Werbung

Nachricht vom 03.02.2011    

Wissener MGV am Scheideweg

Der Wissener Männergesangsverein, seit über 100 Jahren ein Traditionsverein in der Stadt, steht vor schwierigen Entscheidungen. Wie überall in der Chorlandschaft der Region ist Überalterung und fehlender Nachwuchs hier ein Thema. Im Rahmen der Jahresversammlung wurde unmissverständlich deutlich, dass der Verein eigentlich so nicht mehr existieren kann.

Gerd Rosenthal (links) erhielt die Ehrung für 25 Jahre Singen im MGV Wissen von Klaus Reineri, Vorsitzender der Chor-AG.

Wissen. Mit 16 Sängern, und einem Durchschnittsalter der Sänger von 74 Jahren sei Chorgesang so gut wie unmöglich. Mit ernsten Worten ging Chorleiter Franziskus Reifenrath im Rahmen der Jahresversammlung des MGV Wissen auf die seit Jahren bestehende Problematik ein. Seit zwei Jahren leitet Reifenrath den MGV und die Situation habe sich in den letzten Monaten deutlich verschlechtert. "Ich muss den Finger in die Wunde legen, wir hätten ohne fremde Hilfe von anderen Chören im letzten Jahr nicht singen können", sagte der engagierte Chorleiter. Er machte eindringlich deutlich, dass diese Hilfe ein Ende habe und der Chor so keine Zukunft habe. "Allein neun Sänger sind in den letzten Monaten aus ganz unterschiedlichen Gründen gegangen, Krankheit und Alter tragen dazu bei. Wir müssen das realistisch sehen, wenn etwas schiefgeht, fällt es auf den Chorleiter zurück", mahnte Reifenrath. Er empfahl dem Verein eine Ruhephase und man solle sich um weitere Sänger bemühen. "So mache ich nicht es nicht mehr auf Dauer mit", mahnte der Chorleiter.
Der Vorsitzende Helmut Schüler hatte die Jahresversammlung mit den satzungsgemäßen Regularien eröffnet und einen Blick auf die über 100jährige Geschichte des Vereins geworfen. In seinem Bericht ging er auf die wechselvolle Geschichte des Vereins ein, und bedauerte den Nachwuchsmangel. "Wir können aber noch singen und wir wollen den Verein hochhalten", sagte Schüler. Dazu brauche man die Hilfe der Nachbarvereine, denn der Gesang in der Stadt solle weiterleben. Natürlich sei der Altersdurchschnitt sehr hoch, man brauche dringend neue Sänger und eine Person, die den Chor nach außen vertrete und Werbung für den Verein mache. Derzeit in Planung ist ein Konzert im katholischen Pfarrheim für den 16. April. Befreundete Chöre sind bereits zum Freundschaftssingen eingeladen. Es gab warnende Stimmen in der Versammlung, die sich gegen das geplante Konzert aussprachen und eher dem Vorschlag des Dirigenten nach einer Ruhepause zustimmten. Doch der Vorsitzende ließ abstimmen, so gab es dann 8-Ja-Stimmen für das Konzert, 7-Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen.
Die Berichte des Geschäftsführers und des Schatzmeister, sowie der Kassenprüfer folgten. Die Entlastung wurde erteilt und die Vorstandswahlen brachten keine Veränderung. Vorsitzender: Helmut Schüler, Stellvertreter: Hermann Stoth, Geschäftsführer Bernd Muders, Schatzmeister: Karl-Heinz Müller.
Klaus Reineri, Vorsitzender der Chor-AG, ehrte im Auftrag des Landeschorverbandes Rheinland-Pfalz Gerd Rosenthal für 25-jährige Singetätigkeit im MGV Wissen. Im Schlusswort dankte Schüler der Stadt Wissen für die Unterstützung. Die Nutzung des Raumes an der Grundschule für die Proben sei problemlos genehmigt worden. (hw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wissener MGV am Scheideweg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Umbenennung vor 50 Jahren: Als Katzwinkel noch Nochen hieß

Heute heißt die kleine Gemeinde im nördlichen Rheinland Pfalz Katzwinkel (Sieg). Dies war jedoch nicht immer so, denn in früheren Zeiten muss das Kleinod Nochen einmal eine „Metropole“ im damaligen Sinne für die hiesige Gegend gewesen sein. Dies erklärt wohl auch, dass Nochen der Gemeinde früher den Namen gab. Aufzeichnungen belegen zur Ersterwähnung im Jahr 1557 die Ansiedlung von bereits drei Herrschaftshöfen. Am 1. Juli vor 50 Jahren wurde die Gemeinde Nochen dann umbenannt in Gemeinde Katzwinkel (Sieg).


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Neuer Präsident für den Lionsclub Westerwald

Betzdorf. Er löst damit Heinz Günter Schumacher aus Eichelhardt als Präsidenten ab. In einer Feierstunde im Wissener Brauhaus ...

Kreisvorstand Fußballkreis Westerwald/Sieg unternahm Sommerwanderung

Zum Wandern bot sich ein Themenwanderweg in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld an. Der „Sonnenweg“ des 3-Dörfer-Heimatvereins ...

SV Leuzbach-Bergenhausen erneuert Vorplatz am Schützenhaus

Altenkirchen. Kassierer Ulf Flemmer signalisierte grünes Licht seitens der Kassenlage und somit war er es auch, der die gesamten ...

Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Altenkirchen. Die Stimmung war nicht nur wegen des Anlasses gedrückt – musste doch, neben vielen anderen, auch das Schützenfest ...

Diebische Elster (Pica pica) ist besser als ihr Ruf

Region. Wie Ornithologen europaweit, versucht auch die Naturschutzinitiative e.V. die Ehre der Elster zu retten: „Wie schon ...

Fünfhundertste "Schwalben Willkommen"-Plakette überreicht

Mainz/Holler. Die 500. NABU-Plakette für ein schwalbenfreundliches Zuhause erhalten Denise und Olga Remmele. In gleich vier ...

Weitere Artikel


Seniorenbeirat für jede VG ist das Ziel

Kirchen/Kreis Altenkirchen. Zu seiner ersten Sitzung im Jahr 2011 versammelten sich die Mitglieder des Kreisseniorenbeirates ...

Bitzen: Abgeordneter vom regen Dorfleben beeindruckt

Bitzen. Mit den Worten "Bitzen hat Zukunft" wurde der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner freundlich in der Ortsgemeinde ...

Bogenschützen wieder sehr erfolgreich

Altenkirchen. Die diesjährigen Landesverbands-Meisterschaften 2011 des RSB (Rheinischen Schützenbundes) fanden in der Klingenhalle ...

Jahrmarkt Wissen: 87.020,10 Euro für Hausbau in Cebu City

Wissen. Der 41. Jahrmarkt der katholischen Jugend Wissen war erneut ein großer Erfolg. Für das Umsiedlungsprojekt von Familien ...

Kabarett zu 100 Jahre Internationaler Frauentag

Wissen. 100 Jahre Internationaler Frauentag sind Anlass für einen unterhaltsamen Kabarettabend mit der Kölner Kabarettistin ...

Den Sonntag wieder schätzen lernen

Rheinbreitbach. Thomas Mann, MdEP und Initiator der Allianz "Arbeitsfreier Sonntag" war am vergangenen Freitag zu Gast ...

Werbung