachricht vom 14.09.2021    

JHV des MGV Dünebusch: Was wird aus dem Männerchor und dem Sängerfest?

Eine Jahreshauptversammlung im September gab es beim MGV Dünebusch bisher auch noch nicht. Die normalerweise am Jahresanfang stattfindende, ordentliche Mitgliederversammlung fand in diesem Jahr am Samstag, 11. September und somit ein gutes halbes Jahr nach dem traditionellen Datum statt – Corona lässt grüßen.

Der aktuelle Vorstand des MGV Dünebusch. Von links: Torben Gerhards (1. Vorsitzender), Dennis Weigel (2. Geschäftsführer), Rolf Röttgen (1. Kassierer), Klaus Schreiner (2. Vorsitzender), Maximilian Tillmanns (Jugendwart), Chris Böhmer (2. Kassierer). Es fehlt: Lars Schneider (1. Geschäftsführer). (Fotos: Verein)

Bitzen-Dünebusch. Damit Abstand-, Hygiene- sowie alle sonstigen Coronaauflagen ordnungsgemäß eingehalten werden konnten, bot sich das St. Andreas Haus in Bitzen als Veranstaltungsort an.

Nachdem sich alle Gäste um 19 Uhr eingefunden hatten, begann der 1. Vorsitzende Torben Gerhards mit dem 1. Punkt auf der Tagesordnung: Begrüßung und Totenehrung. Gerhards ließ das Jahr 2020 kurz Revue passieren und stellte fest, dass aufgrund der Pandemie nur wenige Proben überhaupt möglich waren. In seiner Rede ging er außerdem auf die beiden Chöre des Vereins ein.

Er stellte heraus, dass der Männerchor dem Vorstand und den Sängern durchaus Sorgen bereite und es aus diesem Grund Anfang Oktober ein Treffen geben solle, um explizit über die Zukunft dieses Chores zu sprechen. Fest stehe für den Vorstand, dass der Männerchor weiter existieren muss und auch wird, dazu gebe es bereits erste Pläne. Diese umfassen zum Beispiel Informationshandzettel an alle Bürger.

Gerhards rief jeden dazu auf, den Verein und die Chöre zu unterstützen. Wer gerne singt, kann sich ganz unverbindlich melden und sogar einfach mal bei einer Probe, sobald diese wieder stattfinden, hereinschnuppern. Ein ehemaliges Mitglied fand den Weg bereits wieder nach Dünebusch und wird wieder als aktiver Sänger einsteigen.

Neben dem Männerchor unterhält der Verein mit Chorleiter Peter Brenner auch einen gemischten Chor, welcher sich „Die bunten Töne“ nennt. Auf seiner Webseite stellt der Verein das Liedportfolio für beide Gesangsgruppen vor. Auch die Kontaktdaten für interessierte Sänger stehen hier bereit.

Gerhards sprach dem Chorleiter Peter Brenner einen besonderen Dank aus. Dieser hatte freiwillig auf die Honorarzahlungen verzichtet, um den Verein in der schwierigen Zeit zu unterstützen. Mit Dank geehrt wurden auch die weiteren Vorstandskollegen, denen Gerhards eine besonders vertrauensvolle Zusammenarbeit aussprach. Die Ortsgemeinde sowie Ortsbürgermeister Armin Weigel erhielten ebenso einen Dank für die Unterstützung.

Weitere Berichte erfolgten von Seiten der Geschäftsführung und der Kassierer. Die Gesamtmitgliederzahl beläuft sich auf 159 Vereinsmitglieder. Davon sind 18 als aktive Sänger im Männerchor tätig und 28 Sängerinnen und Sänger im gemischten Chor. Die Zahl der Ehrenmitglieder beläuft sich auf 49 und neben fünf Austritten im Geschäftsjahr 2020 verzeichnete der Verein auch zwei Eintritte. Der Vorstand freute sich darüber, eine goldene Hochzeit im Kreise der passiven Mitglieder beglückwünschen zu können.

