Werbung

Pressemitteilung vom 17.12.2021    

Die "Blühenden Friedhöfe" gehen in Winterruhe

Nachdem das Projekt "Blühende Friedhöfe" im Jahr 2020 pandemiebedingt verschoben werden musste, konnten im zu Ende gehenden Jahr mithilfe der Ortsgemeinden kreisweit zahlreiche Friedhofsflächen zum Blühen gebracht werden. Mit dem Projekt geht es 2022 weiter.

So erblühten über den Sommer vielerorts die Friedhofsflächen. (Foto: Kreisverwaltung)

Kreis Altenkirchen. Insgesamt haben sich rund 70 Ortsgemeinden und Träger von Friedhöfen beteiligt. Bis in den November hinein zeigten sich noch vereinzelte Blüten, jetzt begeben sich die Blühflächen jedoch in "Winterruhe". "Dies sieht im Moment vielerorts etwas ‚wild‘ und ungeordnet aus, ist aber von hohem ökologischen Wert", erläutert Jessica Gelhausen von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises. "So bieten die Flächen im Winterhalbjahr durch die trockenen Halme wichtige Überwinterungsquartiere für verschiedene Insekten und die Samenstände werden von Vögeln als Nahrungsquelle genutzt".
Für den großen Einsatz und das Engagement der Gemeinden und Freiwilligen bedankt sich Gelhausen seitens der Kreisverwaltung: "Es gab viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung und einige Privatleute ließen sich bereits inspirieren, auch auf ihren hauseigenen Flächen Blühstreifen anzulegen."



Auch wenn die Flächen im Augenblick nicht mehr so bunt und schön wie im Sommerhalbjahr aussehen, erfüllen sie somit wichtige Funktionen und sollten über den Winter stehen gelassen werden. Das Projekt "Blühende Friedhöfe" ist auf zwei Jahre ausgelegt und geht im kommenden Jahr weiter, sodass die Gemeinden im Frühjahr erneut Saatgut erhalten. Eine Abfrage der jeweils gewünschten Saatgutmenge erfolgt Anfang 2022. Im Vorfeld der Aussaat können die Flächen entweder im Spätwinter (Februar) abgemäht werden oder der Aufwuchs wird bei der erneuten Saatbettbereitung im April untergearbeitet.

Bei Fragen zur Teilnahme sowie zum Projekt, zur Flächenauswahl und -größe oder der praktischen Umsetzung können sich interessierte Gemeinden und deren Vertreter an die Untere Naturschutzbehörde wenden. Ansprechpartnerin ist Jessica Gelhausen, Tel.: 02681-812655, E-Mail: jessica.gelhausen@kreis-ak.de. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Spendenaufruf: Drei Jahre alter Marc benötigt Hilfe für Nierentransplantation und ein neues Dach

Gieleroth. Der kleine Marc leidet bereits seit seiner Geburt an Nierenversagen. Seine Familie und seine drei Geschwister ...

"Neue Arbeit" in Altenkirchen: Wo soziale Projekte auf Berufsorientierung treffen

Altenkirchen. Die Zukunftswerkstatt ist aktuell ein wichtiger Bestandteil im Leben von 20 Teilnehmern, deren Alter zwischen ...

Auch das zweite Young- und Oldtimer Treffen des MSC Altenkirchen wurde ein Erfolg

Altenkirchen. Freunde der robusten Technik vergangener Zeiten konnten bei dem Treffen viele ältere Fahrzeuge bestaunen. Alle ...

Betzdorfer Radsportler zeigten ihr Können in Holstein, Trier und in Belgien

Betzdorf. Ein Hase konnte Francis Cerny bremsen, sonst niemand. Nachdem die Radsportlerin des RSC Betzdorf am Vortag wegen ...

Haus Felsenkeller bietet Basisseminar "Schamanismus" an

Altenkirchen. Der Schamanismus beinhaltet nicht nur Techniken, sondern ist vor allem eine Form der Lebenshaltung. Alles ist ...

Exkursionen am Druidenstein mit neuem Leitbuch und Gästeführungen

Kirchen. Gut ein Jahr lang hat der Autor Dr. Hellmann für die Verbandsgemeinde Kirchen wichtige Fakten zum beliebten Naturdenkmal, ...

Weitere Artikel


Westerwaldwetter: So soll Weihnachten werden

Region. In sieben Tagen ist Heiligabend - da kann man doch schon mal einen Blick auf das Weihnachtswetter werfen, oder? "Können" ...

Adventsnachmittag bei den "Phantastischen Vier" in Fürthen

Fürthen. Als es plötzlich an die Weihnachtstür klopfte, staunten alle: „Der Nikolaus ist hier“. Natürlich wurde auch er kontrolliert ...

Erfolgreiche Gründung der Pflegeselbsthilfe Horhausen/Honnefeld

Horhausen. Nach einer kurzen Einführung durch Syvia Wawrzinski-Schmidt von der WeKiss, Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Drei bestätigte Omikron-Fälle

Kreis Altenkirchen. Derzeit bestimmt die Furcht vor der neuen Corona-Virus-Variante Omikron die Schlagzeilen. Das Landesuntersuchungsamt ...

Erhöhung des Mindestlohns: Beschäftigte und Unternehmen im Kreis könnten profitieren

Kreis Altenkirchen. Dies entspräche 21 Prozent aller Beschäftigten im Kreis. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten ...

Trio mit fast 100 Jahren Dienstjahren verlässt die VG-Verwaltung

Altenkirchen/Bürdenbach. Zählt nicht die Jahre, nennt die Namen: Ein wenig Wehmut breitete sich schon in diesem großen Saal ...

Werbung