Werbung

Region |


Nachricht vom 29.09.2007    

BGV: Geschichte sichtbar machen

Von der Königlichen Betriebsinspektion zum Bundesbahnbetriebsamt - der BGV bleibt seinem Grundastz treu, Geschichte sichtbar zu machen, diesmal mit der Vorstellung eines Bastelbogens, mit dem das ehemalige Bundesbahnbetriebsamt in Betzdorf maßstabgetreu nachgezeichnet wird.

betriebsamt

Betzdorf. Der BGV bleibt seinem Grundsatz treu, Betzdorfer Geschichte sichtbar zu machen. Beim neusten Projekt halfen der Betzdorfer Architekt Branislav Dzodzovic und der heimische Künstler Erwin Rickert. Aufgrund von Originalplänen zeichnete der Architekt das Bundesbahn-Betriebsamt Betzdorf maßstabgetreu für einen Bastelbogen nach und Erwin Rickert kolorierte die Zeichnung. Der Bastelbogen soll an das eisenbahngeschichtlich sehr bedeutsame Bauwerk der Betzdorfer Gründerzeit erinnern und wird am Barbaratag in der Kreissparkasse Betzdorf zu erwerben sein.
Es ist oft beschrieben worden: Betzdorf hat seinen Aufschwung dem Bau der Eisenbahnstrecke Köln-Deutz – Gießen zu verdanken, die zum Teil 1861 eingeweiht wurde. Es kamen die Strecken von Betzdorf nach Daaden/Haiger über Burbach hinzu, und die Strecken teilten sich die Betriebsinspektionen Köln-Deutz, Altena und Wetzlar. Dies war dem Bürgermeister Stephan Schuster eine für Betzdorf unakzeptable Situation. Er richtete ein Gesuch an den zuständigen Minister für öffentliche Arbeit in Berlin, die am äußersten Rande des Streckennetzes liegende Betriebsinspektion Köln-Deutz an den größten Eisenbahnknotenpunkt der Strecke nach Betzdorf zu verlegen. Bürgermeister Schuster musste genaue Auskunft zur Infrastruktur der aufstrebenden Gemeinde Betzdorf geben. Wie es mit höheren Knaben- und Mädchen-Schulen stehe, mit Bauplätzen für die umziehenden Bahnbeamten, Mietpreisen und Ähnlichem. Erst als Betzdorf die Zustimmung erhielt, dass 1904 ein Progymnasium genehmigt werde, fielen die Würfel für Betzdorf und gegen den Mitbewerber Siegburg.
Ab 1. April 1905 galt die Entscheidung: Die Betriebsinspektion Betzdorf in der damaligen Blücherstraße wurde zuständig für alle Strecken und die an ihnen liegenden Bahnhöfe zwischen Siegburg, Haiger, Rabenscheid (später Breitscheid), Daaden, Altenkirchen und Wissen – Morsbach. Regierungs- und Baurat Heinrich Grimm war der erste Betzdorfer Chef des neuen Amtes. Im Laufe der Jahre veränderte sich die Zugehörigkeit zu den Direktionen Frankfurt, Köln, Mainz und Wuppertal, damit auch die Zuständigkeit für einzelne Strecken.
Die Bomben des Zweiten Weltkrieges beschädigten das Betriebsamt, wie es seit 1910 hieß, so stark, dass es nach Schutzbach, Niederdreisbach und ins Geschäft Eufinger, Viktoriastraße, umziehen musste. Nach der Sanierung des Gebäudes zogen alle Beamten an der nun umbenannten Martin-Luther-Straße wieder ein. Der Bastelbogen zeigt das nach dem Krieg etwas veränderte Bauwerk.
Der letzte Amtsvorstand, Oberrat Heinz Pfleging, musste 1971 nach der Auflösung der Direktion Mainz auch das Betriebsamt auflösen. Das Siegener Amt übernahm die Aufgaben. Einige Zeit war an der Martin-Luther-Straße noch das Gesundheitsamt zu finden, bevor 1988 die Landeszentralbank das Gebäude erwarb. Auch der Landeskonservator reichte keine schützende Hand, und zu dem Jugendstilgebäude rollten die Bagger.
xxx
Foto: Der Zusammenbau des Betriebsamtes ist leicht zu erledigen.



Interessante Artikel




Kommentare zu: BGV: Geschichte sichtbar machen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Tage der Berufsorientierung am Kopernikus-Gymnasium Wissen

Wissen. Dabei konnten die die Schülerinnen und Schüler jeden Tag jeweils einen neuen Betrieb erkunden, den sie im Vorfeld ...

Katzwinkler Kita verabschiedet Jutta Frickel nach 38 Jahren

Katzwinkel. Am Freitagvormittag (15. November) wurde die bisherige Leiterin Jutta Frickel der Kindertagesstätte Löwenzahn ...

„Mir hat die Teilnahme in Studium und Job geholfen“

Siegen. Schirmherr der SiegMUN ist Siegens Bürgermeister Steffen Mues. Er betonte seine tiefe Verbundenheit mit der SiegMUN ...

Peter Burggräf von der Uni Siegen ist Professor des Jahres

Siegen. Prof. Dr.-Ing. Peter Burggräf vom Department Maschinenbau der Uni Siegen ist Professor des Jahres 2019. Vergeben ...

Zukunft der Medizin: Uni Siegen und Kreis arbeiten zusammen

Altenkirchen. Hintergrund des Gespräches war die in den letzten Wochen öffentlich gewordene Begutachtung des Modellvorhabens ...

Touristiker tagten in Altenkirchen

Altenkirchen. Rolf Feltens von der EDC Information KG stellte das Portal radwanderland.de vor. Hier gibt es zahlreiche Radrouten ...

Weitere Artikel


Reservisten präsentierten sich

Wissen. Gleich zwei Schirmherren gab es beim Landes-Reservistentag am Samstag in Wissen: Bürgermeister Michael Wagener und ...

Klimawandel als Herausforderung

Hamm. Der Klimawandel und seine Herausforderungen ist Thema eines Informations- und Diskussionsforums des Landtagsabgeordneten ...

38 Jahre Hilfe für die Ärmsten

Wissen. Schirmherr Weihbischof Dr. Heiner Koch aus Köln, der am Samstag den Jahrmarkt der katholischen Jugend in Wissen eröffnete, ...

Hütte war ganz schnell errichtet

Flammersfeld. Fleißige Hände packten an und erstellten eine, von einem älteren Ehepaar gestiftete, Blockhütte in einem Tag ...

Alten Stollen gesucht und gefunden

Grenzbachtal. Es gibt keine Aufzeichnungen, keine Pläne, keine mündlichen oder schriftlichen Überlieferungen, die sich mit ...

"Hier wird echtes Ehrenamt gelebt"

Kreis Altenkirchen. Rheinland-Pfalz hat den 29. September zum Ehrenamtstag erklärt – völlig zurecht, findet der Abgeordnete ...

Werbung