Werbung

Nachricht vom 30.09.2021    

Neiterser Tennismannschaften wussten in der Medenrunde zu überzeugen

Die Herren 30 der Tennisabteilung der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen konnten in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft in der B-Klasse und den damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse feiern.

Hinten, von links: Heiko Jüngerich, Thorsten Erdnüß, Edwin Sprenger, Uwe Jungbluth; vorne, von links: Nico Hees, Robin Cousin, Mark Seeger; es fehlen: Manuel Merkelbach, Sven Seeger). (Foto: Verein)

Neitersen. Da einige Spieler aufgrund von Verletzungen nicht regelmäßig aktiv und andere wiederum teilweise beruflich oder privat verhindert waren, kamen die insgesamt vier Siege und zwei Unentschieden für die Verantwortlichen eher etwas überraschend. Zum Saisonauftakt wurde gegen einen der späteren Absteiger, die SG Müschenbach/Hattert, lediglich ein Unentschieden (3:3) erzielt.

In den darauffolgenden Begegnungen gegen die späteren Tabellennachbarn, die SG Herschbach/Meudt sowie der TC Asbach (Plätze 4 und 5), konnten ein knapper 4:2 Sieg sowie ein weiteres Unentschieden erreicht werden. Nachdem sich die Personalsituation in der Sommerpause der in diesem Jahr zweigeteilten Saison deutlich entspannt hatte, gelangen in den beiden Spielen gegen die Aufstiegsfavoriten aus Brachbach und Gemünden, durchaus beeindruckende und insbesondere in der Höhe unerwartete Siege mit jeweils 6:0.

Zum Saisonabschluss verzeichneten die Wiedbachtaler noch einen weiteren 4:2 Erfolg über den zweiten Absteiger aus Rennerod. Mit insgesamt 10:2 Punkten, 26:10 Matchpunkten sowie 58:22 Sätzen lagen die Aktiven um Mannschaftskapitän Heiko Jüngerich in der Abschlusstabelle klar von dem TC Brachbach sowie dem TC Gemünden.

Die Herren 70 aus Neitersen starteten 2021 in einer Spielgemeinschaft mit den benachbarten Vereinen aus Flammersfeld und Altenkirchen in der Rheinlandliga. In der aus acht Mannschaften bestehenden, höchsten Spielklasse innerhalb des Tennisverbandes Rheinland, mussten der TC Treis und die VSG Koblenz bereits zu Saisonbeginn ihre Mannschaften zurückziehen.



In den ersten beiden Saisonspielen konnten die Sportler um Mannschaftskapitän Manfred Saynisch, in umkämpften Begegnungen jeweils ein 3:3 Unentschieden erreichen. Gegner waren die Teams aus Höhr-Grenzhausen und Nahbollenbach. Zur Saisonmitte musste man sich dem späteren Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga, dem TC Remagen, mit 1:5 geschlagen geben.

Auch die Senioren der Tennisfreunde aus Neitersen wussten insbesondere nach der Sommerpause zu überzeugen. Durch zwei überzeugende 4:2 Erfolge gegen den TC Oberfell und den TC Langenlonsheim belegten sie zum Abschluss der Saison einen erfreulichen dritten Platz.

Unabhängig von der Altersklasse der Aktiven aus dem Wiedbachtal eint sie eines mit sämtlichen Tennisspielern im Tennisverband Rheinland: Die Hoffnung auf eine Saison 2022, die keinerlei coronabasierten Restriktionen unterlegen sein wird. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Sport


"Fit ins neue Jahr" – Acht-Wochen-Programm des TuS Katzwinkel startet am 17. Januar

Katzwinkel. Ab dem 17. Januar startet das Acht-Wochen-Programm „Fit ins neue Jahr“ des TuS Katzwinkel. Das vielfältige Ganzkörpertraining ...

Bundesliga Luftgewehr: Wettkampf in Wissen live im Internet

Wissen. Nicht vor Ort, aber trotzdem live dabei. Am kommenden Wochenende findet der Bundesliga-Wettkampf Luftgewehr in Wissen ...

Wissener Bundesligaschützen laden zum abschließenden Heimwettkampf

Wissen. Folgende Mannschaften werden zu Gast sein: BSV Buer Bülse I, SV Ladekop, SG 1920 Mengshausen, SB Freiheit I und Braunschweiger ...

Jahreshauptversammlung SG 06 Betzdorf: "Vor dem Abgrund bewahrt"

Betzdorf. Trotz der erschwerten Umstände in der aktuellen Pandemiesituation konnte die SG06 Betzdorf ihre Jahreshauptversammlung ...

16 erfolgreiche Prüfungen und ein Nikolaus-Besuch beim Budo-Sport Herdorf

Herdorf. 16 Nachwuchs-Judokas stellten sich der Herausforderung und legten beim Budo-Sportverein Herdorf ihre Gürtelprüfungen ...

FVR-Jugendausschuss zu Gast im Fußballkreis Westerwald-Sieg

Alpenrod. Der DFB plant neue Kindespielformen, die sukzessive eingeführt werden. Es geht im Kern darum, dass bei den Jüngsten ...

Weitere Artikel


Großer Bahnhof: Schulleiterin Doris John offiziell verabschiedet

Altenkirchen. Die Schüler der Klassen fünf bis neun, die jeweils das Ganztagsangebot der Altenkirchener August-Sander-Schule ...

Wissen: Planung „Auf der Sieghöhe“ wird in die nächste Runde geschickt

Wissen. Nachdem der Vorentwurf des Bebauungsplanes für das Neubaugebiet „Auf der Sieghöhe“ am Rödderstein im Mai in die Beratung ...

Klarer 8:0-Sieg der JSG Wisserland gegen Linz

Wissen. Fuchs war es auch, der 10. Minuten später auf 2:0 erhöhte. In der 36. Minute gelang Furkan Cifci die beruhigende ...

Oktoberfest in Oberwambach: Gottesdienst mit Projektchor und Frühschoppen

Oberwambach. Für die passende Live-Musik sorgt die Band "Die Stockhiatla“ mit Musikern aus dem Kärntner Land. Eingeladen ...

Kita Freusburg im Baustellenfieber

Kirchen-Freusburg. Ausgerüstet mit Warnwesten kamen die Kleinen an der Baustelle in Freusburg an – und waren sofort begeistert. ...

Deutsche Meisterschaft Bowhunter: Schützen Gebhardshain erfolgreich

Gebhardshain/Fulda. Am ersten Tag waren eine „14 Scheiben 3-Pfeil-Runde“ und eine „14 Scheiben Doppel-Hunter-Runde“ (zwei ...

Werbung