Werbung

Nachricht vom 16.01.2011    

Fidele Jongen Pracht: Furioser Start in die 5. Jahreszeit

Die KG "Fidele Jongen" Pracht eröffnete mit ihrer Prunksitzung die Karnevalssession in der voll besetzten Raiffeisenhallen in Hamm. Mit einem temperamentvollen Programm und mit den Tollitäten aus der Region gelang der Start in die 5. Jahreszeit perfekt. Im Mittelpunkt standen die aktiven Kräfte, die sich durchaus sehen lassen können.

Schrill, bunt und total schräg - die KG "Fidele Jongen" lieferte ein tolles Programm zum Auftakt in die Session. Fotos: Helga Wienand

Hamm. Einmal im Jahr wird es bunt und voll in der grün-weiß geschmückten Narhalla in der Raiffeisenhalle in Hamm. Der Weihnachtsbaum ist abgeräumt und die fünfte Jahreszeit steht vor der Tür. Sitzungspräsident Bruno Röder hatte keine Mühe, das prächtig kostümierte Narrenvolk in beste Laune zu versetzen, dafür sorgte auch das Programm. Eine stolze Truppe aktiver Karnevalisten zog auf die Bühne, mittlerweile gibt es drei Tanzgruppen. Den munteren „Fidelen Küken“ gelang der Auftakt ins Programm, als „Pippi Langstrumpf“ tanzten sie frech und fröhlich, ihnen gehörte der erste Applaus des Abends. „Der Nachwuchs ist das Herz unseres Vereins“, sagte Röder und dies galt auch für die „Fidelen Sternschnuppen“, die mit elf Mädchen über die Bühne wirbelten. Deshalb gehörte den Trainerinnen und auch den Eltern, die die Arbeit unterstützen ein Dank. Das Tanzcorps der „Fidelen Jongen“ ist der Stolz des Vereins und sie zeigten eine tolle fast akrobatische Tanzshow mit neuer Choreografie. Die Frauen und Männer vom Tanzcorps kamen als die totalen Urlaubsfreaks erneut auf die Bühne und es gab vom Rat „Ab in den Urlaub“ und Ballermann-Atmosphäre mit Musik eine schrill-schräge Party, die zum Mitmachen einlud. Der Funke zündete sofort und das Publikum wollte Zugaben.
Mit mächtig viel Temperament heizte „Lieselotte“ (Joachim Jung) den Jecken ein, da wurde der „Antiquitätentisch“ (Ehrengäste) unter die Lupe genommen und das Publikum mit humorvollen Sprüchen bedacht. Sprüche und Geschichten aber auch temperamentvolle Musik brachte dem Künstler die erste Rakete des Abends.
Die Stimmung auf den Siedepunkt brachten „Die Kaafsäck“ aus Eschweiler. Das Trompetencorps mit viel Tradition im Karneval sorgte mit einem musikalischen Potpourri der populären Hits und der kölschen Lieder für ein restlos begeistertes Publikum, das Bänke und Tische zum mitmachen nutzte.
Zu den traditionellen Elementen gehörte wie immer der Besuch der befreundeten Karnevalsgesellschaften. Der HC Erbachtal kam mit Prinz Thilo I. an der Spitze und hatte gleich drei Tanzgarden mitgebracht. Mit Frauenpower eroberte Prinzessin Melanie I. vom HCC Herkersdorf die Bühne und Solomariechen Tabea feierte in Hamm ihre gelungene Bühnenpremiere. Die Morsbacher Karnevalisten kommen seit zehn Jahren nach Hamm, und mit dem Garde-Tanzcorps zeigten sie eine atemberaubende neue Choreografie. Prinz Franz-Josef I, genannt Jüppi und sein Elferrat kann auf dies Truppe stolz sein. Die Wissener KG kam Prinzessin Ute I. und neben den Orden gab es für das Publikum den Auftritt des Tanzcorps. Prinz Dennis I. aus Altenkirchen hatte Prinzenmariechen Tabea und das Tanzcorps der KG Altenkirchen mitgebracht. Die Waldbröler KG kam zu später Stunde mit einer großen Abordnung und in Straßenarbeiterkluft. Eine sicher heitere ernst zu nehmende Persiflage auf die Zustände der Verbindungsstraßen zwischen den Narrenzentren.
Mit dem Musikverein „Gugge´mer´ma“ aus Bad Ems wurde die Sitzung ins Finale geleitet und das Feiern mit Musik der Dancing Band „Sunshine“ ging dann so richtig los.(hw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Fidele Jongen Pracht: Furioser Start in die 5. Jahreszeit

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Land fördert Schulsozialarbeit im Kreis Altenkirchen mit 221.850 Euro

Kreis Altenkirchen. "Ich freue mich sehr, denn Schulsozialarbeiter leisten wertvolle Arbeit an unseren Schulen. Sie unterstützen ...

Trotz Pandemie: VHS Hamm will durchstarten

Hamm (Sieg). Ein bewährter Dozent in Hamm ist beispielsweise der preisgekrönte Fotograf Olaf Pitzer. Sein Kurs „Besser fotografieren“ ...

Jetzt fehlt nur noch der Schnee: Langlauf am Stegskopf soll wieder möglich sein

Hof/Daaden. Die zwei parallel verlaufenden Loipen an der Platzrandstraße Süd wird der Verein so nah aneinander spuren, dass ...

Marina Wiele leitet die Siegener Kita "Kinder(t)räume"

Siegen. Ihren Posten bis dato inne hatte Susanne Sting, die dem Haus als qualifizierte Fachberaterin für Kitas erhalten bleibt ...

Adventskalender-Aktion der Ökumenischen Stadtbücherei Betzdorf

Betzdorf. Gleichzeitig errätselten die Schüler einen Lösungssatz, der sich mit jedem Tag im Advent vervollständigte. Die ...

Abfallwirtschaftsbetrieb versendet 2022 rund 45.350 Abfallgebührenbescheide

Altenkirchen. Durch die Vielzahl der Bescheide kann es zu verstärkten Anrufen und Nachfragen beim AWB kommen. Bitte nutzen ...

Weitere Artikel


Riskant überholt - schwer verletzt

Rengsdorf. Am Samstag, 15. Januar, ging gegen 9 Uhr über Notruf die Meldung eines schweren Verkehrsunfalles auf der B 256, ...

VfL Kirchen holte wichtige vier Punkte beim Heimspieltag

Kirchen. Am letzten Heimspieltag der Saison gastierten die Mannschaften aus Offenburg und Ludwigshafen auf dem Molzberg. ...

Verheerendes Unwetter vor 75 Jahren in Hamm

Hamm. Am 11. Januar 1936 wurden der Raiffeisengeburtsort Hamm und einige Nachbardörfer nachmittags von einem orkanartigen ...

Landtechnik Buchen wird Raiffeisen-Waren-Zentrale

Wissen. Im Jahr 1903 wurde das Unternehmen Ernst Buchen Landhandel und Landtechnik gegründet. Das Familienunternehmen geht ...

Neujahrsempfang zeigte positive Stimmung im AK-Land

Altenkirchen. Es ist ohne Zweifel das gesellschaftliche Ereignis zum Beginn eines neuen Jahres in der Kreisstadt: der Neujahrsempfang ...

Vielfalt in den Gemeinden sorgt für Lebendigkeit

Kreis Altenkirchen/Bad Neuenahr. "Dicke Päckchen", wörtlich - in Form von Papierbergen - und im übertragenen Sinn, bringen ...

Werbung