Werbung

Pressemitteilung vom 30.10.2021    

„Nacht der Entscheidung“ in Betzdorf: Reformator Luther und die virtuelle Realität

Die „Nacht der Entscheidung“ hinterfragt, ob der Reformator Martin Luther heutige moderne Technik verwendet hätte. Die zu einem guten Brauch gewordene Veranstaltung der evangelischen Kirchengemeinde Betzdorf und des CVJM findet am Sonntag, 31. Oktober, ab 19.30 Uhr im Businesspark Wolf in Betzdorf-Bruche statt.

Zum zweiten Mal findet die „Nacht der Entscheidung“ am Reformationstag im „Businesspark Wolf“ in Bruche statt. Bei einem Pressetermin stellten die Organisatoren das Thema vor. (Foto: tt)

Betzdorf-Bruche. In Mönchskutte als Reformator Martin Luther kostümiert und mit der VR-Brille auf dem Kopf begrüßt Jugend- und Gemeindereferent Eckart Weiss in der Wolf-Garten-Hallen in Bruche, heute Businesspark Wolf, zum Pressegespräch. Kistenweise wurde bereits das Equipment auf dem Anhänger in die Industriehalle transportiert. Das alles muss noch zusammengefügt, verschraubt und verkabelt werden – die zehn mal vier Meter große Bühne, die Licht- und Tontechnik. Für den Abend des Reformationstages. Für die „Nacht der Entscheidung“.

Dieser Gottesdienst am Reformationstag ist ein guter Brauch geworden und lockte die Besucher, Jung und Alt, immer in großer Zahl in die evangelische Kreuzkirche in Betzdorf. Im Vorjahr suchte man sich pandemiebedingt eine neuen Veranstaltungsort. Ein räumlich größerer war mit den ehemaligen Wolf-Garten-Hallen in Bruche gefunden.

Nun nutzt man erneut die Lokalität und die Kulisse der Industriehalle. Man hätte zwar grundsätzlich in die evangelische Kreuzkirche gehen können, erläuterte Eckart Weiss. Allerdings hätte man mit dem aufwendigen Aufbau mit Bühne und Technik am Sonntagmorgen auch den Gottesdienst tangiert. Schwierig wäre es allemal geworden, unter Coronabedingungen den kleinen Mittelaltermarkt auf dem Kirchhof aufzubauen, mit Essensständen, Feuerspucken und Axtwerfen. Sich diesmal nochmal für die Industriehalle des Businessparks Wolf zu entscheiden sei auch damit leichtgefallen, dass man die Örtlichkeit zum letzten Mal für die „Nacht der Entscheidung“ nutzen könne.

Hätte Luther virtuelle Realität eingesetzt?
Nun heißt es für die mehr als 30 Helfer des CVJM und David Morgenschweis, bei dem federführend die Fäden für die Technik zusammenlaufen, alles bis zum Reformationstag aufzubauen. Es wird dabei auch wieder neueste Technik eingesetzt. Aber wie würde das bei Reformator Martin Luther aussehen? Hätte er die heutige Technik eingesetzt? Zum Beispiel die virtuelle Realität (VR)? Weiss hält eine VR-Brille in der Hand. Genau um diese Frage wird es diesmal am Abend des Reformationstages gehen, wenn der CVJM und die evangelische Kirchengemeinde zur „Nacht der Entscheidung“ einladen.

„Hätte Luther virtuelle Realität eingesetzt? Ja oder nein?“: Das sei die Frage bei der „Nacht der Entscheidung“, sagte Weiss und meinte: „Altehrwürdiges Evangelium, neueste Technik.“ Der Reformator Luther habe zu seiner Zeit auch neuste Technik nutzen können, sagte Gemeindereferent Weiss und nannte das Stichwort Druckerkunst. Die von Luther übersetzte Bibel sei damit vervielfältigt worden. Was würde jedoch Luther zur neusten Technik der Gegenwart sagen? Die Besucher werden überrascht sein, wie das Thema umgesetzt werden wird, sagten die Macher der „Nacht der Entscheidung“.

Jeder werde ein inspirierendes Erlebnis haben, sind sie sich sicher. Eckart Weiss wird in der Rolle von Martin Luther predigen. Die Band „Xtrakt“ aus Niederdresseldorf wird den musikalischen Rahmen am Reformationstag gestalten. Es wird für Jung und Alt sehr unterhaltsam sein, berichteten die Organisatoren. „Auch wenn es eine Veranstaltung von Jugendlichen für Jugendliche ist“, so Weiss, „so ist jeder eingeladen, einen inspirierenden, unterhaltsamen und tiefgehenden Abend zu erleben.“ „Und es ist ein sehr moderner Gottesdienst“, ergänzte Natascha Mockenhaupt.



Feiern, aber auch nachdenken
Man wolle auch einen Gegenpunkt zu Halloween setzen, „das immer mehr unsere Kultur kapert“, sagte Weiss: „Wir wollen auch feiern und ausgelassen sein, aber auch nachdenken.“ Um Spaß zu haben, darum geht es auch nach dem Gottesdienst. Es sind zwei Aktionen geplant. Die eine ist für Kinder, die andere für Erwachsene. Ute Müller vom Vorstand des CVJM erinnerte daran, dass in der traditionellen Bratwurstbude des CVJM Betzdorf auf dem Schützenfest in der Sieg-Heller-Stadt nun schon zwei Jahr nicht mehr gebrutzelt wurde, weil es das Volksfest aus bekannten Gründen gar nicht gab – aber: Es gibt Bratwust, Currywurst und Pommes bei der „Nacht der Entscheidung“. „Das, was wir auch beim Schützenfest anbieten, haben wir auch am Reformationstag auf der Speisekarte stehen“, sagte Müller.

