Werbung

Nachricht vom 21.10.2021    

400 Jahre alte Linde an der Sankt Anna Kapelle fiel Sturmtief "Ignatz" zum Opfer

Von Katharina Kugelmeier

Sie war ein echtes Wahrzeichen von Friesenhagen, die 400 Jahre alte Linde an der Sankt Anna Kapelle. Auch als rote Kapelle bekannt, wurde sie Ende des 17. Jahrhunderts errichtet und mit ihr entstand die ortsbildprägende Linde, welche nun dem Sturmtief "Ignatz" zum Opfer fiel.

Die über 400 Jahre alte Linde fiel dem Sturm zum Opfer. (Foto: privat / Feuerwehr VG Kirchen)

Friesenhagen. Vielen Stürmen in den vergangenen Jahrhunderten konnte sie bereits trotzen, selbst Extremwetterlagen wie dem Orkantief Kyrill (2007) konnte sie standhalten. Doch nun zwang ein verhältnismäßig „harmloser“ Herbststurm die Linde in die Knie. Erinnerte sie doch gemeinsam mit der Kapelle an die Zeit der Hexenprozesse und Hinrichtungen im Wildenburger Land, bleibt nunmehr nur die Kapelle als Mahnmal.

Auch Wanderern wird die 400 Jahre alte Linde sicher fehlen, bot sie doch im Sommer eine ganz besondere Rastmöglichkeit im Schatten für alle, die auf dem Hexenweg unterwegs waren. Ihr Alter ist übrigens deshalb so genau bekannt, weil sie bereits in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts im Zusammenhang mit den grausamen Hexenprozessen Erwähnung fand. Damals noch als „Lindchen“ bezeichnet, wurde sie im Laufe der Jahre zu einem der imposantesten Bäume der Region. Und ein besonderes Highlight am Hexenweg. Der Hexenweg ist ein Wanderweg der Naturregion Sieg und einer der Themenwege. Auch auf einer der Info-Tafeln, welche die grausame Geschichte der Hexenverfolgung erzählen, wird sie mit der Kapelle thematisiert.



Die Sankt Anna Kapelle hat den Sturm und Windbruch zum Glück unbeschadet überstanden. Hoffentlich wird die im Jahr 1690 von Franziskaner-Mönchen erbaute und der Heiligen Anna geweihte Kapelle auch noch viele weitere Jahre Stürmen und Unwettern trotzen, nachdem es die Linde leider nicht geschafft hat.

Mit der Linde verschwindet nicht nur ein Wahrzeichen, sondern auch einer der ältesten Bäume der Verbandsgemeinde Kirchen. Doch glücklicherweise bleibt ihr Erbe erhalten, denn aus dem einem kleinen Samen entstand in den vergangenen Jahren bereits ein kleiner Abkömmling des geschichtsträchtigen Baums. Bleibt zu hoffen, dass diese neue Linde ebenso mächtig und prächtig wächst und viele hundert Jahre erhalten bleiben wird.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Sternen-Pfad im FriedWald empfängt Besucher mit besonderer Herzlichkeit

Wissen-Friesenhagen. Seit Kurzem ist zum zweiten Mal der sogenannte Sternen-Pfad im ruhig und friedvoll gelegenen Friedwald ...

Horhausener Seniorenakademie sagt vorweihnachtliche Feier ab

Horhausen. Einen besonderen Dank richten die Mitglieder des Vorbereitungskreises an Erna Heckner aus Güllesheim, die eigens ...

Wissener Karnevalsgesellschaft trauert um Hans-Jürgen Michl

Wissen. "Hans-Jürgen Michl und seine Wissener Karnevalsgesellschaft (KG), das gehörte untrennbar zusammen", so schreibt die ...

Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Förderturm der Grube Georg erstrahlt nun im grünen Licht

Willroth. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf dem Betriebsgelände der Firma Georg Umformtechnik gab Bürgermeister Fred ...

Zweiter virtueller Tag der offenen Tür an der IGS Betzdorf-Kirchen

Betzdorf/Kirchen. „Die Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten wiegt schwerer als die Vorstellung der Schule in ...

Weitere Artikel


Schäden durch Sturmtief: Feuerwehr in Verbandsgemeinde Kirchen im Einsatz

Verbandsgemeinde Kirchen. Das Sturmtief hielt die Feuerwehr in diversen Orten der VG Kirchen am Donnerstagvormittag (21. ...

Marienstatt: Wanderung als Statement gegen Chinas Tibet-Politik

Streithausen. Bei „Fit for Tibet“ handelt es sich um eine Aktion der „Tibet Initiative Deutschland“ – einer Nichtregierungsorganisation, ...

Weihnachtsmarkt Niederfischbach fällt erneut aus – So schön war es beim letzten Mal

Niederfischbach. In Absprache mit der Ortsgemeinde Niederfischbach, vertreten durch Bürgermeister Dominik Schuh, sowie den ...

Schäden durch Sturmtief: Bahnstrecke zwischen Wissen und Au gesperrt

Region. Wie lange die Sperrung zwischen Wissen und Au andauern wird, ist laut dem Twitterkanal der DB Region NRW und der ...

Fotogene Fachwerkhäuser gesucht: Landkreis legt Buch mit Fachwerkgebäuden auf

Kreisgebiet. Bis zum heutigen Tage zeichnen sich zahlreiche Orte des Westerwaldes sowie der angrenzenden Landschaften durch ...

Senioren aus dem Kirchspiel Horhausen feierten Erntedank mit buntem Programm

Horhausen. Vorsitzender Rolf Schmidt-Markoski freute sich über die rege Teilnahme und nach der Kaffeetafel startete das Programm ...

Werbung