Werbung

Nachricht vom 28.10.2021    

Konzert-Auftakt zum Jubiläum: Schützenverein Wissen feiert "Mehr als 150 Jahre"

Von Klaus Köhnen

150 Jahre Schützenverein Wissen: Zum Auftakt des Jubiläumsjahres war am Mittwoch (27. Oktober) das Heeresmusikkorps Koblenz im KulturWerk Wissen zu Gast. Das Konzert sollte bereits im Jahr 2020 stattfinden musste aber, aus den bekannten Gründen, mehrfach verschoben werden.

Das Heeresmuikkorps zu Gast beim SV Wissen: Das Herbstkonzert war der Auftakt zum Jubiläum "mehr als 150 Jahre SV Wissen" (Bilder: kkö)

Wissen. Zur Freude der Verantwortlichen kamen zahlreiche Besucher. Der Schützenverein Wissen konnte als „Startschuss“ in das große Jubiläum einen besonderen Musikgenuss präsentieren. Das Heeresmusikkorps Koblenz (HMK) unter der Leitung von Oberstleutnant Alexandra Schütz-Knospe, war in Wissen zu Gast. Die rund 50 Musiker boten einen Querschnitt ihres musikalischen Repertoires.

Zum Beginn des Konzertes begrüßte Schützenoberst Karl-Heinz Henn die Besucher. Zu den Gästen zählten unter anderen der Landrat Dr. Peter Enders, Pfarrer Martin Kürten, der Bürgermeister der Stadt und der Verbandsgemeinde Wissen Berno Neuhoff und sein Vorgänger Michael Wagener. Gekommen waren auch Vertreter aus der Landespolitik, nämlich Sabine Bätzing-Lichtenthäler MdL) und Michael Wäschenbach (MdL). Auch der Ehrenbürger und "Hausherr" Ulrich Brucherseifen war erschienen.

Henn ging kurz darauf ein, dass diese Veranstaltung für 2020 geplant gewesen sei, aber zum Bedauern der Schützen wie alle anderen Veranstaltungen mehrfach verschoben werden musste. Er bedankte sich bei allen Besuchern für die Geduld und ihren Besuch. "Der Erlös des Abends wird den Betroffenen der Flut im Ahrtal zugutekommen", so Henn. Augenzwinkernd verwies er hierbei auf die im Foyer bereitgestellten „Spendengefäße“.

Das Konzert begann mit dem Militär Marsch 1816 von Ludwig van Beethoven. Schütz-Knospe ging nach dem Musikstück darauf ein, dass Beethoven im vergangenen Jahr arg „unter die Räder gekommen“ sei. Dies war eine Anspielung auf das ebenfalls mit wenigen Ausnahmen ausgefallene Beethoven Jahr. Das zweite Musikstück war die Ouvertüre zur Fledermaus (Johann Strauss). Die nächsten musikalischen Darbietungen, den Präsentiermarsch des Leib-Kürassier-Regiments Großer Kurfürst Nr. 1 und die Sinfonia Noblissima, dirigierte der stellvertretende Leiter Hauptmann Wolfgang Dietrich. Mit March to Mars wurde die zweite Hälfte des Konzertes eröffnet. Die Musikstücke Lexicon of the Gods, Attila, Thanks to the Gardener und Symphonic Rock rundeten den Auftritt ab.



Ein besonderes Projekt des Heeresmusikkorps
Schütze-Knospe wies auf ein besonderes Projekt hin, dem sich das Musikkorps derzeit widmet. Gemeinsam mit dem World-Doctors-Orchestra (WDO) wird das Heeresmusikkorps am 3. November in der Alten Oper Frankfurt und am 4. November Rhein-Mosel-Halle Koblenz Konzerte geben. "Hierzu lade ich Sie alle recht herzlich ein“, so Schütze-Knospe. Das WDO ist ein aus mehr als 1500 aktiven internationalen Medizinern bestehendes Orchester, das sich der symphonischen Musik verschrieben hat. Jeweils rund 100 Musiker aus verschiedenen Nationen tauschen Kittel gegen Abendkleid oder Frack und musizieren für den guten Zweck.

Dies wird bei den beiden Konzerten durch das Heeresmusikkorps unterstützt. Bei beiden Konzerten teilen sich Schütze-Knospe und Stefan Willich, Dirigent des WDO, die Leitung eines dann rund 150-köpfigen Orchesters. Die Erlöse beider Konzerte gehen an Helft uns Leben e.V. und an die LEBERECHT-Stiftung. Tickets gibt eshier.


Mehr zum Thema:    Veranstaltungsrückblicke    Veranstaltungstipps   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Sparkasse Westerwald-Sieg setzt auf Förderplattform im Internet

Region. Soziale Initiativen im Westerwald bekommen jetzt Hilfe im Internet: Die Sparkasse Westerwald-Sieg startet das Regionalportal ...

Warnung: Wieder einmal sind falsche Polizeibeamte aktiv

Region. Schon wieder rollt eine Welle von Betrugsanrufen aktuell über Koblenz. Da diese Maschen aber nicht vor Stadtgrenzen ...

Impfstelle Kirchen: Mehr als 1.000 Impfungen an ersten zwei Tagen

Kirchen. Seit dem 24. November ist die Impfstelle immer mittwochs von 13 Uhr bis 18 Uhr und samstags von 9 Uhr bis 18 Uhr ...

"All together hand in Hand": 70 Stimmen singen für Schulneubau in Namibia

Region. Der Initiator des virtuellen Benefizchors ist sehr glücklich. „Es ist einfach toll zu sehen, dass so viele Menschen ...

Altenkirchen verabschiedet Stadtführer Stephan Fürst

Altenkirchen. Seine Leidenschaft, Stadtführer zu sein, spürten die Menschen.
Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt, seine ...

Kaminkehrer spenden Kehrsatz an die Feuerwehr Oberlahr

Oberlahr. Im Rahmen des monatlichen Übungsdienstes waren die drei Bezirksschornsteinfeger Ralf Heuser, Julian Redel und Hartmut ...

Weitere Artikel


SWR Hierzuland zu Gast in Isert

Isert. Isert, der Name deutet auf das Eisen hin, das hier im oberen Westerwald vor langer Zeit gefördert und verarbeitet ...

342 Ausbildungs-Absolventen für herausragende Abschlüsse ausgezeichnet

Koblenz. Bei der „Bestenehrung Ausbildung“ am Mittwoch im Kurfürstlichen Schloss Koblenz gratulierte Susanne Szczesny-Oßing, ...

Das Desaster der Landesstraßen: Wissener Bürger erwägt, Anklage zu erheben

Wissen/Selbach. Der Künstler Ekkehard Dammann aus Wissen hat in mehreren kurzen Videosequenzen den Straßenzustand der L 289 ...

Wissener SV glänzt am zweiten Wochenende der Ersten Bundesliga

Wissen / Weißandt-Gölzau. Die Mannschaft machte sich am Freitagmittag auf den Weg in Richtung Osten. Am Samstagmittag stand ...

Jugendfeuerwehr Katzwinkel: Ein Tag wie bei der Berufsfeuerwehr

Katzwinkel. Unter anderem müssen "Feuer" gelöscht, Menschen gerettet oder Tiere befreit werden. Aber auch die ganz alltäglichen ...

Hochwasserkatastrophe in Adenau: Autohaus Siegel in Bruchertseifen sammelte Spenden

Bruchertseifen. Bei dem Spendenbetrag von über 482 Euro bleibt es nicht, wie der Pressemitteilung des Autohauses Siegel zu ...

Werbung