Werbung

Nachricht vom 31.01.2011    

Lebenswerte Zukunft für Ältere Menschen schaffen

Das Projekt "Ältere Menschen in der Raiffeisenregion" nimmt Formen an. Jetzt stellten die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Dierdorf, Flammersfeld, Puderbach und Rengsdorf ihre Seniorenwegweiser vor.

Horhausen. Kürzlich stellten die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Dierdorf, Flammersfeld, Puderbach und Rengsdorf in Horhausen ihre neuen Seniorenwegweiser vor, die im Rahmen des Regionalmanagements (RM) Raiffeisen-Region entwickelt wurden.
Im November 2009 wurde im Regionalmanagement der vier Verbandsgemeinden Dierdorf, Flammersfeld, Puderbach und Rengsdorf das Projekt "Ältere Menschen in der Raiffeisen-Region" gestartet. Damit möchte die Raiffeisen-Region ganz gezielt auf die neuen Herausforderungen des demografischen Wandels reagieren und Strategien für eine nachhaltige Verbesserung der Situation älterer Menschen in der Raiffeisen-Region entwickeln.
Bereits zum Auftakt des Projektes diskutierten haupt- und ehrenamtliche Akteure sowie Bürgermeister und Ansprechpartner der Verbandsgemeinden in einer Werkstatt in Horhausen über den zunehmenden Handlungsbedarf in den Bereichen Grund- und Gesundheitsversorgung, Betreuung, Freizeitgestaltung und Mobilität. Die Grontmij (GfL) Koblenz hatte im Vorfeld des Workshops bereits eine Analyse zur Versorgung älterer Menschen in der Region erstellt. "Wir stellen eine zunehmende Zentralisierung der Grund- und Gesundheitsversorgung in den größeren Orten fest. Da ältere Menschen häufig nicht mehr so mobil sind und wir auf der anderen Seite einen wenig "altengerechten" und sich aus der Fläche zurückziehenden ÖPNV haben, gibt es vor allem ein Mobilitätsproblem", so Beatrix Ollig, zuständige Projektbetreuerin bei der Grontmij.
Dieses Thema wurde dann in einer Info-Veranstaltung zum Thema "Alternative Mobilitätsangebote" im Februar 2010 in Flammersfeld aufgegriffen. Hier informierte das in Rheinland-Pfalz beratende "nexus-Institut" über den Bürgerbus als ein Modell zur sinnvollen Ergänzung des ÖPNV.

Weitere Gespräche führten die Bürgermeister der Raiffeisen-Region mit dem Landesbetrieb für Mobilität (LBM) und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen (Rhein-Lahn-Kreis), wo der "Einrichbus" die Lücken des ÖPNV schließt. Die Bürgermeister der Raiffeisen-Region sehen den Bedarf an alternativen Mobilitätsangeboten, aber auch die zahlreichen Hürden, zum Beispiel bei der Genehmigung. "Wir müssen neben unseren Bemühungen um alternative Verkehrsangebote auch versuchen, funktionierende Nachbarschaftshilfe aufzubauen, wo alleinstehende, ältere Menschen unterstützt und auch mal zum Einkauf oder zum Arzt mitgenommen werden", so Bürgermeister Wolfgang Kunz aus Puderbach, stellvertretend für seine Kollegen Bernd Benner (Dierdorf), Rainer Dillenberger (Rengsdorf) und Josef Zolk (Flammersfeld).
Zum Auftakt eines Projektteams Ehrenamtliches Engagement fand am 13. September 2010 in Rengsdorf eine Info-Veranstaltung zum Thema "Ehrenamt von und für ältere Menschen" statt. Hier informierte unter anderem Dr. Astrid Hencke vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) zum Programm "Freiwilligendienste aller Generationen" und betonte: "Es gibt viele Menschen und hierzu gehören insbesondere auch ältere Menschen, die ihre Zeit für andere Menschen einbringen und sich ehrenamtlich engagieren wollen." Das Programm will hierfür einen rechtlichen Rahmen schaffen und den Aufbau von Initiativen unterstützen. Dass es bereits gut funktionierende ehrenamtliche Initiativen gibt, stellten im Weiteren Franz Weiss von der Seniorenhilfe Altenkirchen, Ingrid Günther und Ursula Priester von den "Netten Nachbarn" im Rhein-Lahn-Kreis und Friedrich Martini vom "Gemeinsinn Lahn-Taunus" vor.
Informationen gibt es schon viele - dafür, dass sie auch bei den Senioren ankommen, soll ein neuer Seniorenwegweiser auf Verbandsgemeinde-Ebene sorgen. "Ziel des neuen Seniorenwegweisers ist es, eine einfache und knappe Übersicht zu den wichtigsten Angeboten und Kontakten in den Verbandsgemeinden zu geben. Er ergänzt somit die vorliegenden Wegweiser der Landkreise", so Beatrix Ollig von der Grontmij, die den Seniorenwegweiser zusammen mit den Verbandsgemeinden und Akteuren der Region erstellt. Dieser erschien im Januar 2011 als Beilage in den Mitteilungsblättern und gelangte so in alle Haushalte.
Weitere Infos zum Projekt: www.raiffeisen-region.de. Bei Fragen stehen gern die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Dierdorf, Flammersfeld, Puderbach und Rengsdorf sowie Marion Gutberlet von der Grontmij GmbH (0261/30439-18, marion.gutberlet@grontmij.de) zur Verfügung.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Lebenswerte Zukunft für Ältere Menschen schaffen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


Die KG Herdorf sucht noch Zugbeiträge

Herdorf. Mit der Wahl des Prinzenpaares Andreas I. (John) und Sonja I. (Erner) hat die neue Karnevalssession in Herdorf begonnen. ...

Dalex nimmt Photovoltaikanlage in Betrieb

Wissen. Die Dalex-Grundstückverwaltungsgesellschaft GbR hat im Dezember die größte Photo­voltaikanlage in der Verbandsgemeinde ...

Rabobank-Vertreter auf Raiffeisens Spuren

Weyerbusch. Immer wieder zieht es Genossenschaftsbanker aus aller Welt an die Wurzeln der Raiffeisen-Bewegung in den Westerwald. ...

Rüddel: Mehrgenerationenhäuser leisten gute Arbeit

Altenkirchen/Berlin. "Es ist mir eine Freude, dass es durch die unionsgeführte Bundesregierung gelungen ist zur Zukunft ...

Bogenschützen: Beim Neujahrstreffen gab's Urkunden

Altenkirchen. Die Altenkirchener Bogenschützen veranstalteten während des Sonntagstrainings in der Pestalozzihalle einen ...

Bildungsgutscheine jetzt auch in Betzdorf erhältlich

Betzdorf. Kürzlich fand die erste Bildungsberatung im Betzdorfer Rathaus statt - die Kreisvolkshochschule Altenkirchen und ...

Werbung