Werbung

Nachricht vom 04.10.2021    

Digitale Visitenkarte: Websites verstehen und nutzen

Während große Unternehmen schon lange digital unterwegs sind, fällt kleinen und mittleren Unternehmen der Schritt ins WorldWideWeb oft schwer. Dabei bietet gerade ihnen ein kluger Online-Auftritt eine echte Chance für Wachstum. Warum das so ist und wie die Website zur gelungenen digitalen Visitenkarte wird.

Eine professionelle Homepage sorgt wie ein Schaufenster in einer sehr guten Verkaufsstraße für optimale Sichtbarkeit. Foto Quelle: pixabay.com / pexels

Eine Vernetzung auf der regionalen Ebene ist notwendig, um auf dem Markt zu bestehen. Das zeigen Aktionen wie das reelle Zusammensetzen der unterschiedlichen regionalen Akteure angesichts der Holzkrise und unterschiedliche neue digitale Angebote für die Region. Das Internet bietet den Kunden schnelle und übersichtliche Informationen. Es hat den Vorteil, jederzeit verfügbar zu sein und nicht auf Öffnungszeiten warten zu müssen. Das passt zu den Bedürfnissen der meisten Menschen, die sich schnelle und permanent verfügbare Informationen wünschen. Viele Kunden vermissen ein Online-Angebot des Ladens um die Ecke, wie eine Befragung der Bitkom zeigt.

In Punkten Kundenfreundlichkeit und Serviceorientierung stimmt die Grundlage des Internets und der Trend geht eindeutig dorthin, sich online zu informieren. Doch wie bei allem, ist es am Ende die Frage, was daraus gemacht wird. Wie kann sich ein kleines bis mittleres Unternehmen im Internet so präsentieren, dass es noch immer als regional wahrgenommen wird? Welche Informationen gehören auf eine Seite? Was für rechtliche Aspekte müssen Unternehmen beachten?

Wichtige Arbeit vorab
Wer sich überlegt, welche Seiten anderer Unternehmen ihm im Gedächtnis geblieben sind, muss vielleicht einen Moment nachdenken. Viele Internetseiten wirken beliebig. Um das zu vermeiden, ist es wichtig, das eigene Firmenportrait klar vor Augen zu haben und diese Persönlichkeit nach außen zu kommunizieren. Optik und Sprache müssen zum Unternehmen und seiner Kultur passen.

Hinter jedem guten Internetauftritt steckt zunächst einmal viel Arbeit, die sich am Ende aber umso mehr lohnt. Denn nur mit einer guten Struktur auf der Seite, einer benutzerfreundlichen Navigierung und einer klaren Botschaft hebt sich ein Auftritt von den vielen anderen Auftritten positiv ab. Sinnvoll ist es hier, sich die vergangenen Erstgespräche mit den Kunden in Erinnerung zu rufen.

• Welche Informationen haben sich die Kunden gewünscht?
• Was waren die ersten Fragen?
• Welche Leistungen bietet das Unternehmen?
• Mit welchen Leistungen macht es welchen Umsatz?
• Welche Qualitäten schätzen die Kunden?

Gibt es ein Design, was den Wiedererkennungswert der Seite verbessert?
Wer optimal von einem professionellen Auftritt profitieren möchte, engagiert für diese Arbeit eine Webdesign Agentur München. Durch Förderungsmöglichkeiten können Unternehmen hierbei bis zu maximal 16.500 Euro für neu erstellten Auftritt erhalten. Dieses Investment lohnt sich. Denn die Profis übernehmen die Arbeit und wissen, was aktuell möglich ist und wie eine Seite kundenfreundlich wird. So entsteht ein professioneller Auftritt, der wirkt, Kundenbindung stärkt und neue Kunden generiert.

Was macht einen guten Text aus?
Bei Texten für das Internet heißt es oft, sie seien SEO-optimiert oder Suchmaschinenoptimiert. Aber was bedeutet das? Die meisten Menschen suchen online nicht gezielt nach einem Unternehmen, sondern geben einzelne Schlagworte oder eine Frage in die Suchmaske ein. Die Suchmaschine liefert den Suchenden innerhalb von Sekunden die zum Wort oder der Frage passende Seite. In den Anfängen punkteten hierbei Texte, die bestimmte Wörter in einer gefühlten Dauerschleife enthalten haben. Das waren weder schöne noch informative Texte, die dem Suchenden hier angezeigt wurden. Allerdings wurden die Suchmaschinen weiterentwickelt und die Texte müssen heute sowohl leserlich als auch informativ sein, damit sie den Suchkriterien entsprechen und bei den Suchmaschinen punkten. Noch immer orientiert sich eine SEO Agentur München mit Schlagworten und Fragen, allerdings führen diese zu qualitativ hochwertigen Texten nah am Kundenbedürfnis. Denn die Suchmaschinen sind mittlerweile so weit entwickelt, dass sie die empfohlenen Seiten deutlich genauer überprüfen. Da geht es nicht mehr nur um die vorhandenen Worte. Die Seite wird auf die eigene Vertrauenswürdigkeit hin überprüft. Ebenso wird das Nutzerverhalten analysiert. Erhält die Seite viele Klicks, aber die Nutzer bleiben nur kurz und bewerten den Text möglicherweise nicht als hilfreich, sinkt die Seite bei den Suchmaschinen. Jede SEO-optimierte Seite hat jedoch als Ziel den ersten und mindestens einen der oberen Plätze bei einer Suchanfrage. Mit einem SEO Tool lässt sich die eigene Internetseite schnell und kostengünstig auf ihren SEO-Wert überprüfen und mit den vorgeschlagenen Verbesserungen optimieren.