Traurigerweise hatte der Verein vier Sterbefälle zu verzeichnen, worunter sich ein aktiver Sänger und drei Ehrenmitglieder befanden. Da im Jahr 2020 leider keine Auftritte möglich waren, begrenzte sich die Zahl der Proben für den Männerchor auf nur zwei und für den gemischten Chor auf insgesamt neun Proben. Der Verein hofft sehr darauf, die Proben ab Oktober wieder aufnehmen zu können. Weitere Informationen hierzu sollen noch folgen.

Die Kassenprüfung fand am Vorabend statt. Die Kassenprüfer Gerd Quarz, Christiane Schreiner und Tanja Zimpelmann prüften die von Rolf Röttgen geführte Kasse erfolgreich und hatten keine Beanstandungen. Daraufhin wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Neuwahlen und Ehrungen
Der nächste Tagesordnungspunkt befasste sich mit anstehenden Neuwahlen. Dazu zählten die Posten des 1. Vorsitzenden, des 2. Geschäftsführers, des 2. Kassierers sowie eines Kassenprüfers. Einstimmig wiedergewählt und damit in ihrem Amt bestätigt wurden Torben Gerhards (1. Vorsitzender), Dennis Weigel (2. Geschäftsführer), Chris Böhmer (2. Kassierer). Gerd Quarz schied als Kassenprüfer aus, neu im Amt befindet sich nun Heinz-Walter Schenk.
Sehr erfreut ist der Vorstand über die Ehrungen. Dass Menschen, ob aktiver Sänger oder passives Mitglied, sich über so viele Jahre dem Verein angehörig fühlen und diesen unterstützen, ist etwas Besonderes. Insgesamt fünf Mitglieder, davon zwei aktive und drei passive, wurden geehrt:

aktive Mitglieder
Gerd Quarz, 60 Jahre
Helmut Rabbich, 50 Jahre

passive Mitglieder
Dieter Kamin, 40 Jahre
Heike Rodenwald, 25 Jahre
Jörg Wirths, 25 Jahre



100 Jahre Vereinsgeschichte mit ehrwürdiger Verleihung
Das Gründungsdatum des MGV Dünebusch lässt sich auf den 1. November 1921 datieren. Solch ein Jubiläum sollte Grund genug für ein ordentliches Fest sein. Dennoch spielte auch hier die anhaltende Pandemie schlechte Karten aus, sodass das traditionelle Sängerfest auf dem Breitenacker leider nicht wie geplant stattfinden konnte.

Sehr zum Bedauern aller Sänger und Mitglieder und wohl auch der weiteren Bevölkerung auf dem Berg und aus der Umgebung kann das große, bekannte Event mit Festzelt, Autoscooter und Co. leider nicht einfach auf das Jahr 2022 verschoben werden. Solch ein Event benötigt eine gewisse Planungssicherheit, die derzeit einfach nicht gegeben sei.

Ein Vorschlag aus dem Publikum war die Idee, eine vereinsübergreifende Veranstaltung auf die Beine zu stellen. So oder so gilt jedoch die Divise, dass man nur relativ kurzfristig entscheiden kann. Aber dennoch: 100 Jahre Vereinsgeschichte sind für einen relativ kleinen Dorfverein mehr als herausragend. Das sieht auch der Deutsche Chorverband so. Zur Würdigung von mindestens 100 Jahren ununterbrochenen musikalischen Wirkens und damit besonderer kultureller Förderung verleiht der Bundespräsident die sogenannte Zelterplakette nebst Urkunde an Vereine, die sich dieser Auszeichnung verdient gemacht haben. Und da der MGV das Feiern dieser Ehrung nicht ganz sein lassen möchte, soll es im Jahr 2022 ein „kleineres Fest“ geben, welches als Open-Air-Event dann hoffentlich durchführbar ist.

