Werbung

Nachricht vom 17.09.2021    

Mammelzen: Auf Schüchen-Gelände entsteht großer Wohnpark

Der aufmerksame Autofahrer, der auf der B 256 durch Mammelzen unterwegs ist, wird es längst festgestellt haben: Der große Komplex in der Ortsmitte, ehemals Heimstatt der Spedition Schüchen und vorübergehend auch des Tiefbauunternehmens Schüchen und Meyer (S+M/im Volksmund „Schlamm und Matsch“ genannt), ist Geschichte.

Von wegen obligatorische Arbeitsgeräte beim Spatenstich: Für den Auftakt zum Bau des Wohnparks „Auf dem Hensenseifen“ wurde die erste Mischmaschine symbolisch befüllt. (Foto: vh)

Mammelzen. Die große, rund 5600 Quadratmeter messende Fläche direkt an der B 256 inmitten von Mammelzen, in deren Zentrum eine Baugrube vom Abriss des Gebäudes, in dem einst die Spedition Schüchen und auch die Tiefbaufirma Schüchen und Meyer (M+S) residierten, kündet, wird nicht mehr lange „verwaist“ daherkommen. Auf großen Bannern, die den Sicherheitszaun zieren, wird die Zukunft bereits dargestellt. Die Verwirklichung des Wohnparks „Auf dem Hensenseifen“ wurde am späten Freitagvormittag (17. September) offiziell eingeläutet. Herzstück wird das zweigeschossige, rechtwinklig angeordnete, barrierefreie Seniorenhaus mit einer Nutzfläche von rund 1100 Quadratmetern sein, das sich in Richtung Mäusbach und damit gen Osten öffnen wird.

An Lärmschutz gedacht
Im Erdgeschoss entstehen 12 rund 20 Quadratmeter umfassende Einzelzimmer (inklusive Dusche/WC) und ein großer Gemeinschaftsraum mit Küche, Ess- und Wohnbereich. In der ersten Etage gesellen sich drei Wohnungen (betreutes Wohnen), ein Büro und ein großer Mehrzweckbereich hinzu. Die Planung ist so ausgerichtet, dass jeweils mindestens zwei Wände die Räume, die in Richtung der vor allem morgens und abends stark befahrenen B 256 liegen, vor dem Verkehrslärm schützen. Betreiber dieses Seniorenhauses wird der Pflegedienst Konfido-Ambulant aus Altenkirchen mit Geschäftsleiter Karsten Weber.

Genehmigungen fehlen noch
Im von der Siegener Straße aus betrachtet rückwärtigen Teil des Grundstücks werden zwei Mehrfamilienhäuser mit jeweils neun, teils ebenfalls barrierefreien Einheiten das Ensemble, zu dem noch ein „Bestandsgebäude“ sowie ein neuer Spielplatz gehören, komplettieren. Die Größe der Wohnungen liegt zwischen 49 und 134 Quadratmetern. „Derzeit läuft dafür noch das Genehmigungsverfahren“, sagte Felix Schüchen vom Investor, der Schüchen GmbH & Co. KG aus Hachenburg, die bereits Besitzer der alten Immobilie war. Ebenfalls wartet er noch auf das behördliche Okay, damit der Umbau des noch vorhandenen Hauses beginnen kann. Neben vier Apartments (zwischen 28 und 35 Quadratmeter groß) soll ein Geschäft mit Cafébetrieb auf einer Fläche von rund 175 Quadratmetern verwirklicht werden.



Hinter dem Zeitplan
„Wir haben schon ein wenig Verzögerung bei der Realisierung nach den Pandemie-Zeiten“, erklärte Schüchen, „kommen uns nicht die fünfte Corona-Welle oder die Folgen eines weiteren Ausnahmeereignisses wie im Ahrtal dazwischen, hoffen wir, dass Mitte des Jahres 2024 dieser integrierte Wohnpark für Singles, junge Familien, Senioren und für alle, die dazwischen liegen, fertiggestellt sein wird. Es gibt eben Wohnungen in allen Größen. So bringen wir alle diese Menschen zusammen und mehr Leben ins Dorf.“ Er bezifferte die Investitionssumme auf rund achteinhalb Millionen Euro und schloss nicht aus, dass Domizile durchaus Eigentum werden könnten. Für die Planung zeichnete Hjalmar Menk von Menk Architekten und Gutachter aus Hachenburg verantwortlich. Nach Schüchens Worten soll schon am Dienstag nächster Woche (21. September) begonnen werden, die Baugrube weiter zu säubern, so dass es „Ende September“ richtig los gehen kann.

Ortsgemeinde wird aufgewertet

Für Mammelzens Ortsbürgermeister Dieter Rütscher wertet das Projekt die Gemeinde auf. Sie habe sowie den Wunsch gehabt, betreutes Wohnen anzusiedeln: „Es ist eine tolle Sache mit einem guten Plan.“ Weber hob die Bedeutung des Invests für den Ort hervor. „Das ist für Mammelzen schon etwas Besonderes, und ich bin mir sicher, dass es schnell mit Leben gefüllt wird“, meinte er, „die Menschen, die hier einziehen, werden sich garantiert wohlfühlen.“ (vh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: „Blutende“ Halloween-Monster

Region. Die gebackenen Halloween-Monster haben es doppelt in sich: Beim Aufschneiden „bluten“ sie und die doppelten Dinkel-Vollkornmuffins ...

Inventarverkauf in Eichen: 500 Euro für Schulbauprojekt in Ruanda

Altenkirchen/Eichen. Geschirr, Vasen, Gläser, Zinn, Kristalllampen, Schränke, Tische und Stühle wechselten die Besitzer. ...

Adele-Pleines-Stiftung: Spaß, Musik und Bildung für Kinder

Hamm. Adele Pleines war zeit ihres Lebens sozial engagiert. Kinderlos, gab sie im hohen Alter ihr Vermögen in die Stiftung ...

Caritasverbände Altenkirchen und Rhein-Sieg verschmelzen

Region. Der neue Caritasrat des Caritasverbands Rhein-Sieg mit zwei Vertretern aus Altenkirchen ist bereits gewählt. "Wir ...

Altenkirchen ist weiterhin "Fairtrade-Stadt"

Altenkirchen. Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ...

Ausbau B62 und K106 in Wallmenroth: Arbeiten liegen deutlich vor der Zeit

Wallmenroth. „Die sind fleißig“: Der Wallmenrother schaute den Asphaltierungsarbeiten zu. Und er meinte damit die Mitarbeiter ...

Weitere Artikel


CAMForm in Wissen hat den Dreh raus

Wissen. Kleine und mittelständische Unternehmen bilden das Rückgrat der heimischen Wirtschaft. Dabei sind es häufig die vermeintlich ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

Trunkenheit im Straßenverkehr: Mit 2,58 Promille unterwegs in Wissen

Wissen. Gegen 11.15 Uhr fuhr der Mann mit seinem Transporter auf das Tankstellengelände an der Morsbacher Straße. Als er ...

Corona im AK-Land: 34 Neuinfektionen seit Mittwoch

Altenkirchen. Als geheilt gelten 5266 Menschen. Mit Stand von Freitag sind 277 Personen im Kreis positiv getestet, fünf Menschen ...

Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Kirchen. „Lüge, Lüge!“ oder „Lassen Sie die Kinder in Ruhe!“ – dazu Pfeifkonzerte und teilweise Geschrei, das in der Menge ...

Westerwaldwetter: Der Herbst hält Einzug

Region. Die Meteorologen haben bekanntlich bereits am 1. September den Herbst eingeläutet und weichen daher von der Definition ...

Werbung