Wer SEO clever nutzt, weiß stets, was die Kunden aktuell interessiert. Damit lassen sich Werbung und einzelne Aktionen vielmehr an den Bedürfnissen des Kunden ausrichten.

Für den Kunden ist die Website eines Unternehmens eine unkomplizierte Informationsquelle, die sie trotz regionaler Verbundenheit beim Einkauf nutzen. 66,4 Millionen Menschen in Deutschland surfen laut einer Studie im Internet. Diese wünschen sich als Kunden im Internet auf einer Website:

• klare Informationen
• eine Übersicht über die Leistungen (idealerweise mit Bildern)
• einen ersten Eindruck vom Unternehmen
• Kontaktdaten
• erste Vorstellung vom Ablauf (je nach Dienstleistung)

Für ein Unternehmen ist die Website wie ein eigener Verkaufsraum mit einem großen Schaufenster an einer Straße. Das Schaufenster muss so ansprechend sein, dass die Kunden anhalten. Das ist die erste Hürde, die jeder Internetauftritt meistern muss. Das Internet ist schnell und jede Seite ist schnell weggeklickt. Sie darf nicht zu langsam sein im Aufbau. Eine Seite muss sich automatisch anpassen, damit sie sowohl auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem heimischen Computer korrekt angezeigt wird.

Corporate Design
Für den ersten Eindruck ist die Optik entscheiden. Hat ein Unternehmen bereits feste Farben, ein Logo oder ein bekanntes Gesicht, sollte dieses auf der Startseite direkt vertreten sein. Auch wenn Corporate Design für kleine Unternehmen zunächst zu groß klingen mag – der Wiedererkennungswert hilft jedem Unternehmen sehr. Im Zuge der Internetseite lassen sich auch das Logo, Briefköpfe, Flyer, Visitenkarten und ähnliches in einem stimmigen Design entwickeln. All das trägt zu einem stimmigen Eindruck bei und erleichtert den Kunden die Wahrnehmung des Unternehmens.

Wichtige Zutaten für den Erfolg
Wer seine neue Internetseite plant, sollte also auf die Struktur und Benutzerfreundlichkeit achten. Kein Kunde möchte lange suchen müssen. Die Texte sollten SEO-optimiert sein, damit neue Kunden sie im Internet mit ihrem Anliegen finden können. Und das Design sollte einen Wiedererkennungswert bieten, damit das Unternehmen im Gedächtnis bleibt. All diese Punkte helfen einem Internetauftritt zum Erfolg. (prm)

Agentur Autor:
Thorsten Schumacher



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Insolvenzversteigerung eines Küchenstudios in Limburg am 8. Oktober 2022

Limburg. Am 8. Oktober 2022 gibt es für die Bieter in Limburg ein breit gefächertes Angebot im Rahmen einer Insolvenzversteigerung ...

Handwerkskammer Koblenz ehrte verdiente Altmeister aus dem Westerwald

Koblenz. Doch in diesem Jahr war Gott sei Dank wieder alles beim Alten und so konnte die HwK die Altmeister aus allen Handwerksbereichen ...

Gleich zwei neue Geschäfte gehen in der Wissener Rathausstraße an den Start

Wissen. Richtig froh ist Citymanager Uli Noß, dass die beiden leerstehenden Geschäfte in der Wissener Rathausstraße 44 ab ...

Zukunftswerkstatt bringt Firmen und Studierende aus der Region Altenkirchen zusammen

Kreis Altenkirchen. Theoretische Modelle im Studium treffen so auf reale Anforderungen und Probleme der heimischen Wirtschaft ...

"Slow Brewing": Geballte Kompetenz des "langsamen Brauens" zu Gast in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. "Neben der Verwendung reiner, natürlicher Rohstoffe ist es die langsame und schonende Brauweise, die sich wesentlich ...

"Wundervoll Atelier" ist das neue Brautmodengeschäft in Altenkirchen

Altenkirchen. Die modern eingerichteten und hellen Räume laden zum Verweilen ein und setzen die Brautkleider gekonnt in Szene. ...

Weitere Artikel


Corona im AK-Land: 23 Neuinfektionen seit Mittwoch

Altenkirchen. Die vom Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz übermittelten Leitindikatoren sehen den Landkreis Altenkirchen ...

Umweltpuppentheater besucht Grundschulen im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Auf der Besuchsliste standen die Erich-Kästner-Grundschule und die Pestalozzi-Grundschule in Altenkirchen ...

Kita "Traumland" Altenkirchen macht Kinder "Fit für den Straßenverkehr"

Altenkirchen. Die Herausforderungen im Straßenverkehr sind nicht ohne, denn mittlerweile gibt es viel mehr Autos als Kinder ...

B-8-Baustelle bei Hasselbach voraussichtlich noch bis Anfang Dezember

Hasselbach. Bisweilen große Geduld ist bei denjenigen Autofahrern gefragt, die die B 8 zwischen Weyerbusch und Kircheib befahren ...

IHK-Vollversammlung neu gewählt

Region. Die Wahl zur neuen Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz ist abgeschlossen. Vier Wochen ...

Illegale Abfallentsorgung in der Gemarkung Obersteinebach

Obersteinebach. Bei Durchsehen des Abfalls fiel auf, dass es sich um einen Raucherhaushalt mit Schul- und Kleinkindern handeln ...

Werbung