Werbung

Nachricht vom 23.09.2021    

Germania in Wissen: Neue Betreiber stellen sich vor

Von Katharina Behner

Wie schon über verschiedene Medien bekannt wurde, geht es ab dem 31. Oktober auch im Restaurant der Germania in Wissen weiter. Dies wurde nun während eines Pressetermins gemeinsam mit Familie Vlach, die den Betrieb übernehmen, offiziell bekannt gegeben. Die neuen Betreiber wollen bei ihrem zukünftigen Wirken in der Germania vor allem auf Qualität und Regionalität gepaart mit Eventgastronomie setzen.

Neu in Wissen, der „Stadt mit Potential“: v.l. Sandra und Marcel Vlach und Christoph Wolter mit Ingo Rolland, Bernd Janssen, Franz-Rudolf Sanktjohanser und Berno Neuhoff (Foto: KathaBe)

Wissen. Was in den letzten Tagen schon über verschiedene Medien an die Öffentlichkeit trat, wurde anlässlich eines offiziellen Pressetermins am Donnerstag, 23. September, bestätigt: Ab dem 31. Oktober geht es in der Germania in Wissen auch im Restaurantbetrieb weiter.

Mit dabei waren bei diesem Termin die Gesellschafter der Germania, Franz-Rudolf Sanktjohanser und Bernd Janssen, natürlich die neuen Betreiber Sandra und Marcel Vlach sowie deren Vertreter Christoph Wolter, Bürgermeister Berno Neuhoff und Ingo Rolland als Vertreter der Erzquell-Brauerei.

„Das Warten hat sich gelohnt“
Neben Franz-Rudolf Sanktjohanser, der seiner Freude mit den Worten „Wir freuen uns, Leute mit dieser Stimmung am Tisch zu haben“ auf den Punkt brachte, betonte Bernd Janssen, „Das Warten hat sich gelohnt“ und die Chemie habe von Anfang an gepasst. Entsprechend konnten die Verträge, die das Weitergehen bekunden, nun kürzlich unterzeichnet werden, nachdem das Restaurant der Germania im August 2020 durch die Umstände die Corona mit sich brachte, geschlossen wurde. Der AK-Kurier berichtete.

Dabei bringen die neuen Pächter viel Erfahrung mit. Marcel Vlach, gebürtig aus der Slowakei, absolvierte dort seinen Abschluss im Gastronomie- und Hotelmanagement. In verschiedenen Bereichen der Gastronomie, unter anderem als Restaurantleiter in München, der Slowakei und Südtirol sammelte er Erfahrungen bis es ihn 2013 nach Kürten-Hungenbach zog und das gleichnamige Hotel-Restaurant „Gut Hungenbach“ bis jetzt betrieb. Der Schicksalsschlag, dass Gut Hungenbach kurz nach der Eröffnung abbrannte, hielt Vlach nicht auf, auch während der etwa zweijährigen Improvisationsphase seinen ganzen Elan in das Gut einzubringen und sowohl während als auch nach dem Wiederaufbau weiterzumachen.

In Hungenbach lernte Vlach auch seine Frau Sandra kennen. Aus Mecklenburg-Vorpommern kommend, brachte sie ihr Können als gelernte Friseurin und Kosmetikerin im Wellnessbereich des Hotels ein. Sie wird sich zukünftig in der Germania viel in der Organisation einsetzen.
Perfekt wurde das Dreier-Team, als Christoph Wolter zuerst als Hilfskoch und später als rechte Hand von Vlach dazu stieß. Als gelernter Großhandelskaufmann mit Bachelor-Abschluss im Wirtschafts- und Finanzwesen, ist auch Wolter von jungen Jahren an der Gastronomie verbunden.

"Zusammen", so Marcel Vlach, „funktioniert unser Dreier-Team auf vollstem Vertrauen.“ Dass es sie jetzt nach Wissen zieht, hängt mit dem auslaufenden Pachtvertrag in Hungenbach zusammen und der damit verbundenen Suche nach einer neuen Herausforderung. Gemeinsam freuen sich Sandra und Marcel Vlach sowie Christoph Wolter sehr auf Wissen und mit der Germania auf eine „Aufgabe, die zu uns passt“, so Wolter.

Brauhausküche, Regionales Bier und Events
Neben dem Hotel, was während der vergangenen Zeit weiter geöffnet hatte und auf „kleiner Flamme“ weiterlief, wie Sanktjohanser erklärte, werden die Vlachs nun auch das Restaurant erstmals zum 31. Oktober wieder geöffnet haben. Angeboten wird, so Marcel Vlach, gehobene Brauhausküche und Hausmannskost, die sich saisonal anpasst. Dabei soll es bodenständig und lecker sein, fügt seine Frau hinzu. Besonderen Wert legt das Team auf eine hervorragende Qualität, ebenso auf Regionalität.

In Hungenbach, erläutert Vlach, habe man einen Landwirt gefunden, der das Fleisch regional zulieferte. Dies soll nach Möglichkeit auch in Wissen realisiert werden, wovon auch Bürgermeister Berno Neuhoff begeistert ist. Einen „Regionalen Teller“ in der Germania anzubieten, berge besonders im Hinblick auf den ausbaufähigen Tourismus vielerlei Chancen. Die aktuelle Speisekarte kann schon jetzt auf der Internetseite der Germania eingesehen werden, Reservierungen für Hotel und Restaurant nehmen die neuen Betreiber schon jetzt entgegen.