Ein offener Brief, lobende Worte und Probenbeginn
Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurden noch sonstige Anliegen besprochen. Unter anderem verlas Torben Gerhards einen Brief von Helmut Rabbich, welcher leider nicht anwesend sein konnte, sich aber dennoch viele Gedanken zum Verein gemacht hatte und dies in einem offenen Brief mitteilte.

Ortsbürgermeister Armin Weigel wandte sich mit einigen Worten an die Versammelten und sprach dem Vorstand lobende Worte aus, da dieser auch in der schwierigen Pandemiezeit immerzu sein Bestes gab. Weigel betonte, dass der Verein sich immer auf die Unterstützung der Ortsgemeinde verlassen könne. Er hoffe sehr darauf, das Vereinsleben möglichst bald wieder aktiv aufleben zu sehen und somit der Bevölkerung einen wichtigen Teil des kulturellen Lebens in Bitzen und Dünebusch wieder ermöglichen zu können. Torben Gerhards schloss die Veranstaltung nochmal mit dem Hinweis zum Beginn der Proben am 1. Oktober 2021. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.




Aktuelle Artikel aus Vereine


TuS 09 Honigsessen: Jahresausflug der "Alten Herren" einmal anders

Birken-Honigsessen. Für gewöhnlich trifft man sich am Bahnhof Wissen und dann geht es mit Zug entweder in Richtung Köln oder ...

Ehrungen beim TuS 09 Honigsessen

Birken-Honigsessen. Werner Kalkert ist seit 75 Jahren Mitglied, konnte aber nicht teilnehmen. Anwesend waren aber Bernhard ...

AWO Betreuungsvereine luden zur Mitgliederversammlung

Altenkirchen. Nachdem über die positive Entwicklung und die Ereignisse der letzten zwei Jahre ausführlich berichtet wurde, ...

Jugendclubmeisterschaft der Tennisfreunde Blau-Rot Wissen

Wissen. Dabei setzte sich Paul Brandenburger in der Altersklasse U 10 im Spielmodus „Jeder gegen jeden“ mit vier Siegen durch. ...

Wissener Kolpingsfamilie traf sich zur Mitgliederversammlung

Wissen. Im Jahre 1889 wurde die Kolpingsfamilie Wissen gegründet und nur zu Kriegszeiten war das Vereinsleben so zum Erliegen ...

Schützenverein Maulsbach ehrt verdiente Mitglieder

Fiersbach. Hierzu lud der Schützenverein Maulsbach die zu Ehrenden zur Feier unter freiem Himmel zum Schützenhaus ein. Dabei ...

Weitere Artikel


Zwei neue Schulpfarrerinnen sind nun auch offiziell im Amt

Kreis Altenkirchen / Betzdorf. Zwar sind Pfarrerin Nicole Melanie Eker und Pfarrerin Anja Karthäuser schon länger (auch) ...

Schleifchenturnier bei den Tennisfreunden Blau-Rot Wissen

Wissen. 16 Tennisbegeisterte traten in zufällig ausgelosten Doppelpaarungen, die nach jeder Runde wechselten, an und sammelten ...

Jahrmarktsladen der katholischen Jugend Wissen ist eröffnet

Wissen. Mit der 52. Hilfsaktion soll ein medizinisches Projekt in Malawi unterstützt werden. Wie bereits im vergangenen Jahr ...

Die Erzwege in Oberhonnefeld: drei spannende Runden durch herrliche Natur

Oberhonnefeld. Eine tolle Wandermöglichkeit für jeden, egal ob fit oder nicht, bieten die Erzwege in Oberhonnefeld. Drei ...

Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Katzwinkel. Der Pkw kam leicht nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der spitz zulaufenden Grundstücksmauer ...

Biergartenkonzerte in Alsdorf enden im Festsaal: „Soulmatic“ mit Jam-Session

Alsdorf. Es regnete. Nachmittags. Da war schon nicht mehr an ein Freiluftkonzert im Biergarten zu denken. Der Boden war einfach ...

Werbung