Werbung

Kultur |


Nachricht vom 30.09.2007    

Viel Beifall für Jubiläumskonzert

Viel spontanen Beifall gab es in der Mehrener Kirche während eines denkwürdigen Konzertes zum 50-jährigen Chorleiterjubiläum von Gerd Schnabel.

konzert in mehren

Mehren. Der bemerkenswerteste Teil des Jubiläumskonzertes zum 50-jährigen Chorleiter-Jubiläum von Gerd Schnabel gehörte wohl kurz vor Schluss des zweieinhalbstündigen Kirchenkonzertes der Auftritt des DUO–fesmir gemeinsam mit dem "Gemeinde-Chor". Weit über 300 Personen, Akteure und Zuhörer verweilten in der Mehrener Kirche und sangen gemeinsam zu den instrumentalen Klängen von Robert Haas am Akkordeon und Thomas Kagermann auf der Geige. Volkslieder erklangen und wer noch nicht den richtigen Mut hatte, von Beginn an mitzusingen, der ließ sich spätestens nach dem ersten Lied "Jetzt fängt das schöne Frühjahr an" mitreißen. Denn da hieß es "Im Frühtau zu Berge" und da konnte keiner mehr widerstehen. Wer dann noch die beiden munteren Musiker, Kagermann und Haas im Blickfeld hatte und ihre fröhlich, spritzige Art in sich aufnahm, der musste einfach mitmachen.
Der Gemischte Chor Mehren/Michelbach-Widderstein eröffnete mit Lobgesang zum Erntedankfest das Konzert. Moderatorin Ute Klevesahl begleitete mit kleinen Geschichten und Hinweisen die folgenden Darbietungen. Der Gemischte Chor (Gemeinschaft) erfuhr stimmliche Unterstützung von der brillanten Sopranistin Martina Greis, instrumental begleitet von Sonja Brand am Klavier und Anja Carls auf der Geige. Gospel- und Spiritualbeiträge gaben dem Erntedankcharakter einen Richtungsschwung in die lockere, leichte Kirchenmusik der farbigen Sangeskultur. Mit "Glory-Land" kündigte sich eine kurze Pause an.
Der MGV Weyerbusch-Hasselbach in Klavierbegleitung durch Sonja Brand eröffnete mit dem "festlichen Gruß" den zweiten Teil des Mammutkonzertes. "Alle Völker wollen Frieden" und "Horch was kommt von draußen rein" waren nur zwei der Beiträge ,die immer wieder zu Beifall hinrissen. Instrumentale Musik und solistische Einlagen wurden spontan und anhaltend beklatscht. Temperamentvoll gestalteten sich Gesang und Klavier bereits schon bei den drei kroatischen Volksliedern. Als dann aber Sonja Brand sich am Xylophon, begleitet von Robert Haas am Akkordeon, mit Melodien aus der Zirkuswelt vorstellte und Erinnerungen an die Welt des Zirkus Renz wach rief, da gab es für das Publikum kein Halten mehr. DUO-feschmir setzte mit dem Gemeindeprojekt noch einen drauf und auch das Abschlusslied wusste zu begeistern. So war es dann nicht sonderlich verwunderlich, dass rhythmisches Klatschen des begeisterten Publikums zur Zugabe anspornte. (wwa)
xxx
Die Chorgemeinschaft Gemischte Chöre Mehren und Michelbach-Widderstein sangen Erntedanklieder, Gospels und Spirituals. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Viel Beifall für Jubiläumskonzert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


26-Jährige überschlägt sich mit Auto und muss befreit werden

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Freitag, 5. Juni, gegen 17.15 Uhr eine 26 Jahre alte Frau schwer verletzt worden. Die B 62 musste während der Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.


Polizei fahndet mit Foto nach mutmaßlichem Vergewaltiger

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung hoffen Polizei und Staatsanwaltschaft entscheidende Hinweise auf einen unbekannten Mann zu bekommen, dem eine Vergewaltigung sowie Einbrüche in Häuser und einen Pferdestall zur Last gelegt werden.


Corona-Pandemie: Kreis Altenkirchen weiter ohne Neuinfektion

Zum Ende der Woche gibt es erneut gute Nachrichten aus dem Kreishaus in Altenkirchen: Das Kreisgesundheitsamt verzeichnet mit Stand von Freitagmittag (5. Juni, 12 Uhr) keine neuen Corona-Infektionen im Kreis.


Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Mit der Veröffentlichung der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung wurden Hygienekonzepte von B wie Badegewässer bis Z wie Zoos online gestellt. Die neue Rechtsverordnung tritt am 10. Juni in Kraft.


„Wäller Autokino“ in Altenkirchen offiziell eröffnet

Der Startschuss für das „Wäller Autokino“ ist offiziell gefallen: Am Donnerstagabend (4. Juni) hat VG-Bürgermeister Fred Jüngerich den Reigen der Veranstaltungen in den kommenden vier Wochen mit der Unterstützung zahlreicher Vertreter aus der kommunalen Politik sowie Professor Dr. Jürgen Hardeck, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Kultursommers, eröffnet.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Neue Orchideenart nach Westerwälder benannt

Montabaur. Die neue Art wird in der Internet-Ausgabe (ISSN 2366-0643) der Orchideen-Fachzeitschrift bis ins letzte Detail ...

Slampoesie meets Reggae: Rhythm & Words im Wäller Autokino

Altenkirchen. Der stimmgewaltige Felix Römer ist nicht nur selbst einer dieser Meister der Sprache, sondern auch ein Kenner ...

„Wäller Autokino“ in Altenkirchen offiziell eröffnet

Altenkirchen. „Ein Event wie das 'Wäller Autokino' stellt ein Novum im gesamten Kreis Altenkirchen dar“, so brachte VG-Bürgermeister ...

Klara trotzt Corona, XXXI. Folge

Kölbingen. 31. Folge vom 4. Juni
Ganz bewusst hatte sich Klara für diesen Morgen den Wecker nicht gestellt. So ein besonderer ...

12.000 Euro Bundesförderung für das Kunsthaus Wäldchen

Forst. Das teilt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit. Das bundesweite Projekt richtet sich an ...

Spielend die EU und Europa kennenlernen

Westerburg. ‚Eudentity‘ ist das Endprodukt einer mehr als ein Jahr andauernden Entwicklungsphase, an welcher sich eine kleine, ...

Weitere Artikel


Bürgerhaus hat jetzt einen Namen

Burglahr. Das Burglahrer Bürgerhaus wurde jetzt kunstvoll mit seinem Namen versehen. Als letzten Schliff hat das Bürgerhaus ...

DIE LINKE besuchte Kindergarten

Betzdorf. Dem Motto ihres Kreisvorsitzenden Olcay Kanmaz ("Die Menschen müssen nicht zu unskommen, sondern wir gehen zu ...

In den Kirchen fürs Erntejahr gedankt

Kreis Altenkirchen. Bereits am letzten Sonntag im September - statt wie üblich am ersten Oktobersonntag - wurde in diesem ...

Hohe Ehrung für Gerd Schnabel

Mehren. Der Kreischorleiter des Kreischorverbandes Altenkirchen, Karl-Willi Harnischmacher (links), ehrte im Rahmen eines ...

38 Jahre Hilfe für die Ärmsten

Wissen. Schirmherr Weihbischof Dr. Heiner Koch aus Köln, der am Samstag den Jahrmarkt der katholischen Jugend in Wissen eröffnete, ...

Klimawandel als Herausforderung

Hamm. Der Klimawandel und seine Herausforderungen ist Thema eines Informations- und Diskussionsforums des Landtagsabgeordneten ...

Werbung