Werbung

Nachricht vom 14.09.2021    

Zwei neue Schulpfarrerinnen sind nun auch offiziell im Amt

Um Wachsen, Werden, Glauben und Miteinander und um "bereichernde Sonnenblumen" ging es vielfach bei den Einführungsfeierlichkeiten der beiden Schulpfarrerinnen Nicole Melanie Eker und Anja Karthäuser im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen.

Die beiden Schulpfarrerinnen Anja Karthäuser (links) und Nicole Eker sind nun auch offiziell im Dienst. (Fotos: Kirchenkreis Altenkirchen / Stroh)

Kreis Altenkirchen / Betzdorf. Zwar sind Pfarrerin Nicole Melanie Eker und Pfarrerin Anja Karthäuser schon länger (auch) im schulischen Dienst, aber pandemiebedingt konnten die offiziellen Einführungen (sie sollten schon Mitte März 2020 sein) bislang noch nicht stattfinden. Dies wurde nun endlich – zwar auch noch unter besonderen Hygieneauflagen -, aber doch in einem feierlichen Rahmen in der Kreuzkirche in Betzdorf möglich.

In einem Festgottesdienst, an dem auch der Betzdorfer Gemeindepfarrer Heinz-Günther Brinken mitwirkte und Organistin Natalia Nazarenus die musikalischen Akzente setze, führte Superintendentin Andrea Aufderheide nun offiziell die beiden Pfarrerinnen in ihre Stellen ein.

Pfarrerin Nicole Melanie Eker in ihr Amt als Pfarrerin der 3. kreiskirchlichen Pfarrstelle zur Erteilung von Religionslehre. Die Theologin wirkt seit Januar 2020 mit einer dreiviertel Stelle an der Integrierten Gesamtschule Betzdorf-Kirchen und mit einer viertel Stelle an der Berufsbildenden Schule Wissen.

In ihrer eigenen Kirchengemeinde, wo sie bereits 2017 in ihre Gemeindepfarrstelle mit dem Umfang von 50 Prozent in die 1. Pfarrstelle der Ev. Kirchengemeinde Betzdorf – eingeführt wurde, wurde Pfarrerin Anja Karthäuser nun auch in ihren schulischen Dienst (halbe Stelle) am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf eingeführt, die sie ebenfalls schon länger innehat.

Beide sind „rheinische“ Pfarrerinnen mit entsprechenden Zusatz-Qualifikationen und waren auch vor ihren Dienstjahren im Kirchenkreis Altenkirchen schon in verschiedenen Gemeinden/Schulen, aber auch an anderen Bildungseinrichtungen lehrend aktiv.

Im Kreise ihrer Familien, von Freunden, Kollegen aus Pfarrerschaft und aus ihrem schulischen Umfeld, begleitet von Vertretern der Kirchengemeinde Betzdorf und des Kreissynodalvorstandes wurden die beiden Pfarrerinnen herzlich willkommen geheißen.

„Sie beide sind keine Neulinge mehr in unserem Kirchenkreis, sondern haben sich als Kolleginnen in den jeweiligen Schulen und als Mitglieder in unserem Pfarrkonvent bereits eingelebt. Sie sind somit Teil recht unterschiedlicher und gleichzeitig sehr verlässlicher und tragfähiger Dienstgemeinschaften geworden: Schulkollegium und Pfarrkonvent. Beide leben davon, dass sich jede von Ihnen aktiv in diese Gemeinschaften mit einbringt“, unterstrich Superintendentin Andrea Aufderheide in ihrer Rede an die beiden Theologinnen.

Beide, so die führende Theologin des Kirchenkreises, ließen sich innerhalb dieses vorgegebenen Rahmens darauf ein, einem wichtigen Auftrag der Kirche nachzukommen, nämlich dem der religiösen Bildungsverantwortung in einer pluralen Gesellschaft.
„Eine Aufgabe mit einer durchaus ganzheitlichen Dimension, denn Menschen – gerade junge Menschen in der Lebenswirklichkeit, die sie prägt, miteinander und mit dem Evangelium in Kontakt zu bringen, das ist nicht nur eine Frage gelingender Methodenkompetenz, sondern – mehr noch – Ausdruck einer glaubwürdigen, seelsorglich - geistlichen Begleitung“.



Entlang des Bildes vom biblischen Sämann (Markus 4) und ausgestattet mit kleinen Schultüten voller Sonnenblumenkernen gab es von der Superintendentin viel Zuspruch für eine besondere Arbeit im Verkündigungsdienst: „Ich wünsche Ihnen Gottes reichen Segen für Ihren Dienst, dazu viel Freude und ein gutes Gelingen beim Ausbringen Ihrer Saat und einen fröhlichen Erntedank!“

Segensworte bei der offiziellen Einführung und Grußworte im Anschluss an den Gottesdienst mit Geschenken und vielen guten Wünschen gab es zudem von den Wegbegleitern der beiden Pfarrerinnen.

