Werbung

Nachricht vom 01.10.2021    

Betzdorfer Geschichtsverein: Umfangreiches Programm für 2022 geplant

Auf der Jahreshauptversammlung des Betzdorfer Geschichtsvereins (BGV) wurde deutlich: Auf den engagierten Verein kommt so manche Herausforderung zu. Trotzdem: Die Verantwortlichen blicken offenbar mit viel Tatkraft in die Zukunft, was sich insbesondere an dem vorgestellten Programm für das kommende Jahr zeigte.

Von links: Beisitzerin Christa Holschbach, der scheidende erste Vorsitzende Heinz Stock und Geschäftsführer Gerd Bäumer. (Foto: ma)

Betzdorf. Schlechte Nachrichten für den Betzdorfer Geschichtsverein am gestrigen Donnerstag (30. September) anlässlich der gut besetzten 17. Jahreshauptversammlung, unter deren Teilnehmern auch der Betzdorfer Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer und der ehemalige Betzdorfer Bürgermeister und Landrat, Michael Lieber, waren.

Schon einmal, im Jahre 2014, stand der BGV ohne Vorsitzenden da. Am Donnerstag lehnte Heinz Stock, der erste Vorsitzende des Vereins nach seiner Begrüßung und Einleitung, wie bereits vor einiger Zeit angekündigt, den erneuten Vorsitz aufgrund seines Alters ab. „Ich habe den ersten Vorsitzenden mit viel Herzblut gemacht, aber ich bin der Meinung mit fast 82 Jahren darf ich aufhören“. Von den Anwesenden stellte sich niemand zur Verfügung dieses Amt zu übernehmen. „Wir müssen das so hinnehmen“, so Geschäftsführer Gerd Bäumer. „Du hast von Anfang an alles betreut. Wir verbinden dich mit diesem Haus“. Bäumer überreichte dem scheidenden Vorsitzenden eine CD mit Veröffentlichungen seiner Amtszeit in der heimischen Presse 2015 bis 2021 mit dem Titel „Ära Heinz“. Beisitzerin Christa Holschbach dankte im Namen des Vorstands mit einem großen Strauß Sonnenblumen.

Auch Schatzmeister Gangolf Hof berichtete detailliert über einen soliden Kassenbestand, machte sich allerdings Sorgen bezüglich der jährlich zu errichtenden Mietzahlungen für die Räumlichkeiten des BGV, die im Zeitraum der nächsten fünf Jahre den Kassenbestand quasi auf null schmelzen lassen würden. Diesbezüglich seien allerdings bereits Gespräche mit dem Bürgermeister geführt worden, die auf eine Mietreduzierung hoffen ließen.

Andreas Müller und Winfried Göbel bestätigten dem Schatzmeister eine absolut einwandfreie Kassenführung, so dass der Verein erwartungsgemäß die volle Entlastung erhielt.

Einen erfreulichen Lichtblick gab es trotzdem. Das Gründungsmitglied des Vereins, Michael Lieber, der 17 Jahre lang an der Geschichte der Stadt Betzdorf beteiligt war, bot sich zur großen Freude des Vorstands an, im Beirat mitzuwirken.



Geschäftsführer Gerd Bäumer gab einen zusammenfassenden Überblick über die Jahre 2019/2020. Viele Veranstaltungen seien durch Corona bedingt abgesagt worden, darunter der Frühschoppen „Wat es data“. Bäumer erwähnte im Rückblick unter anderem die Vorstellung des Kalenders „Heimat im Wandel der Zeit“, sowie verschiedenste Informationsfahrten. Bezüglich des Hauses der Betzdorfer Geschichte seien Neuanschaffungen getätigt worden. Das Treppenhaus wurde renoviert, Archivalien und die Fotosammlung seien vorsortiert worden und die hauseigene Bibliothek wurde fertiggestellt. Zudem gebe es mittlerweile einen Online-Zugang zur Archiv-Festplatte, was eine fantastische Sache sei. Der neu angeschaffte Beamer ist installiert.

Die Homepage des Vereins, www.Betzdorf-Geschichte.de verzeichnete derzeit bereit über 49.000 Zugriffe und sei weiterhin die Hauptinformationsquelle für Suchende. Auch die Vereins-Email habe sich als Kontaktadresse durchgesetzt.

