Werbung

Nachricht vom 04.10.2021    

DRK eröffnet neuen Standort für den Blutspendedienst in Neuwied

Von Wolfgang Tischler

Das DRK als Hauptversorger der Krankenhäuser und Arztpraxen hatte sich entschlossen, einen neuen Teamstandort für den Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland im nördlichen Rheinland-Pfalz zu errichten. Die Wahl fiel auf Neuwied. In der Allensteiner Straße 22b wurde am 4. Oktober der neue Standort offiziell eingeweiht.

Feierliche Schlüsselübergabe zur Eröffnung des Standortes Neuwied. Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Von der Deichstadt aus werden künftig vor allem Blutspendetermine im Großraum Koblenz, in den Kreisen Neuwied, Westerwald, Altenkirchen, Rhein-Lahn und der Eifel bedient werden. Der anwesende Oberbürgermeister Jan Einig war besonders stolz. dass die Wahl auf Neuwied fiel und brachte dies in seinem kurzen Grußwort zum Ausdruck.

Wie der Präsident des DRK Landesverbandes Rheinland-Pfalz, Rainer Kaul, die Gäste wissen ließ, ist der Blutspendedienst West der Größte in Deutschland. Bislang wurde das nördliche Rheinland-Pfalz immer von Bad Kreuznach aus bedient. Die Eröffnung in Neuwied spart einiges an Fahrzeit und reduziert die Arbeitszeiten der Mitarbeiter, die nun effektiver eingesetzt werden können. „Weniger Fahrzeit bedeutet mehr Spenderzeit“, hieß es. Auch ökologisch sei diese Optimierung sinnvoll, hieß es in der Veranstaltung.

Von der ersten Planung bis zum Einzug konnte das Vorhaben in nur sechs Monaten realisiert werden. Es steht eine Halle von 450 Quadratmetern zur Verfügung. Hier können bis zu vier Fahrzeuge untergestellt werden. Die Büro- und Lagerfläche beträgt 115 Quadratmeter. 40 Mitarbeiter werden künftig von Neuwied aus eingesetzt werden können. In der Summe sollen bis zu 1.000 Blutspendetermine im Jahr von hier aus gesteuert und vollzogen werden.



Landrat Achim Hallerbach gratulierte in seinem Grußwort dem Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes zur Eröffnung des neuen Standortes und zeigte sich überzeugt, dass dies ein guter Tag für den gesamten Landkreis sei. Das DRK sei ein wichtiger Partner des Kreises Neuwied, konstatierte Hallerbach.

Der kaufmännische Leiter des Zentrums für Transfusionsmedizin in Bad Kreuznach, Jörg Backhaus dankte den Mitarbeitern des Blutspendedienstes bei der Schlüsselübergabe für ihren Einsatz, ohne den die Umsetzung des Standort-Projektes in so kurzer Zeit nicht möglich gewesen wäre. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Auf dem Wellersberg eröffnet Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Siegen/Region. Bislang war das Angebot im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie im Wesentlichen auf ...

Corona: Leser verurteilt Kritik an "Altenkirchen zusammen"

Betzdorf/Altenkirchen. Als Reaktion auf die sogenannten "Montagsspaziergänge" hatten am Wochenende rund 400 Teilnehmer in ...

Corona im Kreis Altenkirchen: 309 Neu-Infektionen seit Montag (24. Januar)

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der aktuell mit dem Corona-Virus Infizierten ist am Mittwoch, den 26. Januar, im AK-Land noch ...

Erste Hilfe am Hund: neuer Kurs der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Bei einem medizinischen Notfall muss schnell gehandelt werden. Hier ist Erste Hilfe am Hund gefragt. Selbst ...

g.r.i.p.s-Büro unterstützt Gemeinden beim kommunalen Klimaschutz

Puderbach. Eingeladen sind Ortsbürgermeister und Engagierte mit Ideen zu den Themen Energieeffizienz, Mobilität und Klimaschutz ...

Schritte in die digitale Zukunft - Zweiteiliger Online-Workshop für Vereinsmitglieder

Altenkirchen. Der Workshop findet am 1. und 8. Februar jeweils ab 18 Uhr via Zoom statt. Die Durchführung wird von der Lokalen ...

Weitere Artikel


Heimisches Holz ist jetzt digital

Dierdorf. Nebenbei lernt der Zuschauer bei seinem virtuellen Spaziergang viel über Aufforstungen, die Nutzung des Waldes ...

Fluterscher Cox-Verlag schickt Gewürzdetektivin seit zehn Jahren auf Tour

Altenkirchen/Fluterschen. Wenn sich Emmi Cox auf den Weg macht, weltweit als Detektivin Rätsel um Gewürze zu lösen, weiß ...

Erneute Absage: Auch 2021 kein Stadtfest in Kirchen

Kirchen. Schweren Herzens hat sich das Organisationsteam um Sven Wolff von der Stabsstelle „Vereine, Ehrenamt und Touristik“ ...

JSG Siegtal/Heller siegt gegen SG 06 Betzdorf und JSG Herschbach II

Region. Laut der JSG Siegtal/Heller zeigte sich schnell, dass man im Match gegen die C-Jugend der SG 06 Betzdorf die überlegene ...

Abom übt sich noch einmal in einer digitalen Variante

Altenkirchen. Not macht erfinderisch: Das sagten sich vor einem guten Jahr auch die Organisatoren der Ausbildungs- und Berufsorientierungsmesse ...

Backes Elkhausen: Fertigstellung verschiebt sich - Warten wird sich lohnen

Katzwinkel-Elkhausen. Schaut man in den vom Dorfgemeinschaftsverein Katzwinkel-Elkhausen aufgelegten Heimatkalender 2021, ...

Werbung