Gleichwohl heben Berno Neuhoff und Bernd Janssen positiv hervor, dass zukünftig regionales Bier in der Germania angeboten wird. Wie Franz-Rudolf Sanktjohanser erläutert, konnte man sich aus den bisherigen Verträgen „freikaufen“ und nun eine neue Bindung mit der Erzquell-Brauerei und Ansprechpartner Ingo Rolland eingehen. Über die Brauerei kam auch die Verbindung mit den neuen Pächtern zustande.

Neben dem Restaurant- und Hotelbetrieb, der Ausgestaltung von Feierlichkeiten wie Taufen, Hochzeiten, Geburtstagen und Jubiläen haben die drei aktiven neuen Betreiber eine besondere Leidenschaft, die sie auch in Wissen als „On Top“ zu gegebener Zeit fortführen möchten: Event-Abende mit Livemusik, Grillfeste, weihnachtliche Stimmungsabende, um nur einiges aus der Ideenkiste des Dreier-Teams zu nennen.

Personal bleibt, kommt mit und wird noch gesucht
Besonders erfreulich stellt sich auch die Situation für das bisherige Personal der Germania dar. Die aktiven Mitarbeiter (zwei Voll- und fünf Teilzeitkräfte) werden allesamt übernommen. Drei weitere bringt das Team aus ihrem bisherigen Betrieb mit. Auf der Suche sind sie nach weiteren Mitarbeitern, unter anderem für den Küchenbereich. Das das Team auf die vorhandene Ausstattung der Germania zurückgreifen kann, die nun komplett übergeben wird, soll zum Erfolg beitragen.

Ein Umzug der Familie Vlach mit ihren drei Kindern (zwei, sieben und zehn Jahre alt) nach Wissen steht allerdings aktuell noch nicht bevor. Ein Grund dafür, so Sandra Vlach, sei, dass man die Kinder nicht so schnell aus ihrem gewohnten Umfeld herausreißen könne - ausgeschlossen sei ein Umzug allerdings nicht.

Gemeinsam mit den neuen Betreibern freuten sich alle Anwesenden, dass es jetzt endlich weitergeht. Nicht nur der Biergarten habe den Wissenern gefehlt, so Sanktjohanser. Gemeinsam wünschten sie dem Team um Marcel Vlach viel Erfolg und ein gutes Ankommen in der „Stadt mit Potential“, wie Bürgermeister Berno Neuhoff Wissen umschrieb und die neuen Betreiber zum besseren Kennenlernen der Stadt und der Mentalität der Menschen zu einem gemeinsamen Rundgang in Wissen einlud. (KathaBe)



Zusatzinfos zum Werdegang der Germania finden Sie hier, hier, hier und hier.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Biohof Hachenburg: Garant für tierisches Wohlergehen und gutes Fleisch

Hachenburg. Anfänglich als klassischer Betrieb mit Milchviehhaltung, Schweinen und Geflügel, wurde der Betrieb 1990 mit erfolgreichem ...

Siegen: Bald Veranstaltung zum Lieferkettenproblem der Wirtschaft

Siegen/Region. Die Probleme bei den Lieferketten sind aktuelle Herausforderungen für viele kleine und mittelständische Unternehmen. ...

Wäller Markt lädt Einzelhandel und Erzeugerbetriebe zu Info-Veranstaltungen ein

Bad Marienberg. Alle, die daran interessiert sind, ihre Produkte und Sortimente zusätzlich ihrem stationären Geschäft über ...

Gundlach Job-Weeks: Jeder Tag ist Job-Day bis 29. Oktober

Dürrholz. Kommen Sie ab sofort bis zum 29. Oktober tagtäglich zum Logistikzentrum von Gundlach in Daufenbach-Dürrholz. Nehmen ...

Extralanges "Heimat shoppen" in Gebhardshain: Das sind die Gewinnerlose

Gebhardshain. Viele Kunden hat es während der extralangen „Heimat shoppen“-Tage nach Gebhardshain gezogen, so dass durch ...

Gemeinsames Regionalmarketing als Herzenssache

Linkenbach. „Als Westerwald haben wir sehr viel zu bieten. Wenn wir an einem Strang ziehen und gemeinsam Werbung für die ...

Weitere Artikel


Schulschwimmen im Siegtalbad Wissen wieder möglich

Wissen. Bürgermeister Berno Neuhoff dankte den Schulen für ihre Geduld und Kooperationsbereitschaft in der Pandemiezeit und ...

Erfolgreicher Lesesommer in der evangelischen Bücherei Hamm

Hamm. Diese Regeln wurden von allen Beteiligten akzeptiert und sorgsam eingehalten. Dass es zu manchen Wartezeiten vor der ...

Der Igel ist wieder unterwegs

Region. Aufgeräumte Gärten, Pestizide, Lebensraumzerstörung oder der Rückgang der Nahrungsquelle sind große Hindernisse, ...

Betzdorf: Ein Foto für den Weltfrieden

Betzdorf. Hermann Reeh ist ein Friedensaktivist und setzt sich für Gerechtigkeit ein. Er tritt dafür in die Pedalen, verkauft ...

Autofreies Jugenddeck: Ein Bolzplatz mitten in Betzdorf

Betzdorf. Stadtkinder müssen vor der Haustür die Möglichkeit haben zu spielen, sagte Jugendpflegerin Jenny Müller, als das ...

"Lichtblicke 2022": Neuer regionaler Kalender schaut auf das Raiffeisenland

Altenkirchen-Flammersfeld. „Zu versuchen, die Schönheit des Raiffeisenlands in 52 Lichtblicken darzustellen, kann nur ein ...

Werbung