Das umfangreiche Programm für das Jahr 2022 steht. Ob die geplanten Aktivitäten so gelingen, bleibt aufgrund der Pandemie noch abzuwarten. Unter anderem sind Infofahrten, eine Kirchenbesichtigung, die Kalendervorstellung und eine Entdeckung der Orte im Gebhardshainer Land geplant.

Eisenbahnfreund Jürgen Richter bereicherte die Jahreshauptversammlung mit einem interessanten Bildervortrag über die Geschichte der Eisenbahn Betzdorf. Ein passendes Thema, da die Stadt das Eisenausbesserungswerk an einen Limburger Investor übergeben hat mit dem Ziel ein dauerhaftes Denkmal für die Identität der Stadt Betzdorf als „Eisenbahnerstadt“ zu schaffen.

Der große Wunsch des jetzt ehemaligen Vorsitzenden Heinz Stock wäre es, darin ein Modell der Eisenbahn wie sie früher in Betzdorf war, zu integrieren. (ma)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Klein aber fein: Das bietet der Weihnachtsmarkt in Altenkirchen

Altenkirchen. Der am 9. November neu gewählte Vorstand des Aktionskreises Altenkirchen hatte sich vorgenommen, in diesem ...

Barbaraturm: Der höchste Adventskranz im Westerwald leuchtet wieder

Malberg. Auch die diesjährige Vorweihnachtszeit wird wieder überschattet von einem dynamischen Pandemiegeschehen und zahlreichen ...

Ausfall von Herbstkonzert: Musikverein Dermbach bot tolle Alternative

Dermbach. Die Hoffnung, dass Spaziergänger stehenbleiben und zuhören würden und vielleicht auch einige Interessierte extra ...

Sammler entdeckt auf afrikanischer Briefmarke Lokomotiv-Bild aus Kirchen

Erlangen/Kirchen. Das ist kein alltäglicher Fund: Der Sammler Günther Klebes aus dem fränkischen Erlangen ersteigerte jetzt ...

Buchtipp: „Backen wie gemalt - Pfälzische Weihnachtsplätzchen“ von Karola Fuhr

Dierdorf/Karlsruhe. Zur Rezeptauswahl gehören Klassiker wie Anisplätzchen, Haselnussringe, Haselnussmakronen und Kokosmakronen, ...

Wissener Karnevalsgesellschaft trauert um Hans-Jürgen Michl

Wissen. "Hans-Jürgen Michl und seine Wissener Karnevalsgesellschaft (KG), das gehörte untrennbar zusammen", so schreibt die ...

Weitere Artikel


Friedenswoche 2021 in Betzdorf: Renovabis-Ausstellung zur Ostukraine im Mittelpunkt

Betzdorf. Der Arbeitskreis „Mission, Entwicklung, Frieden“ konnte für St. Ignatius die Renovabis-Ausstellung „Momentaufnahmen ...

125 Vereine haben sich beworben: Jetzt startet die Online-Abstimmung

Koblenz. Ab sofort kann jeder einmal täglich unter www.evm.de/energieschub für seinen Lieblingsverein oder sein Lieblingsprojekt ...

30 Veranstaltungen, 200 Künstler, 3000 Zuschauer: Kultursommer war ein Erfolg

Altenkirchen. Immer noch erinnern einige logistische Restbestände an einen fast dreimonatigen Open Air Sommer auf der Glockenspitze ...

DRK Altenkirchen dankt Ehrenamtlern per Ausflug

Altenkirchen. Natürlich durften der Kräutergarten und der Gang in die Klosterkirche nicht fehlen. Der Abschluss wurde durch ...

Musikentdecker der Kreismusikschule legen los

Altenkirchen. Die „Musikentdecker“ bieten Orientierung für alle Kinder, die sich bei der Wahl eines Instruments noch nicht ...

Planspiel Börse 2021 für weiterführende Schulen der Kreise Altenkirchen und Westerwald

Bad Marienberg. Das Planspiel Börse ist ein spannender Online-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmenden ein Wertpapierdepot mit ...

Werbung