Werbung

Nachricht vom 30.11.2021    

CDU im Kreis Altenkirchen fordert Impfpflicht

Landrat Dr. Peter Enders hat sie bereits öffentlich gefordert. Nun ziehen auch seine Parteifreunde aus der CDU-Kreistagsfraktion nach. In dem Appell erklären die Christdemokraten das Wieso und lassen die Mediziner aus ihrer Fraktion zu Wort kommen.

Im Uhrzeigersinn: Henning Weil, Josef Rosenbauer, Peter Enders. (Fotos: CDU)

Region. Angesichts der sich zuspitzenden pandemischen Lage unterstützt die CDU-Kreistagsfraktion die Forderung von Landrat Dr. Peter Enders, eine Impfflicht einzuführen. "Die Krankenhäuser sind voll. Das Gesundheitssystem ist kurz vor dem Kollaps. Die Beschäftigten in den Gesundheitseinrichtungen müssen Unmenschliches leisten. Der Staat muss jetzt das nötige tun, um die Lage in den Griff zu bekommen“, heißt es aus Reihen der Fraktion.

Zuvor hatte Landrat Dr. Peter Enders, in die gleiche Richtung gestoßen: "Zur Wahrheit gehört: Die Mehrheit der Intensivpatienten sind ungeimpft. Die Impfung verhindert mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen schweren Verlauf und damit einen Intensivstationsaufenthalt.“ Wären diese Menschen geimpft gewesen, stünde das Gesundheitssystem nicht an der Belastungsgrenze. Momentan müssen in fast allen Kliniken Operationen verschoben werden. Der nächste Schritt sei eine Triage-Situation. "Dass Menschen sterben müssen, weil zu wenig Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, muss mit aller Kraft verhindert werden“, so die Christdemokraten.

Die Politik habe zwar lange versprochen, keine Impfflicht einzuführen. Diese Aussage wurde allerdings unter anderen Bedingungen getätigt. "Zu viele Menschen lassen sich aus verschiedenen Gründen nicht impfen. Außerdem gibt es neue Virus-Varianten, die eine höhere Impf-Quote erforderlich machen. Sonst kriegen wir diese Pandemie nie in den Griff.“ Eine Impfpflicht sei nun geboten. "Der Staat muss seiner Schutzpflicht gegenüber allen nachkommen. Anders als mit einer verpflichtenden Impfung ist dies nicht mehr zu schaffen“, so Fraktionsvorsitzender Dr. Josef Rosenbauer. Dabei ginge es auch um den Schutz denjenigen, die sich nicht impfen lassen könnten.



Rosenbauer und Fraktionsmitglied Henning Weil, beide wie der Landrat Mediziner, wollen auch Verunsicherungen und Fehlinformationen entgegentreten: "Die Prüfungsverfahren der Impfstoffe sind sicher. Kein Impfstoff wurde in der Menschheitsgeschichte weitreichender überprüft. Die Impfungen sind sicher.“ Dazu seien die Risiken einer Corona-Infektion deutlich höher als die Risiken der möglichen Impfnebenwirkungen. Nun liege es auch bei der neuen Ampel-Koalition, endlich die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. "Sonst wird das kein schönes Weihnachten“, heißt es abschließend aus der Fraktion. (PM)




Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


K92 Diedenberg – Tüschebachsmühle soll als "Stadtstraße" erhalten bleiben

Region. Der Zustand der K92 zwischen Diedenberg und Äpfelbach hin nach Niederfischbach zur Tüschebachsmühle ist so desolat, ...

Betzdorf: 140 Menschen protestieren friedlich gegen Impfpolitik und -pflicht

Betzdorf. Montagabend (17. Januar), kurz vor 18 Uhr: Vor dem Sockel des Rathauses stehen etliche Grablichter. Und noch mehr ...

Heizkostenzuschuss entlastet Bezieher von Wohngeld

Neuwied/Altenkirchen. Angesichts rasant steigender Energiepreise wird der Bundestag voraussichtlich noch im Januar einen ...

"Montagsspaziergänge" und Brandattacken: Stadtratsfraktionen distanzieren sich

Altenkirchen. "Alle Fraktionen des Stadtrates der Kreisstadt Altenkirchen distanzieren sich von den unangemeldeten “Spaziergängen” ...

SPD im AK-Land zu Brandstiftungen in Altenkirchen: "Besonders perfide"

Altenkirchen. Die Brandstiftungen seien besonders perfide, "weil sie sich mit dem Gesundheitsamt und dem Rathaus gegen Symbole ...

So gehen Kirchen, Betzdorf, Hamm und Wissen mit Hochwasser-Risiken um

Region. Der Regen der vergangenen Tage und Wochen blieb nicht unbemerkt. In der Region ist das Schlimmste schon überstanden, ...

Weitere Artikel


Glänzende Kinderaugen: Flüchtlingspaten luden ins Kirchener Spielparadies

Kirchen. Der auch in der kalten Jahreszeit geöffnete Indoorpark ist das ideale Ziel für kleine wie auch größere Kinder. Entsprechend ...

Basketballerin Marie Gülich: In Altenkirchen geboren, rund um den Globus zuhause

Altenkirchen/Valencia. Nicht unbedingt als „Basketball-Hochburg“ ist Altenkirchen bekannt. Eine kleine Abteilung der ASG, ...

Was "dreht" denn da in Wissen? Charity-Aktion für "Mein neuer Alter"

Wissen. Ohne zu viel zu verraten: In Wissen laufen aktuell die Vorbereitungen auf Hochtouren rund um eine Charity-Aktion, ...

Kreisfeuerwehrverband Altenkirchen kooperiert mit Kreisvolkshochschule

Fensdorf/Region. Am Ende des Lehrganges waren sich alle über einen gelungenen Lehrgang einig. Jeder Teilnehmer hatte am Ende ...

Frechblech spielte traditionelle Adventskonzerte in Selters und Ransbach-Baumbach

Selters/Ransbach-Baumbach. In der dunklen Jahreszeit lud die Musikkirche zu den zwei traditionellen Adventskonzerten mit ...

Wissen: Willkommenstag der "generealistischen Ausbildungspioniere" der GFO

Wissen. Tiefgehende Einblicke in die Bereiche der drei Einrichtungen der GFO in Wissen erhielten die sechs Auszubildenden ...

Werbung