Werbung

Nachricht vom 22.10.2021    

Barrierefrei und informativ: Vierter Wanderweg rund um Weyerbusch offiziell eröffnet

Von Klaus Köhnen

Ein Rundwanderweg, der die Geschichte der Mühlen im Mehrbachtal auf 22 Kilometern erlebbar macht. Dieses Projekt konnte die Gemeinde Weyerbusch am Freitag (22. Oktober) offiziell einweihen. Untergliedert in zwei Routen, soll der weitgehend barrierefreie Pfad möglichst vielen Wanderern offenstehen.

Die Wandergruppe stellte sich zum Gruppenbild links Rolf Schmidt-Markoski, 7. v. re. Ralf Hassel, rechts Cornelia Obenauer Bilder: kkö)

Weyerbusch. Am Freitag, 22. Oktober, konnte Ralf Hassel, Vorsitzender des Verkehrs- und Bürgervereins in Erster Beigeordneter der Ortsgemeinde Weyerbusch, den Wanderweg offiziell im Beisein vieler offizieller Gäste eröffnen.

Der neue Rundwanderweg zeigt die Ökologie und die Geschichte der Mühlen im Mehrbachtal auf. Insgesamt hat der Weg eine Länge von rund 22 Kilometern. Der Wanderweg ist, so Ralf Hassel, in weiten Teilen barrierefrei angelegt. Die Strecke, so Hassel, führt durch mehrere Ortsgemeinden, die dieses Projekt unterstützt haben. So gibt es eine Verbindung mit dem Weg der Sinne in Werkhausen.

An insgesamt 19 Punkten gibt es Informationen zu den Punkten. Diese können durch einen QR-Code abgerufen werden und werden sehbehinderten Wanderern auch als Audiodateien angeboten. Wichtig, so Hassel, war es dem Verein und den Verantwortlichen, einen Weg zu schaffen, der von fast allen genutzt werden kann. Der Weg besteht aus zwei Routen, die getrennt oder in der Gesamtlänge erwandert werden können. Von einem höher gelegenen Punkt reicht der Blick bis in die Süd-Ost-Eifel. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Mühlen bei Forstmehren, Kraam und Hasselbach.



Rolf Schmidt-Markoski überbrachte die Glückwünsche des Bürgermeisters. „Barrierefreie Naturerlebnisse sind auch in unserer Region sehr rar“. Der zweiteilige Rundwanderweg ist ein Beitrag für den Ort aber auch für die Region. Gemeinsames Bemühen und das Engagement vieler kann einiges bewegen. 'Vater Raiffeisen' hätte sicherlich seine helle Freude daran gehabt." Er dankte Cornelia Obenauer vom Tourismusbüro der Verbandsgemeinde die fachliche Begleitung. "Der Weg ist ein wichtiger Baustein für die Lebensqualität unserer Bürger sowie für die Attraktivität der Region insgesamt, so Schmidt-Markoski zum Abschluss. (kkö)


Mehr zum Thema:    Wandern    Naturschutz   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Sparkasse Westerwald-Sieg setzt auf Förderplattform im Internet

Region. Soziale Initiativen im Westerwald bekommen jetzt Hilfe im Internet: Die Sparkasse Westerwald-Sieg startet das Regionalportal ...

Warnung: Wieder einmal sind falsche Polizeibeamte aktiv

Region. Schon wieder rollt eine Welle von Betrugsanrufen aktuell über Koblenz. Da diese Maschen aber nicht vor Stadtgrenzen ...

Impfstelle Kirchen: Mehr als 1.000 Impfungen an ersten zwei Tagen

Kirchen. Seit dem 24. November ist die Impfstelle immer mittwochs von 13 Uhr bis 18 Uhr und samstags von 9 Uhr bis 18 Uhr ...

"All together hand in Hand": 70 Stimmen singen für Schulneubau in Namibia

Region. Der Initiator des virtuellen Benefizchors ist sehr glücklich. „Es ist einfach toll zu sehen, dass so viele Menschen ...

Altenkirchen verabschiedet Stadtführer Stephan Fürst

Altenkirchen. Seine Leidenschaft, Stadtführer zu sein, spürten die Menschen.
Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt, seine ...

Kaminkehrer spenden Kehrsatz an die Feuerwehr Oberlahr

Oberlahr. Im Rahmen des monatlichen Übungsdienstes waren die drei Bezirksschornsteinfeger Ralf Heuser, Julian Redel und Hartmut ...

Weitere Artikel


Von 2 Uhr bis 2 Uhr: Mit dem geheimen Nachtkonzert durch die Zeitumstellung

Nachtmusik
Nachtkonzert von 2 bis 2 Uhr

Altenkirchen. Zum neunten Mal lädt der Geheime Küchenchor zu ungewöhnlicher Zeit ...

Direkt "vor der Tür" der Feuerwehr: Schwerer Verkehrsunfall in Wissen

Wissen. Am Freitag, 22. Oktober, wurde die freiwillige Feuerwehr Wissen zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ungewöhnlich war ...

Was blüht denn da?

Koblenz. Sie dienen der Gründüngung oder auch als Futterergänzung. Ölrettich und Senf sind die beliebtesten Zwischenfrüchte, ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Karneval in Herdorf: Bald „Große Prinzenparty“ im Knappensaal

Herdorf. Der Karnevalsverein hat für die „Große Prinzenparty“, die unter streng überwachten 2G-Regeln mit Kontrollbändchen ...

Biohof Hachenburg: Garant für tierisches Wohlergehen und gutes Fleisch

Hachenburg. Anfänglich als klassischer Betrieb mit Milchviehhaltung, Schweinen und Geflügel, wurde der Betrieb 1990 mit erfolgreichem ...

Werbung