Werbung

Nachricht vom 24.02.2011    

SPD Wissen befasste sich mit Vergabe der Stromnetze

Mit der Vergabe der Stromnetze befassten sich jetzt der SPD-Ortsvereinsvorstand und SPD-Ratsmitglieder au der Verbandsgemeinde Wissen. Die SPD schlägt vor, EON und RWE zu einer gemeinsamen Sitzung der Räte einzuladen. Auch sollten Gespräche mit Betzdorf und Kirchen geführt werden, um Kooperationsmöglichkeiten hinsichtlich einer Übernahme der Stromnetze zu erörtern.

Wissen. SPD-Ortsvereinsvorstand und SPD-Ratsmitglieder aus der Verbandsgemeinde diskutierten jetzt erneut die anstehende Vergabe der Stromnetze. Die Runde unterstrich, dass grundsätzlich die Stadt und die Ortsgemeinden die Netze in eigener Regie führen sollten, da das angefertigte Gutachten einen wirtschaftlichen Betrieb vorhersage. Allerdings erwarten die Ratsmitglieder endlich auch belastbare Zahlen, damit man die verschiedenen Optionen vergleichen kann. Ohne Details zu kennen, könne man keine Absichtserklärungen in den Räten beschließen.

Zurzeit scheine RWE die besseren Angebote vorgelegt zu haben. So werde eine Mehrheitsbeteiligung der Kommune mit mindestens 51 Prozent ins Spiel gebracht. Außerdem sei das Mittelspannungsnetz Teil des Angebotes. Nicht nur, weil daran die gewerblichen Kunden angeschlossen sind, messen die Sozialdemokraten diesem Netzbereich eine strategische Bedeutung zu, sondern auch mittelfristig bei der eigenen Stromproduktion. Deshalb begrüßt es die SPD in Wissen sehr, dass der Bürgermeister seine starre Linie verlassen habe und auch Gespräche mit RWE führe. Noch besser wäre es, wenn man die jetzigen Interessierten (also EON und RWE) zu der gemeinsamen Sitzung der Räte einladen würde. Das Optimale für Stadt beziehungsweise Ortsgemeinden sowie für die Bürgerinnen und Bürger müsse im Auge behalten werden.

Schließlich erwartet die SPD auch, dass Sondierungsgespräche mit Betzdorf und Kirchen geführt werden, um hier Kooperationsmöglichkeiten hinsichtlich der Übernahme der Stromnetze zu erörtern. Im Rahmen einer Kooperation könnten Synergien wesentlich besser ausgeschöpft werden, womit auch eine höhere Rentabilität gewährleistet werden könne. Verständnisloses Kopfschütteln löst immer noch der herbei geredete Zeitdruck aus. Bei einer solch wichtigen Entscheidung mit großer Tragweite für die Ortsgemeinden und die Stadt Wissen müsse ausreichend geprüft und diskutiert werden. Es bleibe nach dem 28. Februar mindestens noch ein Jahr. Wer da etwas anderes behaupte, sage bewusst die Unwahrheit, so die SPD.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: SPD Wissen befasste sich mit Vergabe der Stromnetze

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B 8 in Altenkirchen

Altenkirchen. Am Samstag (7. Dezember) kam es auf der Kölner Straße (B 8) in Altenkirchen zu einem Verkehrsunfall. In Höhe ...

Weihnachtsmarkt in Schönstein 2019: Romantik im Schlosshof

Wissen-Schönstein. Ausgesuchte Marktstände mit regionalem und qualitativ hochwertigem Angebot bieten ein überzeugendes Sortiment, ...

46-Jähriger rastet auf Arbeit aus, bedroht Kollegen und flüchtet

Zu einem Fall von Körperverletzung, Bedrohung sowie Trunkenheit im Straßenverkehr kam es am Freitag, dem 6. Dezember gegen ...

Naturschützer erlebten Waldwildnis im Nationalen Naturerbe Stegskopf

Emmerzhausen. Diese spannende Exkursion in die Wälder des Stegskopfes bot ein ganz besonderes Naturerlebnis, da die Teilnehmer ...

Bühnenmäuse spenden Einnahmen der diesjährigen Benefizaufführung

Wissen. Für den Sozialfonds des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums wurden 1000 Euro gespendet, mit denen Schülerinnen und Schüler ...

Bätzing-Lichtenthäler empfing Besuchergruppe in Mainz

Mainz. Nach einem informativen Gedankenaustausch ging es weiter zum Landesmuseum. Während der Renovierung des Deutschhauses ...

Weitere Artikel


"Museum Betzdorf" auf österreichischer Briefmarke

Betzdorf/Siegen. Völlig überrascht stellte der Betzdorfer Geschichtsverein (BGV) fest: Es muss ein "Museum Betzdorf" geben, ...

Honnerother bei großem Kinderturnier erfolgreich

Altenkirchen/Sindelfingen. Über zwei Tage erstreckt sich jedes Jahr das International Children's Championship im Sindelfinger ...

Musikshows und besondere Männer beim Frauenkarneval

Birken-Honigsessen. Der KFD-Frauenkarneval im katholischen Pfarrheim in Birken-Honigsessen erfüllte alle Wünsche an eine ...

Enders: Anliegen der Landwirte mit Nachdruck vertreten

Mittelhof. "Die Anliegen der Landwirte und deren Familien sind mir sehr wichtig und werden bei meiner politischen Arbeit ...

Heimische SPD kritisiert "Bad Kreuznacher Erklärung"

Betzdorf/Kirchen/Daaden. Die kürzlich von der Landes-CDU verabschiedete sogenannte "Bad Kreuznacher Erklärung" stößt bei ...

Landrat und WFG: Topp-Adresse im Ladenbau besucht

Horhausen. Der Industriepark in Horhausen boomt. Davon überzeugten sich Landrat Michael Lieber und die Geschäftsführer der ...

Werbung