Werbung

Region |


Nachricht vom 02.10.2007    

"Pusteblumen" feierten Jubiläum

Seit 30 Jahren besteht in Neitersen der Kindergartenm, der im ehemaligen Schulgebäude untergebracht ist. Dieses Jubiläum wurde jetzt von den "Pusteblumen" gebührend gefeiert.

heijo höfer

Neistersen. Der große Tag der kleinen "Pusteblumen" aus Neitersen stand unter einem sonnigen Stern. Pusteblumen allerdings ließen sich am Jubeltag des Neiterser Kindergartens "Pusteblume" zum 30-jährigen Bestehens der Einrichtung um diese Jahreszeit nicht mehr finden.
Der große Tag der Jungen und Mädchen im Vorschulalter begann mit einem Erntedankgottesdienst in der evangelischen Kirche Schöneberg, bei dem die Kinder, ihre Erzieherinnen und Eltern für 30 Jahre Kindergarten dankten. Rund um den Kindergarten und auch in seinen Räumen hatten die "Pusteblumen" alles für das Wohlbefinden der Gäste und die Darstellung ihrer Einrichtung hergerichtet. Eine ganze Reihe von Werkstätten lud zum aktiven Mitmachen ein oder animierte, sich mit "Neuem" zu befassen.
Die Kindergartenkinder begrüßten ihre Gäste mit einem bunten Tanzstrauß, in dem die Tiere ihren großen Auftritt hatten. Mit tollen Masken versehen hüpften Jungen und Mädchen als Frösche, Schweine, Kühe, Hunde, Igel und Paradiesvögel durch die Gegend. Der Streichelzoo im Zufahrtsbereich der ehemaligen Schule und heutigem Kindergartengebäude war ein besonderer Anziehungspunkt für die Kinder. Da stand die "Neiterser" Heidi und streichelte den Geißbock vom Peter. Die kleinen Kaninchen, Hasen und Meerschweinchen wurden von dutzenden von Kinderhänden immer und immer wieder gestreichelt und gekuschelt. Das Mäuseroulett mit der Wüstenrennmaus fand besondere Begeisterung bei den Jungen. Die Feuerwehr, Löschzug Neitersen, hatte Löschspiele organisiert, der Modellflugclub ließ kleine Flugmaschinen bauen und auch das Kindergesichterschminken kam in Neitersen nicht zu kurz. Katharina Otte bot die Möglichkeit, beim Bildermahlen den Gefühlen freien Lauf zu lassen. Hermann Zeile zeigte den Wissbegierigen, wie getöpfert wird. Die örtlichen Chöre trugen mit Liedbeiträgen zur musikalischen Unterhaltung den Tag über bei. Für die etwas älteren Kinder war die Rollenrutsche die Attraktion des Tages. Mit den tollsten Ideen donnerten sie die meterlange Bahn herunter. Kindergartenleiterin Monika Wilfert erzählte nach der Begrüßung der Ehrengäste, Eltern, Freunde, Gönner, ehemaligen Kindergartenbesuchern und den aktuellen Bewohnern die Geschichte des Kindergartenhauses.
Die Feuersirene war lange Zeit, nachdem der letzte Unterricht gelaufen war, die einzige Abwechslung die das Haus erfuhr. Dann kam die Entscheidung, das Haus für die "Zwerge" des Neiterser Landes herzurichten. Nach 25 Jahren wurden aus den Zwergen "Pusteblumen". Neben ihren Mitarbeiterinnen Brigitte Tacke, Corinna Sempf, Sarah Ehlgen, Anna Louisa Vohl, Meltem Özcan und Conny Zechlin stellte Monika Wilfert die beiden Pusteblumen Puppen Tim und Tula vor, die in besonderen Fällen den Kindern zur Seite stehen. Den Aufbau und Fortschritt des Kindergartens stellte die Vorsitzende des Elternbeirates Christiane Pfeiffer vor und erzählte von der die Agenda 21, die eine pädagogische Herausforderung für Eltern und Erzieher/Innen und Verbraucher sei. Die Eltern verständen den Kindergarten und seine Aufgabe als partnerschaftliche Zusammenarbeit, um den Entwicklungsprozess der Kinder optimal zu gestalten und zu begleite.
In den vergangenen fünf Jahren zählte die Gestaltung des Außengeländes ebenso wie die Erweiterung der Betriebserlaubnis zur Aufnahme von zwei- bis vierjährigen Kindern und die Zertifizierung zum Bewegungskindergarten zu den wichtigsten Maßnahmen, nicht zuletzt auch die Einrichtung einer Lernwerkstatt.
Bürgermeister Heijo Höfer lobte die Arbeit der Einrichtung und auch das Engagement der Erzieherinnen. Nicht unerwähnt ließ er den Neubau des Kindergartens in der Gemeinde Kircheib. Der erste Beigeordnete der Ortsgemeinde, Rudolf Bellersheim, schwelgte in Erinnerungen, sah sich als Schuljunge in diesem Gebäude, das zu seiner Schulzeit zweizügig war und erinnerte sich daran, dass hier seine Kinder in den Kindergarten gingen. (wwa)
xxx
Hausherr Heijo Höfer wünschte den Kinder weiterhin viel Spaß in ihrem Kindergarten. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: "Pusteblumen" feierten Jubiläum

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Bereits zum 5. Mal muss die öffentliche Versteigerung der Firma Philippi-Auktionen aus Moschheim unter freiem Himmel und mit einem Hygienekonzept stattfinden. Die Auktion beginnt am Samstag, 31. Juli 2021 gegen 11.15 Uhr.


Artikel vom 29.07.2021

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Mehr als 140.000 Euro sind von dem Verein Wäller Helfen zugunsten der Flutopfer bislang gesammelt worden. Die ersten Finanzhilfen, aber auch helfende Hände aus dem Westerwald, kamen in Kooperation mit Spotted Westerwald am vergangenen Wochenende persönlich in der Krisenregion an.


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.




Aktuelle Artikel aus Region


Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

"fit4future"-Feriencamp: Auf digitaler Weltreise mit Dr. Eckart von Hirschhausen

Betzdorf. Das Ziel: Mit Spaß einen gesunden Lebensstil für sich entdecken, neueste Bewegungstrends ausprobieren und sich ...

Weitere Artikel


Energiegerecht sanieren und sparen

Altenkirchen. Ein Blick auf die letzte Rechnung macht es deutlich: Die Preise für Öl und Gas erreichen immer neue Höchstmarken. ...

Goldhochzeit in Peterslahr

Peterslahr. Das Jubelfest der Goldhochzeit begeht das Ehepaar Hubert und Maria Schötzke geborene Campignier am Freitag, 12. ...

Aus Schülern werden Handwerker

Region/Koblenz. Schon mal der Freundin eine flippige Frisur auf den Kopf gezaubert? Oder wie ein Steinmetz mit Hammer und ...

Schöne Stunden beim Herbstfest

Oberwambach. Herbstlich ungemütlich war es vor der Tür, doch im Oberwambacher Gerätehaus herrschte eine kaum zu übertreffende ...

Mann stach auf seine Frau ein

Betzdorf. Mit bis zu 20 Messerstichen hat am Montag in Betzdorf gegen 11.30 ein 63-jähriger Mann seine Frau niedergestochen. ...

Guido Cantz kommt nach Betzdorf

Betzdorf. "Mit meinen kinderlosen 36 Jahren habe ich zwar den Blick von außen, aber um mich herum passiert blagentechnisch ...

Werbung