Werbung

Nachricht vom 23.02.2011    

Krell: Sozial gerechte Politik muss fortgesetzt werden

Der Landtagsabgeordnete Dr. Matthias Krell war jetzt zu Gast bei der Mitgliederversammlung der Niederfischbacher Sozialdemokraten. Die Wahlen am 27. März bezeichnete Krell als "Grundsatzentscheidung, ob die sozial gerechte Politik unter Kurt Beck fortgesetzt werden kann."

Ortsvereinsvorsitzende Bettina Schwarz-Bender (links) und MdL Dr. Matthias Krell hießen Neumitglied Jacqueline Löhr in der SPD willkommen.

Niederfischbach. In ihrer jüngsten Mitgliederversammlung im Vereinsheim "Adlerhorst" begrüßten die Niederfischbacher Sozialdemokraten auch den SPD-Landtagskandidaten MdL Dr. Matthias Krell.
"Am 27. März geht es um sehr viel in Rheinland-Pfalz", wandte sich Krell an die zahlreich erschienenen Mitglieder und bezeichnete die Landtagswahl als "Grundsatzentscheidung, ob die sozial gerechte Politik unter Kurt Beck fortgesetzt werden kann." Der SPD-Politiker zeigte am Beispiel Bildung die erfolgreiche Politik der Landesregierung auf. Kostenfreie Kindergartenplätze, Ausweitung der Lernmittelfreiheit, Sozialfonds für Mittagessen in Kindertagsstätten und Ganztagsschulen sowie die kostenlose Schülerbeförderung an alle Schulen bis einschließlich 10. Klasse ab dem Schuljahr 2012/2013 - damit seien neben den pädagogischen Aspekten auch erhebliche finanzielle Erleichterungen für die Familien verbunden. "Und durch das gebührenfreie Erststudium an rheinland-pfälzischen Hochschulen bleiben den Studierenden in jedem Jahr 1000 Euro mehr im Geldbeutel", sagte Krell. Er verschwieg auch nicht die Fehler, die beim Nürburgring passiert seien. Mit der Neukonzeption sei man jedoch auf einem sehr guten Weg.



Die Niederfischbacher Sozialdemokraten riefen dazu auf, bei der Wahlentscheidung keine Erststimmen zu verschenken. Kandidatinnen und Kandidaten kleiner Parteien hätten keine reelle Chance, den Wahlkreis direkt zu gewinnen. Auch sei der "Mitbewerber von der CDU" aufgrund seines Listenplatzes mit Sicherheit wieder im Landtag vertreten. "Wer möchte, dass die Region wieder mit möglichst vielen Abgeordneten im Landtag vertreten ist, sollte seiner Erststimme deshalb das volle Gewicht verleihen und Matthias Krell unterstützen", so die Genossinnen und Genossen.


Lokales: Kirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Krell: Sozial gerechte Politik muss fortgesetzt werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


30 Feuerwehrleute löschen Kaminbrand in Emmerzhausen

Emmerzhausen. An jenem Samstagmorgen gegen 11 Uhr bemerkten die Hausbewohner den Brand im eigenen Kamin. Umgehend rückten ...

Tierischer Besuch im Altenzentrum Freudenberg bringt Freude und Lächeln

Freudenberg. Ronnie und Robbie, zwei liebenswerte Shetlandponys, eroberten kürzlich das Altenzentrum Freudenberg im Sturm. ...

Erfolgreicher Blutspendetermin: 71 Spender in Wissen willkommen geheißen

Wissen. Die Rotkreuz-Bereitschaft Wissen freut sich über den erfolgreichen Verlauf des jüngsten Blutspendetermins im Kopernikus-Gymnasium ...

Revolution in der Gynäkologie: 3D-Bilder für präzise Schlüssellochoperationen

Siegen. In der Klinik für Gynäkologie und gynäkologische Onkologie des Diakonie Klinikums Jung-Stilling in Siegen wird ab ...

Gewalttätiger Diebstahl in Flammersfeld - Zeugen gesucht

Flammersfeld. Am Freitag (23. Februar), gegen 18.50 Uhr, wurde eine Mitarbeiterin eines häuslichen Pflegedienstes in Flammersfeld ...

Steigende Zahlen bei robotergestützten Eingriffen in der Urologie am "Stilling" in Siegen

Siegen. Die Urologie am „Stilling“ in Siegen verzeichnet weiterhin einen beachtlichen Anstieg bei robotergestützten Eingriffen. ...

Weitere Artikel


Unternehmer sehen Verkehrssituation weiter kritisch

Altenkirchen. Die Geschäftsstelle Altenkirchen der Industrie- und Handelskammer Koblenz (IHK) legte nun ein Papier zu den ...

Kooperation der Schulen sichert beruflichen Erfolg

Wissen. Etwa 5500 Schüler und rund 300 Lehrer können von der Kooperationsvereinbarung profitieren, die am Mittwoch in der ...

Schneewittchen kommt im Herbst nach Daaden

Daaden. Kinder und Eltern sollten sich bereits jetzt den 18. November im Kalender markieren: Schneewittchen und die sieben ...

Bruch: "Feuerwehren unverzichtbar für die Sicherheit"

Brachbach. "Die Feuerwehren sind im ländlichen Raum genauso wie in den Städten unverzichtbar für die Sicherheit der Menschen ...

Bamberger: Vorsorge- und Betreuungsrecht ist kein leichtes Thema

Betzdorf. Auf Einladung von SPD-MdL Dr. Matthias Krell stattete der Justizminister von Rheinland-Pfalz, Heinz Georg Bamberger, ...

Rüddel: Kleusberg ist ein Vorzeigebetrieb

Wissen-Wisserhof. "Flexibilität ist in der heutigen Zeit unverzichtbar, vor allem auf Berufs- und Geschäftsebene. Kompetentes ...

Werbung