Der Schulreferent der Kirchenkreises Altenkirchen und Wied, Pfarrer Martin Autschbach hatte, ebenso wie Religions-Kollegin Marlies Petkewitz, der Vorsitzende des kreiskirchlichen Schulausschusses, Pfarrerin Barbara Kulpe und dem Fachschaftsvorsitzenden „Religion/Ethik“ an der IGS Betzdorf, Matthias Schneider, viel Dankbarkeit für das Engagement der beiden Pfarrerinnen und Aufmunterndes „eingepackt“.

In ihrer Predigt griff Pfarrerin Nicole Eker Schülerfragen: „Was ist eigentlich Glauben? Was macht man da?“ auf und verband sie anschaulich mit Gedanken, zu von ihr so genannten „Aldi-Glauben, Event-Glauben oder Wellness-Glauben, Festtags-Glauben oder Sozial-Glaube“, die sich vielerorts breit machten, viel mehr mit Meinung, denn mit echtem Glauben zu tun hätten. „Letztlich funktionieren und tragen diese vermeintlichen Glauben nicht! Für die Theologin ist entscheidend: „Jesus Christus als Heiland anerkennen! Ihm glauben!“.

Dass Glauben aber auch praktisch gelebt werden muss, machten Eker und Karthäuser bei der Wahl des Kollektenzweckes deutlich. Auf ihren Wunsch hin kommt die Kollekte des Fest-Gottesdienstes schulischen Zwecken zugute – dem Hilfsprojekt für Schulkinder im afrikanischen Partnerkirchenkreis Muku im Kongo. Das Projekt unterstützt bedürftige Familien und verwaiste Kinder, da-mit sie die für den Schulbesuch erforderliche Ausstattung erhalten.

Wie gemacht um die Corona-Einschränkungen ein bisschen wettzumachen, lachte die Sonne am Festtag. So konnten die beiden Pfarrerinnen mit ihren Gästen wenigstens bei einem dem Gottesdienst anschließenden Stehempfang vor dem Gemeindehaus noch ein bisschen Austausch und Miteinander pflegen. Eine kleine Auszeit vom Schulalltag, der auch weiterhin Corona-geprägt und von besonderen Herausforderungen ist. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


Verkehrsunfall auf der B8: Überholversuch in Gieleroth endete im Graben

Am Dienstag, 21. September, gegen 18.30 Uhr kam es auf der B 8 in der Ortslage Gieleroth zu einem Verkehrsunfall. Eine Kolonne bestehend aus drei Fahrzeugen befuhr die Bundesstraße aus Richtung Altenkirchen kommend. Das letzte Fahrzeug setzte zum Überholen an - trotz durchgezogener weißer Linie.




Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen und Berod: Projekte verbessern Infrastruktur des Sports

Altenkirchen. Keine Frage: Wenn die Sprache auf Zahl und Qualität der Sportstätten in der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen-Flammersfeld ...

Schlägerei in der Siegener Fußgängerzone

Siegen. Gegen 19:07 Uhr am Dienstag, den 21. September, setzte die Kreisleitstelle die Polizei von einer Schlägerei im Bereich ...

Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Altenkirchen. Als geheilt gelten 5354 Menschen. Die vom Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz übermittelten Leitindikatoren ...

Westerwaldwetter: Schwierige Kleiderwahl

Region. Morgens ist es empfindlich kühl und angenehm warm am Nachmittag, so präsentiert sich das Wetter derzeit im Westerwald. ...

Tourismusverband Wisserland-Touristik zieht Bilanz

Katzwinkel-Elkhausen. Bei der Begrüßung hatte zunächst Vorsitzender Matthias Weber die Anwesenden bei diesem ersten Treffen ...

Westerwälder Rezepte: Mohn-Quarkklöße mit Pflaumenkompott

Region. Der süße Knödel ist eine gehaltvolle Hauptmahlzeit. Die Füllung kann statt aus Mohn auch aus gehackten Nüssen und ...

Weitere Artikel


Schleifchenturnier bei den Tennisfreunden Blau-Rot Wissen

Wissen. 16 Tennisbegeisterte traten in zufällig ausgelosten Doppelpaarungen, die nach jeder Runde wechselten, an und sammelten ...

Jahrmarktsladen der katholischen Jugend Wissen ist eröffnet

Wissen. Mit der 52. Hilfsaktion soll ein medizinisches Projekt in Malawi unterstützt werden. Wie bereits im vergangenen Jahr ...

Westerwälder Rezepte: Schinken-Käse-Nudelauflauf

Region. Aufläufe sind einfach zu erstellen und eine Möglichkeit, übrig gebliebene Nudeln, Käse- und Schinkenreste zu verarbeiten. ...

JHV des MGV Dünebusch: Was wird aus dem Männerchor und dem Sängerfest?

Bitzen-Dünebusch. Damit Abstand-, Hygiene- sowie alle sonstigen Coronaauflagen ordnungsgemäß eingehalten werden konnten, ...

Die Erzwege in Oberhonnefeld: drei spannende Runden durch herrliche Natur

Oberhonnefeld. Eine tolle Wandermöglichkeit für jeden, egal ob fit oder nicht, bieten die Erzwege in Oberhonnefeld. Drei ...

Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Katzwinkel. Der Pkw kam leicht nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der spitz zulaufenden Grundstücksmauer ...

Werbung