Werbung

Nachricht vom 01.02.2011    

Dalex nimmt Photovoltaikanlage in Betrieb

Auf den Hallendächern der Firma Dalex GmbH & Co ging die größte Photovoltaikanlage in der Verbandsgemeinde Wissen an den Start. Die Anlage kann rund 90.000 Kilowattsunden Strom pro Jahr produzieren.

Die derzeit größte Photovoltaikanlage in der VG Wissen auf den Hallendächern der Dalex-Werke ging in Betrieb. Foto: Dalex

Wissen. Die Dalex-Grundstückverwaltungsgesellschaft GbR hat im Dezember die größte Photo­voltaikanlage in der Verbandsgemeinde Wissen auf einem Hallendach der Dalex-Schweißmaschinen GmbH & Co.in Betrieb genommen. Insgesamt 434 monokristalline Solarmodule aus deutscher Herstellung der Firma Solarworld AG, Bonn, können eine Spitzenleistung bis zu 98,82 Kilowatt erzielen. Zur Optimierung der Anlage wurden drei unterschiedliche Modultypen installiert und ausgerichtet, um die vorhandene Fläche ideal zu nutzen. Bei durchschnittlichen Wetterbedingungen werden zwischen 85.000 und 90.000 Kilowattstunden pro Jahr erwartet.
"Mit der Anlage können rund 12 bis 15 Prozent des jährlichen Strombedarfs von Dalex gedeckt werden. Der Beitrag zum Umweltschutz entspricht einer Reduzierung des CO2–Ausstoßes von rund 60 Ton­nen pro Jahr!" so Dipl.-Ing. Friedrich Mayinger, Vorsitzender der Dalex-Grundstücksverwaltungsge­sellschaft. "Der Nachhaltigkeitsgedanke dieser langfristigen Investition passt thematisch gut zum Fo­kus Wider­standsschweißen von Dalex, weil es sich bei diesem Schweißprozess im Vergleich zu anderen Verfahren ja auch um einen relativ energiearmes Schweißen handelt!", führte Mayinger aus.
Die Dalex Grundstücksverwaltungsgesellschaft ist Eigentümer von Grundstück und Immobilien des Standortes an der Koblenzer Straße in Wissen. Dalex entwickelt und produziert als Spezia­list für Widerstandsschweißtechnik maßgeschneiderte Sonderschweißanlagen sowie Standardma­schinen und -zangen für die Industrie. Rund 100 Jahre Erfahrung und schweißtechnische Kompetenz sind das Fundament für rationelle Komplettlösungen für Kunden im In- und Ausland.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Dalex nimmt Photovoltaikanlage in Betrieb

6 Kommentare
Ich denke man sollte das Abholzen des kleinen "Waldstücks" nicht so sehr in den Vordergrund rücken. Das war ein Stück Monokultur auf nicht genutzem Betriebsgelände und nicht gerade eine Augenweide. Was da gemacht wurde finde ich besser als Windräder, die dann die Bäume überragen.
#6 von HR, am 03.02.2011 um 13:21 Uhr
Ich kann mich dem Kommentar von MB anschließen. Es geht darum, Geld zu verdienen, da Fotovoltaik zu einer (immer noch) lukrativen Anlageform durch das EEG gekommen ist. Die dadurch erhöhten Stromkosten zahlt jeder Stromkunde, toll! Der Umweltgedanke ist dabei weitgehend ausgeblendet.
AG

#5 von Alois Groß, am 03.02.2011 um 13:21 Uhr
Natürlich gibt es da keinerlei Zusammenhang. Sonst würde ja die werbewirksame Ökobilanz der neuen Solaranlage in Frage gestellt ;-). Meiner Meinung nach dient diese Anlage einzig dazu Geld zu verdienen (Einspeisevergütung). Das finde ich eigentlich OK. Aber man sollte doch schon so ehrlich sein und das auch so sagen anstatt von Ökomotive zu sprechen.
#4 von MB, am 03.02.2011 um 09:24 Uhr
wenn es stimmt,das fuer dieses bauvorhaben wirklich das angrenzende waldstueck abgeholzt wurde,finde ich dies auch sehr traurig!!
#3 von d.m., am 02.02.2011 um 07:52 Uhr
Vieleicht sollte man aber auch erwähnen, dass offensichtlich für diese Maßnahme der gesamte, angrenzende Wald abgeholzt wurde, oder war das etwa reiner Zufall?
#2 von w.roedder@web.de, am 01.02.2011 um 17:42 Uhr
Herzlichen Glückwunsch an die Fa.Dalex zu dieser ökologisch und ökonomisch vernünftigen Investition.