Dankbar ist man, dass die Brüder Marvin und Maximilian Lixfeld zum zweiten Mal ermöglichen, den Businesspark Wolf der Firma Malix für die „Nacht der Entscheidung“ nutzen zu können. Im Vergleich zur Kreuzkirche ist die Industriehalle als Veranstaltungsort mit mehr Aufwand verbunden – und das ist auch teurer, räumte der Gemeindereferent ein. Es muss die ganze Technik für Licht und Ton ausgeliehen werden, ebenso die Bühne. In der Kreuzkirche gibt es eine gewisse Ausstattung, auf die man zurückgreifen kann. Seinen Dank entrichtete Weiss an die Firma Weinkopf aus Scheuerfeld, die bei der ganzen Aktion stark unter die Arme greife. Im CVJM hat sich ein Technikteam zusammengefunden, das sich beim Aufbau und am Veranstaltungsabend fleißig einbringen wird.

Einlass ist am Sonntag, 31. Oktober, ab 19 Uhr. Die „Nacht der Entscheidung“, die auch im Livestream zu sehen sein wird, beginnt um 19.30 Uhr. Von der ursprünglichen 2G-Regel ist man auf die 2Gplus-Regel übergegangen, teilten die Organisatoren mit. Maximal sollen 500 Besucher Zugang erhalten, davon 250 nicht immunisierte. „Kinder unter zwölf Jahren zählen als immunisiert“, teilte Ute Müller mit. Menschen, die nicht immunisiert sind, müssen einen aktuellen COVID19-Schnelltest nachweisen. Unter reformationsnacht.kreuzkirche-betzdorf.de sind Anmeldungen erwünscht. Am Reformationstag besteht auch die Möglichkeit, spontan vorbeizukommen. Der Businesspark Wolf liegt an der Industriestraße 83 in Betzdorf-Bruche. (tt)






Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


KVHS Altenkirchen besucht Ausstellung von Niki de Saint Phalle

Kreis Altenkirchen. Niki de Saint Phalle zählt zu den bekanntesten Künstlerinnen ihrer Generation: 1930 in Paris geboren, ...

John Lees‘ Barclay James Harvest - The Last Tour im "KulturWerk" Wissen

Wissen. Im Rahmen der "The Last Tour"-Tournee spielt John Lees mit der von ihm vor mehr als 50 Jahren mitgegründeten Band ...

Nostalgiesitzung des KC Weeste Näh

Oberhonnefeld-Gierend. Das diesjährige Motto der Session lautet: „Donald, Goofy, Micky Maus – alle in OHO zu Haus.“ Nach ...

Landes-Kunstausstellung „FLUX4ART“ in Neuwied eröffnet

Neuwied. Unter dem Titel „FLUX4ART. Kunst in Rheinland-Pfalz“ veranstaltet der BBK (Berufsverband Bildender Künstler) Rheinland-Pfalz ...

Gemeinsam jeck öm Kechspel Horse

Horhausen. Ein großes närrisches Feuerwerk wollen die Ortsgemeinden Bürdenbach, Güllesheim, Horhausen, Pleckhausen, Krunkel ...

Tolle Veranstaltung mit Siegerländer Kabarettqueen Daubs Melanie in Daaden

Daaden. Daubs Melanie nahm ihr Publikum mit auf eine Reise durch die Themen der Zeit. Ob Bergdoktor, Energie-Krise oder Corona ...

Weitere Artikel


Bodenfeuer in Friedewald: Feuerwehr löschte und appelliert nun an Bürger

Friedewald. Die Kräfte der Feuerwehren aus Friedewald, Derschen und Weitefeld konnten den Brand schnell lokalisieren, berichtet ...

Energietipp: Nachtspeicherheizung – Alternativen möglich

Region. So wird auch die Einbindung von Solarwärmeanlagen schwer. Wer also auf ein effizienteres Heizsystem umstellen will, ...

Achtsamkeit und Natur: Naturprojektwoche im Hasselwald bei Pracht

Pracht. Nur dadurch kann der Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren, die auf offene naturnahe Bachauen und Feuchtwiesen angewiesen ...

Lehrerin Goeke verstorben: In Köttingerhöhe und Hachenburg Respekt erworben

Wisserland/Hachenburg. Geboren am 8. September 1927 zog Rosemarie Goeke mit ihrem Vater, einem Ingenieur im heimischen Walzwerk, ...

Buchtipp: „Der Tod des Hexers“ von Micha Krämer

Dierdorf/Kausen (Westerwald). Im Prolog liest man die Gedanken des Mörders: „Ich erkenne sie, wenn ich sie sehe…. All die ...

Nicht vergessen: Zeitumstellung Sommerzeit auf Winterzeit

Region. Für viele ist es ein alljährlicher Graus, andere wiederum freuen sich über die Zeitanpassung, aufgrund derer wir ...

Werbung