Werbung

Nachricht vom 21.09.2021    

40 Wanderfreunde auf der "Reise in die eiserne Vergangenheit"

Auf eine "Reise in die eiserne Vergangenheit" der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld begaben sich rund 40 kleine und große Wanderfreunde. Heimatforscher Albert Schäfer aus Willroth gab an insgesamt 20 Stationen einen Einblick in die Montageschichte der Region, bei dem die Grube Louise (Bürdenbach) im Mittelpunkt stand.

Die einstige Grube Louise stand im Mittelpunkt der Exkursion mit Heimatforscher Albert Schäfer. (Fotos: VG Altenkirchen-Flammersfeld)

Horhausen. Vor 91 Jahren wurde der Grubenbetrieb eingestellt. Rund 400 Belegschaftsmitglieder förderten dort insgesamt 3,2 Millionen Tonnen Eisenerz zu Tage. Als Fundort seltener und besonders schöner Mineralen hat die Grube heute noch bei Mineralienfreunden in der ganzen Welt einen hohen Stellenwert.

Start für die Exkursion, die von dem Bergbauförderverein, gemeinsam mit dem Touristikbüro der VG, ausgerichtet wurde, war an der „Glück auf!“- Grundschule in Horhausen. Dort begrüßte auch Bürgermeister Fred Jüngerich die Schar der Wanderer und dankte Albert Schäfer und Hans-Jürgen Kalscheid vom Bergbauförderverein für deren Einsatz.

An der Grundschule stellte Albert Schäfer die dortigen Exponate Rennofen, Kohlenmeiler, den Erzwagen und auch das Modell des Förderturms der Grube Georg in Willroth vor. Weiter führte die Strecke zur Raiffeisenhalle (Güllesheim), wo Schäfer auf den früheren Basaltkegel hinwies. Nächste Station war der Sportplatz Güllesheim. Dort befand sich einst die Grube Nöchelchen.

Am Gabeler Marien-Bildstock erinnerte Schäfer an einen Unfall beim Schachtabteufen auf Grube Georg und bei der Rast auf der als Kulturdenkmal ausgewiesenen Steinstraße in Richtung Niedersteinebach informierte der Heimatforscher die interessierten Teilnehmer über den Erztransport zur Sayner Hütte nach Bendorf, anfangs mit Achswagen und Pferden, später dann mit dem „Straßendampfer“, dem Cugnot’schen Dampfwagen.

Auf den folgenden Stationen standen der Tagebau (Pingenzug) und der Gerlachschacht im Mittelpunkt. Schließlich erinnerte Schäfer an die einstige Eremitage, die 1703 von einem Konrad Hümberg oberhalb der Ortslage von Niedersteinebach, errichtet wurde. Weitere Stationen waren die Krupp’sche Konsumanstalt, die Krupp’schen Steigerhäuser und die ehemalige Krupp’sche Schule (alle im Bürdenbacher Ortsteil Grube Louise).



An den Übertageanlagen des Barbaraschachtes (Grube Louise) wies Schäfer von den Malakow-Turm, auf die einstigen Röstofen, den Albrechtstollen und die frühere Krupp’sche Bahn mit dem Bahnhof in Seifen hin. Zum Abschluss der Exkursion stärkten sich die Wanderfreunde mit Kaffee und Kuchen im Dorfgemeinschaftshaus in Niedersteinebach. Zuvor begrüßte sie dort der Erste Beigeordnete der Gemeinde Heiko Lüneburg. Aus Zeitgründen wurde die ursprünglich vorgesehene Bilderschau von Hans-Jürgen Kalscheid abgesagt. Rolf Schmidt-Markoski (Erster Beigeordnete der VG) versicherte, dass die Bilderschau an einem anderen Termin nachgeholt werde.

Schließlich dankte Schmidt-Markoski allen Teilnehmern der Exkursion, besonders auch den Kindern, die den ganzen Nachmittag die Erläuterungen von Albert Schäfer aufmerksam verfolgt hatten. Ein großes Lob richtete der Verbandsgemeinde-Beigeordnete nicht nur an die beiden Bergbauexperten Schäfer und Kalscheid, sondern auch an die Ortsgemeinde Niedersteinebach, vertreten durch den dortigen Beigeordneten Heiko Lüneburg und an sein Team, das für leckeren Kuchen und Kaffee gesorgt hatte. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: „Blutende“ Halloween-Monster

Region. Die gebackenen Halloween-Monster haben es doppelt in sich: Beim Aufschneiden „bluten“ sie und die doppelten Dinkel-Vollkornmuffins ...

Inventarverkauf in Eichen: 500 Euro für Schulbauprojekt in Ruanda

Altenkirchen/Eichen. Geschirr, Vasen, Gläser, Zinn, Kristalllampen, Schränke, Tische und Stühle wechselten die Besitzer. ...

Adele-Pleines-Stiftung: Spaß, Musik und Bildung für Kinder

Hamm. Adele Pleines war zeit ihres Lebens sozial engagiert. Kinderlos, gab sie im hohen Alter ihr Vermögen in die Stiftung ...

Caritasverbände Altenkirchen und Rhein-Sieg verschmelzen

Region. Der neue Caritasrat des Caritasverbands Rhein-Sieg mit zwei Vertretern aus Altenkirchen ist bereits gewählt. "Wir ...

Altenkirchen ist weiterhin "Fairtrade-Stadt"

Altenkirchen. Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ...

Ausbau B62 und K106 in Wallmenroth: Arbeiten liegen deutlich vor der Zeit

Wallmenroth. „Die sind fleißig“: Der Wallmenrother schaute den Asphaltierungsarbeiten zu. Und er meinte damit die Mitarbeiter ...

Weitere Artikel


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Wissen. Das dürfte die Wissener und viele Menschen in der Umgebung interessieren: Informationen auf den Internetseiten der ...

Ehrungen beim TuS 09 Honigsessen

Birken-Honigsessen. Werner Kalkert ist seit 75 Jahren Mitglied, konnte aber nicht teilnehmen. Anwesend waren aber Bernhard ...

Abschied und Neubeginn in der Kirchengemeinde Hilgenroth

Hilgenroth. Es war ein sehr leiser Abschied für einen langjährigen Gemeindepfarrer, als Pfarrer Hans-Jürgen Volk zum 1. Februar ...

AWO Betreuungsvereine luden zur Mitgliederversammlung

Altenkirchen. Nachdem über die positive Entwicklung und die Ereignisse der letzten zwei Jahre ausführlich berichtet wurde, ...

„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Region. In den letzten rund 40 Jahren hat sich in der Region Daaden-Herdorf laut dem Forstamt Altenkirchen eine „regelrechte ...

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten ...

Werbung