Werbung

Region |


Nachricht vom 27.09.2007    

Einigt euch und seht, dass das klappt

kulturWERKwissen-Vorstandsmitglied Dr. Josef Brendebach fasste am Mittwochabend das in Worte, was alle Anwesenden dachten: "Einigt euch und seht, dass das klappt." Gerichtet war der Appell an die Politiker, die über den Ausbau der alten Werkstatthalle auf dem ehemaligen Walzwerkgelände in Wissen zu einer Multifunktionshalle zu entscheiden haben. Viele Mitglieder des Vereins hatten sich an historischer Stätte eingefunden und konnten sich vor Ort überzeugen, dass nun schnell gehandelt werden muss. Durch zerborstene Fenster blies der Wind, durchs marode Dach regnete es dicht hinter den ungemütlichen Sitzplätzen in größer werdende Pfützen.

abschied wagener

Wissen. Gehandelt haben die Macher von kulturWERKwissen in den vergangenen Jahren schon, hatten einige Hürden zu überwinden und fühlten sich jetzt in die Mühlen der Politik geraten, was die Trägerschaft der geplanten Multifunktionshalle auf dem Brucherseifer-Gelände betrifft. Der Streit hatte begonnen, als die SPD von der ursprünglich unbestrittenen Trägerschaft der Halle seitens der Verbandsgemeinde abrückte und diese auf die Stadt übertragen haben wollte. Das aber, so der scheidende kulturWERK-Vorsitzende Bürgermeister Michael Wagener, hätte fatale Folgen. Der fast schon sicher gelaubte Landeszuschuss in Höhe von 160000 Euro wäre damit in Gefahr, wahrscheinlich weg. Denn der wurde für das Konzept mit der Verbandsgemeinde als Träger gewährt, musste nun aber neu verhandelt werden, da die Betreiber-Lösung aufgegeben werden musste, da der schon sicher gelaubte Betreiber aus persönlichen und geldlichen Gründen abgesprungen ist. Die jetzt gefundene Variante eines "public private partnership" - privater Investor ist die Firma Brucherseifer, der die Halle gehört, Betreiber die Kommune (wir berichteten bereits ausführlich) - liegt im Innenministerium in Mainz jetzt zur Zuschuss-Entscheidung vor. Und da ist Wagener optimistisch, wurden doch im Vorfeld mit der ADD in Trier fruchtbare Gespräche geführt.
Einige der vermeintlichen Kritiker der Halle froren in derselben auch mit, äußerten sich jedoch in der Diskussion nicht zum Thema, hörten nur zu - leider eine Gelegenheit verpasst, den eigenen Standpunkt zu erklären oder ins rechte Licht zu rücken. Am Stammtisch lässt sich´s leichter argumentieren.
Der Vorstand hatte sich mächtig ins Zeug gelegt, um seinen Mitgliedern noch einmal alles zu erklären, etwas Neues, was nicht schon bekannt gewesen sei, war nicht dabei. Interessant war die Erzählung der Geschichte der alten Halle mittels Power-Point-Präsentation mit alternierenden Erzählern. Die Finanzierung und die geplante Ausstattung der Halle wurden nochmals ausführlich dargelegt. Allein dieser Aufwand zeigt schon, wie engagiert sich der "harte Kern" um das Projekt, das über Wissen hinaus von Bedeutung ist, einsetzt.
Der scheidende Vorsitzende Michael Wagener machte allen Anwesenden noch einmal Mut: "Wir können es schaffen." Er erinnerte an die Schwierigkeiten bei der Verwirklichung des Regio-Bahnhofes, als sich die Voraussetzungen noch gravierender geändert hätten, aber man alle Probleme mit vereinten Kräften gelöst habe. Dies sei jetzt auch und umsomehr möglich. Wagener sagte zum Abschied, er sei dankbar und stolz, in der vergangenen fünf Jahren den Verein geführt zu haben. Sein Rücktritt habe allein sachliche Gründe. Der Umbau der Halle zur Multifunktionshalle bleibe aber auch weiter sein Ziel auch und vor allem als Bürgermeister.
Bernd Janssen von der Firma Brucherseifer wies auf die Dringlichkeit einer raschen Entscheidung hin, zumal die Firma einen weiteren Interessenten für die Halle habe. Es müsse noch vor Wintereinbruch mit der Sanierung begonnen werden, denn der Verfall der Substanz gehe immer weiter.
Stellvertretender Vereinsvorsitzender Berno Neuhoff dankte Wagener für die geleistete Arbeit, aber er ist sich sicher: "Niemals geht man so ganz". Neuhoff ist zuversichtlich, dass die öffentliche Diskussion bald ein Ende haben wird und man dann "Klar Schiff" machen kann.
Interessantes hatte Paul Nickel (Geschäftsführer Nimak) zu sagen. Er kann sich beispielsweise vorstellen, in der neuen Multifunktionshalle eine Hausmesse zu veranstalten, auch mit anderen Firmen (etwa Dalex) zusammen. Nickel: "Hier sind große Möglichkeiten", deshalb solle man nicht alles zerreden. Es gehe keinesfalls darum, hier "Remmidemmi"-Veranstaltungen anzubieten - so soll sich ein führender Wissener Sozialdemokrat geäußert haben - sondern ein breites Spektrum von der Kultur, über Vereinsveranstaltungen, Karneval, Verbände, Jubiläen und eben wirtschaftlichen Ereignisse wären ideal für die Multifunktionshalle. Und die wird kommen, da waren sich alle (?) Anwesenden sicher. (Reinhard Schmidt)
xxx
Blumen für den scheidenden Vorsitzenden Michael Wagener. Links der 2. Vorsitzende Berno Neuhoff, in der Mitte Vorstandsmitglied Kerstin Breidenbach. Fotos: Reinhard Schmidt


