Werbung

Nachricht vom 27.02.2011    

"Eulennest"-Kinder erhielten gelbe Warnwesten

Auch die Kinder des Kindergartens "Eulennest" in Etzbach wurden jetzt von der Unfallkasse Rheinland-Pfalz mit leuchtend gelben Warnwesten ausgestattet, ebenso wie ihre Erzieherinnen.

Leuchtend gelbe Warnwesten erhielten die Kinder und die Erzieherinnen der KiTa "Eulennest" in Etzbach.

Etzbach. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Pilotprojekt innerhalb der Präventionskampagne "Risiko raus!" gibt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz landesweit 14.000 Warnwesten an Kindertagesstätten (KiTa) aus. Die leuchtend gelben Warnwesten schützen jetzt auch Kinder, Erzieherinnen und Erzieher des Kindergartens "Eulennest" in Etzbach bei Ausflügen, Spaziergängen oder anderen Touren im Straßenverkehr. Durch die Westen werden sie von anderen Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen. Das „Eulennest“ erhielt von der Unfallkasse jetzt 40 Kinder- und vier Erzieherwesten.

Die Verkehrssicherheitsarbeit in der Etzbacher Kindertagesstätte beschränkt sich nicht nur auf das Lernen und Spielen, sondern auch auf das praktische Umsetzen des Erlernten, erklärt die Leiterin Therese Heinrich, die sich von dem Projekt der Unfallkasse begeistert zeigt. "Die Westen bleiben bei uns in der Einrichtung und kommen ab sofort bei allen Spaziergängen und Ausflügen zum Einsatz", ergänzt sie.
Auch das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau unterstützt das Projekt der Unfallkasse. „Es reicht jedoch nicht, dass Kinder und Beschäftigte die Warnwesten bei Ausflügen tragen“, betont Heike Stanowski. Ziel ist, dass sich alle Erzieherinnen, Erzieher und die Eltern mit den Jungen und Mädchen möglichst früh und intensiv mit dem Thema Sichtbarkeit und Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr auseinandersetzen.

Die Unfallkasse hatte Anfang 2010 den Einsatz von Kinderwarnwesten in Kindertagesstätten in Worms und Frankenthal getestet. Über einen Zeitraum von drei Monaten trugen die Kinder die Warnwesten, wenn sie außerhalb der Einrichtungen unterwegs waren.

In der anschließenden Befragung durch das Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG) bescheinigten die Erziehungskräfte durchweg die positive Wirkung der Warnwesten. 96 Prozent aller Befragten stellten eine deutliche Verbesserung der Sichtbarkeit der Kinder gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern fest.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: "Eulennest"-Kinder erhielten gelbe Warnwesten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus doch näher an Hachenburg als gedacht?

Bleibt ein bitterer Nachgeschmack? Diese Frage müssen sich all diejenigen stellen und im stillen Kämmerlein beantworten, die mit der Standort-Entscheidung für das neue DRK-Krankenhaus nicht einverstanden waren, die sich über die plötzlich ins Spiel gekommene Ergänzung "Müschenbach" zu "Standort 12 Bahnhof Hattert" gewundert hatten.


Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Verabschiedung und Amtseinführung an der Spitze der Polizeiinspektion und der Kriminalinspektion Betzdorf lagen bei einer Feierstunde am Mittwoch (11. Dezember) im Sitzungssaal des Rathauses Betzdorf ganz dicht zusammen: Erste Polizeihauptkommissarin Christine Muhl gibt den Stab der Leitung der Kriminalinspektion an Polizeirat Markus Sander weiter. Die Aufgaben des Leiters der Polizeiinspektion übernimmt Erster Polizeihauptkommissar Marcus Franke von Polizeidirektor Christof Weitershagen.


Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

VIDEO | Traditionell findet die Eröffnung des Hachenburger Weihnachtsmarkts am Vorabend des Markts in der Westerwald Bank statt. Die Mitglieder des Vorstands begrüßten alle Gäste mit Handschlag und mit musikalischer Untermalung durch das „Reinhold Hörauf Trio“. Diese Band spielte zur Einstimmung deutsche und internationale Weihnachtslieder.


Dürfen Marder und Waschbären mit Fallen gefangen werden?

Nistet sich ein Marder oder ein Waschbär im Haus ein, fangen oft die Probleme an. Letztlich kann man den Tieren nur noch mit der Falle zu Leibe rücken. Doch hier gilt es, Regeln zu beachten. Bei der Fallenjagd ist der Nachweis einer entsprechenden Fachkenntnis erforderlich.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.




Aktuelle Artikel aus Region


Kinder eröffneten den Hachenburger Weihnachtsmarkt

Hachenburg. Das Bühnenprogramm eröffnen immer die Hachenburger Kinder. Auch am Donnerstag, dem 12. Dezember standen sie zusammen ...

Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Betzdorf. Zwei Protagonisten des Tages haben in leitender Funktion Verantwortung übernommen, um Sicherheit und Ordnung in ...

Glühwein-Trinken für den guten Zweck am Wissener Rathaus

Wissen. Auch in diesem Jahr ist die gut besuchte kleine Glühweinbude vor dem Rathaus in Wissen wieder ein wärmender Treffpunkt ...

Ernennungen und Ehrungen der VG-Feuerwehr Altenkirchen

Altenkirchen.Zum Feuerwehrmann-Anwärter verpflichtet wurde Marvin Aschenbrenner, der aus der Jugendfeuerwehr Berod zu den ...

Street Life: Von der Lanxess-Arena in die Betzdorfer Stadthalle

Betzdorf/Köln. Quasi als Einstimmung auf das eigene Weihnachtskonzert in der Stadthalle in Betzdorf, steht Street Life am ...

Jetzt bewerben: Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

Kreis Altenkirchen. Der vom Deutschen Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse ...

Weitere Artikel


Prinz Dennis I. feierte ausgelassen mit den Alekärjer Narren

Altenkirchen. Die Alekärjer Närrinnen und Narren standen klatschend Spalier, als seine Tollität Prinz Dennis I. mit seinen ...

Pro AK: Avi Primor fragt nach den Friedenschancen in Nahost

Wissen/Region. Die politischen Entwicklungen in Nord-Afrika und dem Nahen Osten verleihen dem nächsten Vortrag beim Forum ...

VG Flammersfeld baut neue Kindertagesstätte

Rott. Mit dem obligatorischen Spatenstich wurde bei schönstem Sonnenschein die Bauphase für die neue Kindertagesstätte in ...

Titel des Weltgebetstages: "Wieviele Brote habt ihr?"

Kreis Altenkirchen. "Wie viele Brote habt ihr?" Diesen Titel haben die Frauen aus dem südamerikanischen Chile ihrer Gottesdienstordnung ...

Eichener erlebten einen schönen Tag in Mainz

Eichen/Mainz. "Das war wirklich ein mehr als beeindruckendes Erlebnis", resümierten Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde ...

TuS-Mitgliedern steht noch viel Arbeit ins Haus

Bitzen. Keine Veränderungen gab es im Vorstand des TuS "Germania" Bitzen. In der gut besuchten und harmonischen Jahresversammlung ...

Werbung