Nicht richtig an dem Artikel ist unter anderem das dies die größte in der VG Wissen sei.Größer sind z.B Anlagen in Obergüdeln und Birken (110 und 160 kWp).

#1 von S.R, am 01.02.2011 um 11:30 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Brand bei TMD Friction sorgte für größeren Feuerwehreinsatz

Bei der Firma TMD Friction im Industriegebiet in Hamm hat es am Dienstag, 26. Mai, in einer Abluftanlage gebrannt. Die freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg wurde gegen 16.13 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst hieß es Brandmeldealarm. Bereits während der Anfahrt wurde die Alarmstufe erhöht und die freiwillige Feuerwehr Wissen ebenfalls alarmiert.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Keine Corona-Neuinfektion im Kreis, wieder mehr Geheilte

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Dienstagmittag (26. Mai, 12 Uhr) wie am Vortag bei 163. Die Zahl der Geheilten klettert von 141 auf 143.


Corona-Pandemie: Wieder eine Neuinfektion im Kreis

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Montag, 25. Mai, bei 163. Den Anstieg um einen Fall verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in der Verbandsgemeinde Kirchen. Von den seit Beginn der Pandemie im Kreis positiv getesteten Personen sind 141 geheilt.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Home-Schooling bei Corona: Digitalstammtisch Westerwald Sieg diskutierte

Wissen. Am 12. Mai fand zum zweiten Mal der Digitalstammtisch Westerwald-Sieg online statt. Thema des Abends war: „Geht Bildung ...

Gyros statt Corona

Horhausen. Mutlu Bulduks Maxime ist: „Ihre Zufriedenheit ist unser höchster Anspruch.“ Von dieser Leitlinie geprägt, führt ...

Gesundheitsministerin zu Besuch bei MWF Hygieneartikel & Bedarf

Kirchen. Das Unternehmen hat seine hochwertigen Produkte im Bereich Hygiene präsentiert und einige neue Produkte vorgestellt, ...

Erstes Fazit: Gastronomie erholt sich kaum von Corona-Krise

Kreis Altenkirchen. Speisen mal außerhalb der eigenen vier Wände ist viele Wochen während des Corona bedingten Stillstands ...

Hachenburger Brauerei stellt eine neue Biergeneration vor

Hachenburg. „Hachenburger Hopfen-Helles ist eine ganz neue Biergeneration, die ihre Spritzigkeit und den vollen Geschmack ...

Verbraucherkompass - Fit als Mieter

Koblenz. Das Team Energiekostenberatung der Verbraucherzentrale hat täglich mit Haushalten zu tun, denen hohe Energiekosten ...

Weitere Artikel


Rabobank-Vertreter auf Raiffeisens Spuren

Weyerbusch. Immer wieder zieht es Genossenschaftsbanker aus aller Welt an die Wurzeln der Raiffeisen-Bewegung in den Westerwald. ...

Spannend: Sind Kometen Wunderzeichen am Himmel?

Betzdorf-Wissen. Wohl kaum eine Erscheinung am Nachthimmel beschäftigt Menschen mehr als das Auftreten eines hellen Kometen, ...

Winter kann die Erholung am Arbeitsmarkt nicht stoppen

Kreis Altenkirchen. Die eisigen Temperaturen und der ungewöhnlich viel Schnee der vergangenen Wochen haben auch auf dem Arbeitsmarkt ...

Die KG Herdorf sucht noch Zugbeiträge

Herdorf. Mit der Wahl des Prinzenpaares Andreas I. (John) und Sonja I. (Erner) hat die neue Karnevalssession in Herdorf begonnen. ...

Lebenswerte Zukunft für Ältere Menschen schaffen

Horhausen. Kürzlich stellten die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Dierdorf, Flammersfeld, Puderbach und Rengsdorf in Horhausen ...

Rüddel: Mehrgenerationenhäuser leisten gute Arbeit

Altenkirchen/Berlin. "Es ist mir eine Freude, dass es durch die unionsgeführte Bundesregierung gelungen ist zur Zukunft ...

Werbung