Werbung

Pressemitteilung vom 21.09.2021    

Kirchener Heimatverein: Trotz besonderer Herausforderungen aktiv gewesen

Der Kirchener Heimatverein blickte in seiner Jahreshauptversammlung auf zwei Jahre zurück, die nicht immer einfach waren für die Verantwortlichen. Das lag nicht nur an der Pandemie. Doch die Aktiven haben weiterhin an diversen Projekten gearbeitet.

Auf der Versammlung wurden auch Mitglieder für ihre Vereinstreue geehrt (von links): Jürgen Richter, Uli Galle, Kurt Möller, Heinrich Halbe und Rainer Kipping konnten von Hubertus Hensel eine Urkunde und ein kleines Geschenkt entgegennehmen. (Foto: Heimatverein Kirchen)

Kirchen. Zur völlig ungewohnten Jahreszeit und an ungewohntem Ort fand in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung des Kirchener Heimatvereines statt. Aufgrund der Pandemie hatte der Vorstand sich für das Bürgerhaus in Wehbach entschieden statt, wie in den letzten Jahren, für das Museum. Auf jeden Fall aber wollten die Heimatfreunde in diesem Jahr noch eine Jahreshauptversammlung durchführen, nachdem sie ja im letzten Jahr schon aufgrund des Infektionsgeschehens ausgefallen sei.

In seinem Geschäftsbericht ging der Vorsitzende, Hubertus Hensel, anschließend auf die spezielle Situation der letzten beiden Jahre ein und erinnerte noch einmal an die besonderen Herausforderungen, welche der Verein in dieser Zeit zu bewältigen hatte, beginnend mit der Flutung des unteren Museumsbereiches im Rahmen des Fronleichnam-Starkregens 2018 und der darauf folgenden Renovierungsarbeiten, dem deshalb ausgefallenen Heimattag 2018, den Hoffnungen in 2019 und dem erneuten Rückschlag 2020 mit dem Auftreten des Corona-Virus. Die Liste dessen, was alles ausgefallen sei, sei enorm lang. Nicht zuletzt zähle auch der Ausfall des Adventsmärktchens dazu, wenngleich es hier auch noch andere Gründe gebe, zum Beispiel den Anbau einer weiteren Gruppe am Kindergartengebäude. Man könne sich jedoch seitens des Vorstandes vorstellen, dass es zu einer Wiederbelebung des Adventsmarktes komme, dann vielleicht unter Einbeziehung des Außengeländes am Museum.

Auch während Pandemie aktiv gewesen
Dass die Aktiven des Heimatvereins jedoch auch während der Corona-Zeit weiter an bestimmten Projekten gearbeitet hätten, habe man ja im Sommer mit der Aktion der Stolpersteinverlegung vor der Villa Kraemer erkennen können. „Es war und ist nicht so, dass hier nichts mehr geschieht“, so Hensel, „aber natürlich mussten wir alle Aktivitäten mit Publikumsverkehr erst einmal aussetzen und wir werden das auch erst wieder ändern, wenn das Risiko absolut vertretbar ist.“ Auch der Kassenbericht von Kassierer Klemens Kipping war schnell vorgetragen und in der anschließenden Aussprache war die weitere Entwicklung des Vereins das beherrschende Thema.



Zahlreiche Vorschläge der anwesenden Mitglieder, den Verein wieder mehr ins öffentliche Bewusstsein zu bringen, wurden diskutiert und den Vorstandsmitgliedern als Anregung mit auf den Weg gegeben. Bei etlichen Vorschlägen stand die Jugend beziehungsweise die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Fokus. „Wir wären hier gerne mehr aktiv“, betonte Hensel, „allein uns fehlt es diesbezüglich auch an Personal, an aktiven Mitarbeitern“. Man werde aber auf jeden Fall versuchen, einige der Vorschläge in der nächsten Zeit, insofern die Corona-Situation es zulasse, zu bearbeiten. Helfer seien hier natürlich jederzeit herzlich willkommen.

