Werbung

Region |


Nachricht vom 02.10.2007    

Schöne Stunden beim Herbstfest

Der Frauenchor Oberwambach hatte seine passiven (weiblichen) Mitglieder zum Herbstfest eingeladen. Eine schöne Dekoration, Federweißer und warmer Ziebelkuchen sorgten für eine urgemütliche Atmosphäre.

frauenchor oberwambach

Oberwambach. Herbstlich ungemütlich war es vor der Tür, doch im Oberwambacher Gerätehaus herrschte eine kaum zu übertreffende herzliche Wärme. Die Mitglieder des Frauenchores Oberwambach unter Vorsitzenden Conny Lück-Aschenbrenner und der Dirigentin Angelika Schneider hatten ihre passiven weiblichen Mitglieder zum Herbstfest eingeladen. Festlich, mit herbstlicher Dekoration waren Tische und Wände geschmückt, Federweißer und warmer Zwiebelkuchen standen duftend auf den langen Tischreihen. Luise Wirth, Emma Baldus und Irmtraud Müller hatten für das Kartoffelbrot gesorgt. Den Zwiebelkuchen hatten Monika Mostafa, Heidi Müller, Irene Renn noch am Vormittag gebacken. Die Dekorationskürbisse aller Größen waren von Irene Renn herangeschafft worden. Von alleine hatten sich die leckeren Brotschnitten auch nicht geschmiert und belegt. Dafür zeichneten Monika Hommer und Erika Wannenmacher verantwortlich, die Tischdekoration in Form von Kastanien, Eicheln, buntem Blattwerk und Weintrauben kamen von Tom Ernst und Wilfried Aschenbrenner und die Lampions von Ruth Wehler.
Damit die Seniorinnen nicht auf den harten Bänken sitzen mussten, hatte Hedwig Hommer schöne weiche Sitzunterlagen angefertigt und für den Verdauungsschnaps nach dem köstlichen Essen sorgten Alfred Baldus und Annedore Barner. Herbstlich angehauchtes Liedgut ließ der Frauenchor ertönen bevor es in den kurzweiligen Spätnachmittag ging. Gestärkt durch herzhafte Brotschnitten, Zwiebelkuchen und Kartoffelbrot ging es in den gemütlichen Teil der Passivenfeier. Die Passiven, an der Zahl 81, wurden von 21 aktiven Sängerinnen köstlich bewirtet und unterhalten. Sketche und Spiele hatte man einstudiert und mitgebracht. Geschichten wie "Das Ei", "Das Buffet" und "Furzo–Ventura" brachten die Lachmuskeln richtig in Schwung. Bis auf wenige Passive, die wirklich noch nie im Chor gesungen haben, sind die meisten Passiven ehemalige Aktive ,die zum Großteil auch Gründungsmitglieder des Frauenchores Oberwambach sind. Mit ihren jetzigen Aktiven brachten sie es fertig, zum Abschluss des Tages gemeinsam ein Lied zu singen um letztlich von den Aktiven lobenden Beifall zu erhalten. (wwa)
xxx
Der Frauenchor Oberwambach unterhielt seine passiven Mitglieder nicht nur mit Liedgesang. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Schöne Stunden beim Herbstfest

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Bereits zum 5. Mal muss die öffentliche Versteigerung der Firma Philippi-Auktionen aus Moschheim unter freiem Himmel und mit einem Hygienekonzept stattfinden. Die Auktion beginnt am Samstag, 31. Juli 2021 gegen 11.15 Uhr.


Artikel vom 29.07.2021

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Mehr als 140.000 Euro sind von dem Verein Wäller Helfen zugunsten der Flutopfer bislang gesammelt worden. Die ersten Finanzhilfen, aber auch helfende Hände aus dem Westerwald, kamen in Kooperation mit Spotted Westerwald am vergangenen Wochenende persönlich in der Krisenregion an.


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.




Aktuelle Artikel aus Region


Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Weitere Artikel


"Pusteblumen" feierten Jubiläum

Neistersen. Der große Tag der kleinen "Pusteblumen" aus Neitersen stand unter einem sonnigen Stern. Pusteblumen allerdings ...

Energiegerecht sanieren und sparen

Altenkirchen. Ein Blick auf die letzte Rechnung macht es deutlich: Die Preise für Öl und Gas erreichen immer neue Höchstmarken. ...

Goldhochzeit in Peterslahr

Peterslahr. Das Jubelfest der Goldhochzeit begeht das Ehepaar Hubert und Maria Schötzke geborene Campignier am Freitag, 12. ...

Mann stach auf seine Frau ein

Betzdorf. Mit bis zu 20 Messerstichen hat am Montag in Betzdorf gegen 11.30 ein 63-jähriger Mann seine Frau niedergestochen. ...

Guido Cantz kommt nach Betzdorf

Betzdorf. "Mit meinen kinderlosen 36 Jahren habe ich zwar den Blick von außen, aber um mich herum passiert blagentechnisch ...

Vereine wollen Gemeinschaft stärken

Oberwambach. Die in Oberwambach ansässigen Vereine wollen auch zukünftig durch ihre Aktivitäten die Dorfgemeinschaft fördern. ...

Werbung