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Einigt euch und seht, dass das klappt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schäden an Holzstreben: Raiffeisenturm fürs Publikum gesperrt

Es ist das Ende eines Tages, das niemand auch nur im Ansatz in dieser Drastik auf der Rechnung gehabt hat: Nach Abschluss der großen Überprüfung des Raiffeisenturms auf dem Beulskopf in Heupelzen muss das Wahrzeichen der Ortsgemeinde für den Publikumsverkehr von sofort an geschlossen werden. Der Grund: Vier schräge Streben sind derart morsch, dass der Prüfingenieur für Standsicherheit, Rico Harzer, diesen Schritt dringend empfiehlt.


Wieder Ärger über illegale Abfallentsorgung in Altenkirchen

Nicht zum ersten Mal haben Unbekannte ihren Müll im Altenkirchener Stadtgebiet nicht ordnungsgemäß entsorgt – sondern einfach zwischen Containern abgeladen. Die Verbandsgemeindeverwaltung bittet um Hinweise und ruft dazu auf, das Stadtbild sauber zu halten.


Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

In Altenkirchen wurden am Dienstag, 22. September, die glücklichen Gewinner zahlreicher Preise durch Glücksfee Emily Seel gezogen. Die Ziehung fand in diesem Jahr bei Rock'n Hose in der Wilhelmstraße statt. Neben dem zweiten Vorsitzenden des Aktionskreises Altenkirchen, Majed Mostafa, war auch IHK-Regionalgeschäftsführer Oliver Rohrbach erschienen.


Treffpunkt Wissen ermittelt Gewinner vom „Heimat shoppen“

Rund 800 Kunden nahmen in diesem Jahr am Gewinnspiel des Treffpunkt Wissen in Verbindung mit der Aktion „Heimat shoppen“ teil. Die Aktion, die die Vielfalt und die Bedeutung der lokalen Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister herausstellt, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Am Dienstag, 22. September, war es soweit: Der Treffpunkt Wissen ermittelte die Gewinner – Sandra Weeser (Abgeordnete des Bundestages, FDP) zog die Glückslose.


Region, Artikel vom 23.09.2020

Infoabend zum neuen Versorgungszentrum MZ in Hamm

Infoabend zum neuen Versorgungszentrum MZ in Hamm

Im Ortskern von Hamm/Sieg entsteht ein neues medizinisches Versorgungszentrum. Sowohl für Anwohner als auch für Menschen, die sich aktiv Gedanken um das Leben im Alter machen, wirft das viele Fragen auf. Deswegen laden die Verantwortlichen alle Interessierten zum Informationsabend ein.




Aktuelle Artikel aus Region


St. Martin einmal anders mit „Betzdorfs schönster Laterne“

Betzdorf. Begleitet werden die Kinder normalerweise häufig von einem auf einem Pferd sitzenden Reiter, der mit einem roten ...

Westerwälder Rezepte: Quark-Auflauf mit Zwetschgen

Zutaten:
500 Gramm Zwetschgen
Mark einer Vanilleschote
3 Eier
500 Gramm Magerquark
100 Gramm weiche Butter
1 Messerspitze ...

Rheuma-Früherkennung in Gebhardshainer Gemeinschaftspraxis

Gebhardshain. Rheumatische Erkrankungen können jeden treffen, und zwar in jedem Alter. Sie treten oft schubweise auf, mit ...

„Herbstschule RLP“ für die Klassen 5 bis 8 im Kreisgebiet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ziel der in diesem Rahmen angebotenen Kurse ist es, als Fortsetzung der Sommerschule den Schülerinnen ...

Infoabend zum neuen Versorgungszentrum MZ in Hamm

Hamm/Sieg. Wo kann ich im Alter selbstbestimmt wohnen? Wie erhalte ich genau die Pflege, die ich benötige? Wie können wir ...

Treffpunkt Wissen ermittelt Gewinner vom „Heimat shoppen“

Wissen. Vielfalt in der Region zeigten die Wissener Geschäftsleute beim Heimat Shoppen Anfang September. Die Aktion der Werbegemeinschaft ...

Weitere Artikel


Kurvenbereich wird entschärft

Schürdt. Die Arbeiten an der B 256 in der Gemarkung Schürdt, im Kurvenbereich B 256/L 276, in Höhe der Gaststätte "Hubertushöhe", ...

Wehner: Land will fördern

Wissen. Für die Einrichtung der Multifunktionshalle im ehemaligen Walzwerk hat das Land eine Förderung in Höhe von 160000 ...

DRK-Frauen absovierten Kfz-Kurs

Altenkirchen. Der DRK Kreisverband Altenkirchen veranstaltete einen Kfz-Pannenhilfekurs für Frauen in seinem eigenen Werkstattbereich. ...

CVJM siegte beim Dorfturnier

Emmerzhausen. In diesem Jahr traten vier Mannschaften beim Dorfturnier in Emmerzhausen gegeneinander gegeneinander an: Dorfjugend, ...

Unikate zum Liebhaben schön

Koblenz. "Ich freue mich dabei zu sein und meine Tassen in einer gleichnamigen und damit eher ungewöhnlichen Ausstellung ...

"canto general" als Chorprojekt

Kreis Altenkirchen. Ein ungewöhnliches und ehrgeiziges Chorprojekt haben sich der Geheime Küchenchor, Musikschule, Volkshochschule ...

Werbung