Werbung

Nachricht vom 16.09.2021    

Vernissage mit Friedhelm Zöllner im Stöffelpark

Friedhelm Zöllners Arbeiten bieten ein breites Spektrum an Hölzern, Motiven, Bearbeitungstechniken und Kontexten. Im Stöffelpark wurde die Vernissage seiner Kunstausstellung feierlich gestaltet.

Friedhelm Zöllner aus Birnbach bei der Vernissage in Enspel.(Fotoquelle: Stöffel-Park)

Enspel. Im Stöffelpark in Enspel erhalten viele Künstler die Gelegenheit, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, was sehr gerne angenommen wird. Der geradezu dafür prädestinierte Ort ist das sogenannte Cafe Kohleschuppen mit dem urig-rustikalen Ambiente. Mit den Ausstellungen unterstreicht das Management des Stöffelparks, nach allen Seiten offen zu sein.

Der Stöffelpark: ein Ort mit offener Tür für die Kunst
Zu denjenigen, die gerne im Stöffelpark ihre künstlerischen Erzeugnisse ausstellen, gehört auch Friedhelm Zöllner aus Birnbach im Kreis Altenkirchen. Das Motto der Vernissage lautete: „Der Holzweg ist ein wunderbarer Weg“ – im Spannungsfeld zwischen skulpturaler und malerischer Gestaltung. Zöllner stellte Skulpturen aus Holz und Metall vor, sowie Malerei und Collagen.

Vor Eröffnung der Vernissage begrüßte Martin Rudolph, der Geschäftsführer des Stöffelparks, den Künstler und etliche Kunstliebhaber vor dem Cafe Kohleschuppen.
Dann kam der Künstler selbst zu Wort, der sich selbst aus Respekt vor den studierten Bildhauern als Bildhauender bezeichnet. Man merkte ihm an, dass er glücklich war, seine Werke ausstellen zu dürfen, dabei auch den Kontakt zu vielen Kunstinteressierten genießen konnte. Die Malerei sei harte Arbeit für ihn, ein „... ringen um eine gelungene Organik zwischen Botschaft, Gegenständlichkeit, Intuition und technischen Möglichkeiten“. Zöllner sagt:  „Aus einer bestimmten Sicht gibt es für mich beim Malen und Skulptieren keinen wesentlichen Unterschied – so skurril das auch klingen mag.“ Er bemüht sich, Kunst auch an unüblichen Orten zu präsentieren, mit der Begründung: „Damit die, die bisher den Weg zur Auseinandersetzung mit Kunst noch nicht gefunden haben, sich eingeladen und ermuntert fühlen.“



Auch eine Vernissage der Heiterkeit
Für Heiterkeit sorgte seine Erklärung, was eine Skulptur sei: „Eine Skulptur ist nur der Rest, der vom Rohstoff Holz oder Metall übrig bleibt.“ Für Zöllner, sind seine Arbeiten Betriebsgeräusche der Seele, sie seien individuelle Wahrnehmungen, die als Einladung zum Dialog zu sehen sind. In diesem Sinne äußerte sich Zöllner sehr erfreut, sich mit seinen Werken aus Holz und Metall, sowie mit einer Bildergalerie den Besuchern vorstellen zu dürfen.

Marli Bartling, die Kuratorin der Vernissage, zeigte sich beglückt, dass die künstlerische Seite des Stöffelparks sich wieder einmal von der besten Seite zeigen konnte, und wünschte dem Künstler weiterhin viel Schaffenskraft. Dann erklärte Marli Bartling die Ausstellung für eröffnet.

Für wahre Lach- und Beifallsanfälle sorgte Stefan Kohmann von der Kreismusikschule aus Montabaur, der auf einem Xylofon die Ursonate von Kurt Schwitters zum Besten gab. die nur aus Urlauten besteht, und seine Komik und Dramatik alleine aus der Aussprache und der Gestik des Interpreten bezieht. (PM)



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Galerie Walderdorff in Molsberg zeigt internationale Kunst im ehemaligen Gutshof

Molsberg. Galerist Walderdorff, der aus dem Schloss stammt, gründete im Jahr 2000 in Köln eine Galerie für zeitgenössische ...

Westerwälder Rezepte: Frischkäse-Torte mit Aprikosen und Löffelbiskuits

Zutaten:
110 Gramm Zucker
125 Gramm Butter, zerlassen
330 Gramm Frischkäse
250 Milliliter Orangensaft (von 3 frisch gepressten ...

Sommerfest der KG Herdorf 1904 e.V. am 9. Juli

Herdorf. Für die Kleinen stehen Kinderschminken und eine spezielle Spiel-Animation Spiele auf dem Programm. Für die großen ...

"Siegtal pur": Au ist als Verpflegungsstation mit dabei

Au/Sieg. Ein wichtiges Drehkreuz ist der Bahnhof in Au an der Sieg und genau dort wird der Bürger- und Verschönerungsverein ...

Tag der offenen Tür in der Ganztagsschule der Franziskus Grundschule Wissen

Wissen. Es gibt Einblicke in das Ganztagsschulleben mit seinen verschiedenen Angeboten und Räumlichkeiten. Für das leibliche ...

Westerwälder Autorin Sonja Roos las im Pflegedorf der Lebenshilfe Flammersfeld

Flammersfeld. Sonja Roos wuchs in einem kleinen Dorf im Westerwald auf. Sie studierte Germanistik und Anglistik und arbeitete ...

Weitere Artikel


Streichkonzert im Herdorfer Hüttenhaus

Herdorf. Unter der Leitung der Violinistin Jiyoon Lee führen Stipendiaten und Preisträger der Villa Musica das Streichtrio ...

Herdorf: Euronics Orlik zieht ins ehemalige Aldi-Gebäude

Herdorf. Auf mehr als 500 Quadratmetern sei man am Puls der Zeit, heißt es in einer Pressemitteilung. Dort fänden die Kunden ...

Eine Mauer mit Charakter - viele Gestaltungsmöglichkeiten

Bendorf. Der gesamte Außenbereich erhält mit Mauerelementen einen besonderen Charakter. Robuste Betonsteinelemente sehen ...

Altenkirchen: Baugebiet "Auf dem Eichelchen" wird abgespeckt

Altenkirchen. Die Wohnraumnot allerorten ist groß. Abhilfe kann auch die Ausweisung neuer Baugebiete schaffen. Bei der Erschließung ...

Tierkrankheit Staupe: Hunde mit Impfung schützen

Altenkirchen. Für Menschen ist das Virus ungefährlich, für Hunde kann es aber tödlich sein. Vor allem jagdlich geführte Hunde ...

Wissen: Kurzfristige Sperrung der Bahnhofstraße für Straßenbaumaßnahmen

Wissen. Im Zuge der derzeitigen Bauarbeiten an der Rathausstraße wurde laut der Verbandsgemeindeverwaltung Wissen festgestellt, ...

Werbung