Dank für Treue zum Verein
„Wir freuen uns sehr“, so der Vorsitzende Hensel, „heute hier einige Jubilare ehren zu können, die schon 25 Jahre unsere Arbeit unterstützen, ob aktiv oder passiv.“ So konnten Jürgen Richter, Uli Galle, Kurt Möller, Heinrich Halbe und Rainer Kipping von Hubertus Hensel eine Urkunde und ein kleines Geschenkt entgegennehmen. Etliche waren leider, wie Hensel bedauerte, verhindert, krank oder wohnten einfach zu weit weg von Kirchen, um mal eben vorbeizukommen.

Man schätze jedoch die Treue einiger Mitglieder, die selbst nach einem Umzug weg von Kirchen weiterhin dem Verein sehr verbunden blieben und ihre Grüße ausrichten ließen. Anwesend waren die Jubilare (25 Jahre) Uli Galle, Heinrich Halbe, Rainer Kipping, Kurt Möller und Jürgen Richter. Hensel dankte ihnen im Namen des Vereins für 25 Jahre Treue, was ja in der heutigen Zeit längst nicht mehr selbstverständlich sei. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


WW-Lit in Altenkirchen: Jasmin Schreiber beschreibt den Weg zurück ins Leben

Altenkirchen. Die Protagonistin Paula braucht nicht viel zum Leben, nur ihre Wohnung, ein bisschen Geld für Essen und ihren ...

Theatergemeinde Bonn und Kreisvolkshochschule starten wieder gemeinsam

Altenkirchen. Die Theatergemeinde Bonn ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Kunst und Kultur, Erziehung und Wissenschaft, ...

Dritter "Runder Kulturtisch" mit vielen Impulsen und guten Ideen

Seelbach. „Die Verbandsgemeinde ist allen Kulturschaffenden sehr dankbar, insbesondere wenn auch Kulturarbeit ehrenamtlich ...

Geschichtsverein Betzdorf: Filmvorführung „Die Sünderin“ und Eisenbahn-Foto-Ausstellung

Betzdorf. Diese Termine sollte sich jeder an regionaler Geschichte Interessierte im Kalender notieren:

Ausstellung „160 ...

„Wissen op Kölsch“: Gewinnen Sie mit etwas Glück drei Tickets

Wissen. Die Vorfreude scheint riesig zu sein. Bereits über 1.000 Tickets waren am Donnerstag, den 21. Oktober, verkauft für ...

Benefizkonzert für Flutopfer: Junge Musikelite begeisterte in Betzdorf

Betzdorf. Ein bunt gemischtes Programm präsentierte das Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz am Freitagabend (23. Oktober) ...

Weitere Artikel


Basaltabbau einst großer Wirtschaftsfaktor im Raum Kausen, Elkenroth und Weitefeld

Kausen. Wie in jedem Jahr hatte der Förderverein des Besucherbergwerks Grube Bindweide zu einer Wanderung mit Informationen ...

Professionelle Fahrzeugaufbereitung: Aktionskreis Daaden freut sich über neues Mitglied

Daaden. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, erzählt der gebürtige Daadener Emrah Dogan stolz. Um seine Leidenschaft ...

Ritter Heinrich von der Isenburg erklärt seine Burg

Isenburg. Die regelmäßigen Führungen wird es ab dem 15. Mai 2022 geben. Zurzeit ist es ein Glücksfall, wenn man Schmidt auf ...

Am Wahlsonntag: Klösterliche Wanderung mit besonderer Premiere

Limbach/Marienstatt. Besonderes erwartet die Teilnehmer der nächsten geführten Wanderung des Kultur- und Verkehrsverein e.V.(KuV) ...

Hilfe und Begleitung bei frühem Kindsverlust

Dernbach. Im Rahmen der Vortragsreihe am Dienstag rund um das Leben in seiner Vielfalt lädt die Katharina Kasper-Stiftung ...

"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Wissen. Anlässlich des Umzuges der Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker in die neuen Räume am Standort von Motionsport ...

Werbung