Werbung

Nachricht vom 13.11.2021    

IHK organisierte HR-Bar-Camp zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität

Auf Einladung der IHK trafen sich Personaler zum dritten Koblenzer BarCamp über das Thema der sogenannten Human Resources (HR). Dabei handelt es sich um immaterielle Ressourcen, die ein Unternehmen durch seine Angestellten hat. Dazu zählen auch Motivation, Erfahrung, Fähigkeiten oder Kenntnisstand der Mitarbeiter.

Das HR-Camp fand zum dritten Mal statt. (Fotoquelle: IHK Koblenz)

Koblenz/Region. Voneinander profitieren, gemeinsam lernen, neue Ansätze kennenlernen – das waren die Kernpunkte des HR-BarCamps 2021, das in der Rhein-Mosel-Halle stattgefunden hat. Mit strengem Hygienekonzept war es möglich, dass sich fast 100 Personaler treffen konnten, um sich zu aktuellen Herausforderungen und Trends auszutauschen. „Der persönliche Austausch bringt in unseren Themen so viel und stärkt vor allem unser regionales Netzwerk“, sagt Teilnehmerin Nina Saas von Huber Integralbau GmbH.

In den Tag gestartet sind die Teilnehmenden mit einer Keynote von Frank Eilers, national bekannt als einer der „New-Work-Päpste“ und sehr erfolgreich mit seinem Podcast „Arbeitsphilosophen“. Als erklärter BarCamp-Enthusiast blieb er auch nach seinem Vortrag vor Ort: „Das Tolle an einem BarCamp ist eben, dass man sich selbst und seine Themen mitbringt und schaut: Habe ich Gleichgesinnte, mit denen ich mich austauschen kann?“

Der Aufwand, die passenden Fachkräfte zu finden, steigt enorm

Der Themenfokus in diesem Jahr lag zum einen im Bereich Rekrutierung und Arbeitgeberattraktivität. Der Fachkräftemangel beschäftigt die Unternehmen der Region intensiv und der Tenor war eindeutig: Der Aufwand, die passenden Fachkräfte zu finden, steigt enorm. Auch das Thema Entwicklung und Kultur war ein wesentlicher Bestandteil. Arbeitgeber sind auch deshalb attraktiv, weil sie das Know-how ihrer Mitarbeiter entwickeln und vor allem ihre Kultur konstruktiv und wertschätzend gestalten. „Es ist uns sehr wichtig, die Personaler aus der Region zusammenzubringen. Gerade in dieser Zeit brauchen Unternehmen Ideen, um Fachkräfte zu finden und zu binden – was funktioniert da besser als das voneinander Lernen?“, sagt Susanne Ditzer aus der Fachkräftesicherung der IHK Koblenz.



Das BarCamp-Format ist als „Unkonferenz“ bekannt und lebt von den Themen der Teilnehmenden. Wer möchte, bringt seine Herausforderungen, Ideen oder Best Practice zum Camp mit und bietet dazu eine sogenannte Session an. Finden sich genug Interessierte, wird die Session in die Tagesplanung aufgenommen. Auf diese Weise entsteht eine Konferenz, die genau die Handlungsfelder trifft, die die Teilnehmenden aktuell in ihrem beruflichen Alltag bewegt.

Das HR-BarCamp Koblenz fand nach einer Coronapause im letzten Jahr zum dritten Mal statt und wird von der IHK-Akademie Koblenz und der IHK Koblenz organisiert. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungsrückblicke   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


IHK-Vollversammlung wählt Susanne Szczesny-Oßing erneut zur Präsidentin

Region. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Szczesny-Oßing von den in der Vollversammlung der IHK ehrenamtlich tätigen Unternehmern ...

Beschäftigung von Schwerbehinderten: Für Betriebe gilt Meldepflicht

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2021 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Vorträge zu Finanzthemen kostenfrei buchbar

Region. Änderungen der persönlichen Lebenssituation durch Jobwechsel, Familiengründung oder Hauskauf wirbeln die Finanzen ...

IHK Koblenz begrüßt Lockerung der Quarantänepflicht für alle Branchen

Region. Nach einem Gespräch mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt und Gesundheitsminister ...

17,3 Prozent der Vollzeitbeschäftigten im Kreis liegen im unteren Entgeltbereich

Region. Die Studie wurde vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung durchgeführt. ...

Überbrückungshilfe IV kann ab sofort beantragt werden

Region. Wirklich wichtig sei, dass die Antragssteller schon mit dem Einreichen des Antrags im Regelfall auch eine Abschlagszahlung ...

Weitere Artikel


Westerwaldbus: Diese Kritikpunkte will die SPD im Kreistag Altenkirchen verbessern

Altenkirchen/Region. Über Themen gründlich und ohne Zeitdruck diskutieren – das war für die SPD-Fraktion im Kreistag die ...

Altenkirchen-Honneroth: Klagen über Raserei in Tempo-30-Stadtteil

Altenkirchen. Veranschlagt für die Umgestaltung des Knotenpunktes L 267/K 40 sind rund drei Monate, eine Zeit, in der sich ...

Mit Wissen rund um den Westerwald Preise gewonnen

Dierdorf. Vier Fragen rund um die Themen Wald, Umwelt und Nachhaltigkeit mussten die Teilnehmer des Gewinnspiels beantworten. ...

Die KG Altenkirchen startete ins Jubiläumssession: Auftakt in Neitersen

Altenkirchen/Neitersen. Nach langen Überlegungen hatte sich die KG Altenkirchen entschlossen, keinen Prinzen zu stellen. ...

Einsatz für den Löschzug Weyerbusch: Umweltgefährdung lautete das Stichwort

Birnbach. Vor Ort wurde eine großflächige Verschmutzung mit Heizöl festgestellt. Das Öl sorgte für eine erhebliche Umweltgefährdung. ...

Frauenchor Pracht verabschiedet Chorleiterin und wird passiv

Pracht. Zur Jahreshauptversammlung begrüßte die 1. Vorsitzende Isolde Krämer 20 Teilnehmer, darunter auch einige passive ...

Werbung