Werbung

Nachricht vom 06.12.2021    

Feuer in Industriebetrieb in Oberlahr: Zahlreiche Feuerwehren im Einsatz

Von Klaus Köhnen

Am Montag, 6. Dezember, wurden, gegen 10.40 Uhr, mehrere Einheiten der freiwilligen Feuerwehr der VG Altenkirchen-Flammersfeld alarmiert. Einsatzort war ein Industriebetrieb in Oberlahr. Entgegen der Erstmeldung der Polizei handelte es sich bei der Firma nicht um eine Holzverarbeitungsfirma, sondern um einen Glasveredelungsbetrieb. In einer Lackierkabine war es zu einer Explosion gekommen.

Immer wieder strömte schwarzer Rauch aus der Halle. (Foto: kkö)

Oberlahr. Die genaue Ursache ist bislang noch immer unklar. Der Brand sorgte für eine enorme Rauchentwicklung, die weithin zu sehen war. Aufgrund mehrerer Anrufe wurde durch die Leitstelle auch die Teileinheit des Gefahrstoffzuges auf den Plan gerufen. Die freiwilligen Feuerwehren Oberlahr, Flammersfeld und Pleckhausen wurden über die Sirenen und die Meldeempfänger alarmiert. Zur Unterstützung rückte die freiwillige Feuerwehr Altenkirchen mit einem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter aus.

Vor Ort konnten die zuerst eintreffenden Kräfte eine starke Rauchentwicklung feststellen. Die Teileinheit des Gefahrstoffzuges, stationiert in Horhausen, rückte mit dem Gerätewagen Messtechnik aus und nahm in der Umgebung des Brandortes Messungen vor: Wie der Brand- und Katastrophenschutz Inspekteur Ralf Schwarzbach mitteilte, wurden keine Gesundheitsgefährdende Stoffe festgestellt.

Die ersten Kräfte der Feuerwehr wurden durch Mitarbeiter des Unternehmens darauf hingewiesen, dass der Brandort wohl eine Maschine sei. Die vorgehenden Trupps, alle Kräfte unter Atemschutz, bekämpften den Brand. Von der kurz darauf eintreffenden Drehleiter verschafften sich die Feuerwehrleute einen Überblick über die große Halle: Das Feuer hatte sich schon an mehreren Stellen durch das Dach gefressen. Der Löscheinsatz wurde über die Drehleiter und im Innenangriff fortgesetzt. Der Brand in einer direkt angrenzenden Halle eines weiteren Unternehmens konnte schnell gelöscht werden.




Anzeige

Um weitere Atemschutzgeräte und Kräfte zur Verfügung zu haben, ließ die Einsatzleitung den Löschzug Horhausen und den Gerätewagen Atemschutz (GW-A) alarmieren. Während der gesamten Einsatzdauer hat die Messeinheit Luftmessungen vorgenommen. Die Führung des Einsatzes erfolgte aus dem in Pleckhausen stationierten Einsatzleitwagen. Hier wurden alle Kräfte erfasst und Veränderungen dokumentiert. Die Einsatzleitung wurde durch die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ), die sich im Gerätehaus Flammersfeld befindet, unterstützt.

Die Feuerwehren waren unter Leitung des Wehrleiters Björn Stürz mit rund 95 Kräften vor Ort. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen im Einsatz. Unterstützt und abgelöst wurde der Regelrettungsdienst von vier Kräften des DRK-Ortsvereins Horhausen und zwei Kräften des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm. Ebenfalls vor Ort waren Mitarbeiter der Energieversorger, die die Strom- und Gasversorgung unterbrachen. Die Polizei Straßenhaus war zeitweise mit rund 15 Kräften an der Einsatzstelle. Diese Einsatzkräfte sorgten für eine weiträumige Absperrung der Einsatzstelle. Die Ursache des Brandes ist bislang nicht bekannt. Die Polizei versiegelte das Gebäude nach Abschluss der Löschmaßnahmen. Weitere Untersuchungen erfolgen durch die zuständige Fachdienststelle. Die Schadenshöhe liegt, laut Polizei, im unteren sechsstelligen Bereich.


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Feierlich-emotionaler Abschied: Wilhelm Höser verlässt "seine" Westerwaldbank

Ransbach-Baumbach. Zusammengekommen waren alte Weggefährten, Kommunalpolitiker, Bankvorstände, Unternehmer, langjährige Kunden ...

Neiterser Senioren unternehmen erlebnisreiche Rheintour

Neitersen. Nach zweijähriger Corona-Zwangspause hat die Ortsgemeinde Neitersen in diesem Jahr wieder einen Seniorenausflug ...

Mitglieder der DLRG Betzdorf-Kirchen erhalten Fluthelfermedaille

Betzdorf/Kirchen. Das Bildungszentrum des DLRG Landesverbandes Rheinland-Pfalz in Lehmen wurde zum Ort einer großen Veranstaltung, ...

Weyerbuscher Themenweg informiert jetzt auch in "leichter Sprache"

Weyerbusch. Der Verkehrs- und Bürgerverein Weyerbusch hat die Informationstafeln auf dem in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde ...

Internationale Bergbau- und Montanhistoriker besuchen Brachbach

Brachbach. 20 Teilnehmer des in Wilnsdorf stattgefundenen 23. Internationalen Bergbau- und Montanhistorik-Workshops unternahmen ...

Neunkirchener Frauenensemble überzeugt Jury des Landeschorwettbewerbes NRW

Neunkirchen. In der Kategorie "G.1 – Populäre Chormusik, Jazz-, Pop, Gospel- und Barbershopchöre“ erzielte der Frauenchor ...

Weitere Artikel


Gas.de stellt Lieferung an Kunden aus dem Westerwald ein

Koblenz. Im Netzgebiet der EVM-Gruppe sind hiervon rund 4.500 Kunden betroffen, zahlreiche davon aus dem Westerwaldkreis. ...

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person auf der B62 bei Nisterbrück

Nisterbrück. Die Alarmmeldung für die beiden Feuerwehren lautete: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Der PKW, der aus ...

Corona-Pandemie im AK-Land: 54 Neuinfektionen registriert

Kreis Altenkirchen. Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen: Die Zahl der im Pandemieverlauf positiv auf eine Infektion ...

Wohnungsbrände in der Weihnachtszeit: Feuerwehr warnt und gibt Tipps

Region. Nun ist sie wieder da: die Advents- und Weihnachtszeit. Aufgrund der langen, dunklen Abende und für eine heimelige ...

Oberlahr: Explosion in einer Holzverarbeitungsfirma

Oberlahr. Nach jetzigem Ermittlungsstand kam es hierbei zu keinem Personenschaden. Im Bereich des Schadensortes kommt es ...

Soulmatic im Kabelmetal: Trotz Absagen ein gelungenes Konzert

Region/Wisserland. "Es hat allen gut getan, nochmal vor Publikum zu spielen. Die Location inklusive Livemusik ist es wert, ...

Werbung