Werbung

Nachricht vom 20.10.2021    

Übungsdienst der freiwilligen Feuerwehr Weyerbusch: Beförderungen für Aktive

Von Klaus Köhnen

Am Montag (18. Oktober) fand der regelmäßige Übungsdienst des Löschzuges Weyerbusch im Gerätehaus statt. Thema des Unterrichts war „Recht im Feuerwehreinsatz“. Außerdem standen auch mehrere Beförderungen für die aktiven Feuerwehrleute auf der Tagesordnung.

Die beförderten Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges Weyerbusch li. Wehrleiter Björn Stürz (Bild: Feuerwehr)

Weyerbusch. Der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, Björn Stürz, konnte mit der Zahl der Teilnehmer zufrieden sein. "Neben dem Landesgesetz über den Brandschutz, den Katastrophenschutz und die allgemeine Hilfe (LBKG) gibt es viele Rechtsvorschriften, die im Einsatzdienst zu beachten sind", so Stürz. Klar ist, dass niemand der Feuerwehr verwehren kann, auch nicht direkt betroffene Grundstücke zu betreten, um hierüber eine Wasserversorgung zu verlegen. Anders, so Stürz, sieht es mit behindernden Fahrzeugen aus. Die oft zu hörende Äußerung: „Den hätte ich zur Seite geschoben“ mag zwar im ersten Moment eine Option sein, aber rechtlich kann ein solches Vorgehen empfindliche Konsequenzen haben.

Ein Rückblick auf das Jahr, in dem die Pandemie auch bei den Feuerwehren das vorherrschende Thema war, durfte natürlich nicht fehlen: "Die Einsatzbereitschaft unserer neun Löschzüge war zu jeder Zeit gewährleistet", so Stürz. Bereits sehr früh hatten Stürz und seine Stellvertreter gemeinsam mit der Verwaltung ein sogenanntes „Corona-Konzept“ entwickelt. Auch die zahlreichen Einsätze im Ahrtal waren Thema. Hier bedankte sich der Wehrleiter bei allen Kameraden, die sich in vorbildlicher Weise gemeinsam mit anderen Einheiten der VG und darüber hinaus, eingebracht hätten.



Ein weiterer Punkt war die bald fertiggestellte Sanierung des Gerätehauses. Stürz dankte allen Mitgliedern des Löschzuges für ihre Mitarbeit an diesem Projekt. Dies sei gelungen. Natürlich wisse die Wehrleitung, dass es Stimmen für einen Neubau an anderer Stelle gegeben habe. Der sei aber aus unterschiedlichen Gründen nicht realisierbar gewesen, so Stürz.

Beförderungen
Im Anschluss konnte Wehrleiter Stürz Beförderungen vornehmen. Alexander Au wurde Hauptbrandmeister, Jule Backhaus und Selina Weller sind nun Feuerwehrfrau, zum Feuerwehrmann wurde Dennis Schmidt befördert. Nils Weller trägt jetzt den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann. Hauptfeuerwehrmann wurden Brian Lindlein und Rene Schulz. Zum Löschmeister wurden Florian Schneider und Jörg Ern und Nadine Hüsch ist jetzt Löschmeisterin. Hauptlöschmeister wurde Thorsten Kißler. Wehrleiter Stürz gratulierte, auch im Namen der Verwaltung, allen Beförderten. (kkö)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt – über Omikron und gefährliche Kopf-Aliens

Bei einigen schlägt das so zu, dass sie Brandanschläge auf Gesundheitsämter verüben. Ich bin über den Punkt längst hinaus, ...

Kolpingfamilie Wissen ruft zur Schuhaktion auf

Wissen. Am kommenden Wochenende können im katholischen Pfarrheim im Kirchweg in Wissen Schuhe abgegeben werden. Außerdem ...

Förderverein der BBS Wissen wählte neue Führung

Wissen. Studiendirektor Jochen Wilhelmi dankte Vollborth im Namen des Fördervereins für sein langjähriges Engagement zum ...

Sternen-Pfad im Friedwald empfängt Besucher mit besonderer Herzlichkeit

Wissen-Friesenhagen. Seit Kurzem ist zum zweiten Mal der sogenannte Sternen-Pfad im ruhig und friedvoll gelegenen Friedwald ...

Horhausener Seniorenakademie sagt vorweihnachtliche Feier ab

Horhausen. Einen besonderen Dank richten die Mitglieder des Vorbereitungskreises an Erna Heckner aus Güllesheim, die eigens ...

Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Weitere Artikel


CDU-Jugendorganisation Westerwald: Kein Verständnis für endlose Personaldebatten

Hachenburg. Bei ihrer jüngsten Versammlung im Hachenburger Parkhotel wählte die Junge Union (JU) im Westerwaldkreis Delegierte ...

Zum 70. Geburtstag von Ortheil: Lesung aus zwei neuen Büchern in Wissen

Wissen. Die Besucher dürfen sich auf die Vorstellung von Ortheils neuem Roman „Ombra“ und das Geburtstagsbuch „Ein Kosmos ...

"Weltklassik am Klavier!": Magische Musik-Momente

Altenkirchen. Vielleicht, weil sie das Tasteninstrument mit vier Händen spielen als wären sie ein und dieselbe Person. Vielleicht ...

Westerwälder Rezepte: Lachs mit Kräuter-Walnuss-Salsa an Kürbisgemüse

Region. Es ist Kürbiszeit. Das gewichtige Beerengemüse lässt sich sehr vielseitig verwenden. Kürbisgemüse ist schnell gekocht. ...

Gundlach Job-Weeks: Jeder Tag ist Job-Day bis 29. Oktober

Dürrholz. Kommen Sie ab sofort bis zum 29. Oktober tagtäglich zum Logistikzentrum von Gundlach in Daufenbach-Dürrholz. Nehmen ...

Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Katzwinkel-Altenburg. Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus Altenburg in der Gemeinde Altenahr im Ahrtal verbrachten ...

Werbung