Werbung

Region |


Nachricht vom 01.10.2007    

Fit für die Ausbildung werden

"Hier gibt es nur Gewinner", sagte Oliver Gromnitza (Sprecher der Wirtschaftsjunioren Sieg-Westerwald) am Montagvormittag, als die Wirtschaftsjunioren, die IHK und Sponsoren in der IHK-Geschäftsstelle Betzdorf den "Azubi-Check" vorstellten. Auf der Freusburg werden an einem Oktober-Wochenende 20 Schulabgänger für den Ausbildungsmarkt fit gemacht, lernen ihre Stärken und Schwächen kennen. Einige wenige Plätze sind noch frei, so Dr. Sabine Dyas, IHK-Geschäftsstellenleiterin.

Betzdorf. Die eigenen Stärken und Schwächen erkennen, wissen, wo man steht und wohin der Weg geht, die eigenen fachlichen und persönlichen Kompetenzen richtig einschätzen lernen, Konzentrationsfähigkeit testen, wie belastbar bin ich und wie gewissenhaft, kann ich das eigene Tun kritisch hinterfragen, wie hoch ist meine soziale Kompetenz, bin ich teamfähig - Antworten auf diese und viele andere Fragen erhalten Jugendliche beim Azubi-Check am Wochenende 20. und 21. Oktober (das letzte Herbstferien-Wochenende) auf der Freusburg.
Der Azubi-Check ist auch gedacht als Instrument für Unternehmer und Ausbilder, potentielle Auszubildende richtig einzuschätzen. Fachkenntnisse sind dabei ebenso gefragt (Deutsch, Mathematik, Englisch), persönliche Fähigkeiten werden überprüft ("gecheckt"), neben der Teamfähigkeit aber auch Benehmen und Motivation der Probanten. Wichtig aber ist auch, so Projektleiterin Antje Seemann von den Wirtschaftsjunioren, dass das Wochenende den Jugendlichen - Schulabgänger aller Schularten, die im kommenden Jahr ihre Ausbildung beginnen werden, sind willkommen - dass die ganze Sache Spaß macht. Die, die das Wochenende erfolgreich absolvieren, bekommen ein Zertifikat - hier geben Unternehmer Empfehlungen für andere Unternehmen: Dieser junge Mensch ist geeignet für die Ausbildung. Was nicht heißt, dass die nicht so Erfolgreichen in tiefste Depression verfallen sollten. Auch sie werden von dem Wochenende einiges mitnehmen, wissen jetzt, wo ihre Schwächen liegen, woran sie noch arbeiten müssen. Das Zertifikat aber, darüber waren sich Organisatoren wie Sponsoren einig, kann wie ein Türöffner wirken für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Etwas völlig Neues ist der Azubi-Check zwar nicht, aber er wird zum ersten Male im Kreis Altenkirchen angeboten, nach besten Erfahrungen in anderen Regionen.
Ingo Etzbach von der Kreisparkasse sagte, die KSK engagiere sich gerne, wenn es darum gehe, jungen Menschen zu helfen, ihre Bewerbungschancen zu optimieren. Thorsten Buch von der Deutschen Bank wies darauf hin, dass der Azubi-Check mit anschließender Zertifizierung vor allem für kleine Unternehmung eine wichtige Hilfestellung geben könne, sich für einen Bewerber zu entscheiden. Das Zertifikat, so Buch, sei praktisch eine Art "Gütesiegel". Helmut Boller (Westerwald Bank) sagte, man habe im eigenen Haus schon die Feststellung gemacht, dass eine solche Beurteilung der Bewerber sehr hilfreich sei. Deshalb unterstütze man auch das Projekt der Wirtschaftsjunioren. Allerdings sei das Wochenende kein Kinderspiel: "Die Teilnehmer sind nach zwei Tagen richtig platt." Aber können nach der Absolvierung des Checks auch stolz sein, was zu mehr Selbstbewusstsein führe - besonders mit, aber auch ohne Zertifikat.
Bei dem Wochenende werden vier feste Trainer und einige Helfer die Jugendlichen begleiten. Die Trainer, so Dyas, werden vorher entsprechend geschult. Der Azubi-Check auf der Freusburg beginnt am 20. Oktober um 8.30 Uhr und endet am 21. Oktober gegen 18.30 Uhr. Übernachtet wird in der Jugendherberge. Für die wenigen noch freien Plätze können sich Interessenten noch bis 10. Oktober bei der Geschäftsstelle in Betzdorf (schriftlich und mit Lebenslauf) bewerben. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.azubi-check.de, oder bei der IHK-Geschäftsstelle in 57548 Kirchen, Auf dem Molzberg 2Telefon 02741/95 90 10. (rs)
xxx
Organisatoren und Sponsoren erläuterten am Montag den Azubi-Check (von links): Ingo Etzbach (KSK), Helmut Boller (WW Bank), Dr. Sabine Dyas (Geschäftsstellenleiterin IHK Betzdorf), Thorsten Buch (Deutsche Bank), Antje Seemann (Projektleiterin, Wirtschaftsjunioren) und Oliver Gromnitza (Sprecher Wirtschaftsjunioren Sieg-Westerwald). Foto: Reinhard Schmidt



Kommentare zu: Fit für die Ausbildung werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.




Aktuelle Artikel aus Region


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Aus diesem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen ...

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Oberlahrer Kindergarten zu Gast bei der Firma Treif

Oberlahr. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit sangen die Kinder den Mitarbeitern noch ein kleines Liedchen vor. ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an die Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Weitere Artikel


Vereine wollen Gemeinschaft stärken

Oberwambach. Die in Oberwambach ansässigen Vereine wollen auch zukünftig durch ihre Aktivitäten die Dorfgemeinschaft fördern. ...

Guido Cantz kommt nach Betzdorf

Betzdorf. "Mit meinen kinderlosen 36 Jahren habe ich zwar den Blick von außen, aber um mich herum passiert blagentechnisch ...

Mann stach auf seine Frau ein

Betzdorf. Mit bis zu 20 Messerstichen hat am Montag in Betzdorf gegen 11.30 ein 63-jähriger Mann seine Frau niedergestochen. ...

Conbrios: Konzert in Flammersfeld

Flammersfeld. Nach einer erfolgreichen Konzertreise in Kroatien gastieren die Conbrios am Dienstag, 2. Oktober, ab 19.30 ...

Gelügelzüchter geben nicht auf

Nassen. Der RGZV "Wiedbachtal" Altenkirchen (Rassegeflügelzuchtverein) beabsichtigt in seinem Vereinsheim in Nassen eine ...

Entwicklung der Betzdorfer "City"

Betzdorf. Das wirkliche Alter des Ortes Betzdorf ist für seine weitere Entwicklung nicht ganz so entscheidend, wichtiger ...

Werbung