Werbung

Nachricht vom 02.03.2011    

"Tankstellen"-Gottesdienst zog 200 Menschen an

Der erste "Tankstellen"-Gottesdienst in der Erlöserkirche in Wissen zog 200 Menschen an. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand das Thema Taufe.

Fast alle nehmen das Angebot der persönlichen Segnung wahr.

Wissen. „Voll-, Voll-, Volltreffer, ja ein Volltreffer Gottes bist du!“ singt die Jugendband der Evangelischen Kirchengemeinde Wissen gemeinsam mit über 200 Besuchern des ersten "Tankstellen"-Gottesdienstes. Jeder Mensch ist ein wunderbares Geschöpf Gottes und die Taufe das sichtbare Zeichen dafür, dass jedem einzelnen seine Liebe gilt. Dieses Motto zieht sich durch diesen besonderen Gottesdienst, der sich an alle Generationen richtet.
Ein Blick durch die vollbesetzten Reihen der Kirche bestätigt: Vom kleinen Säugling bis hin zu den Großeltern sind alle Altersstufen in diesem Gottesdienst vertreten. Eingeladen waren die Täuflingsfamilien der letzten Jahre samt den Paten, von denen etliche gekommen sind. Aber auch viele andere quer durch alle Altersstufen haben sich an diesem Sonntagmorgen zur "Tankstelle" aufgemacht.
Aber was ist an diesem Sonntag Morgen anders als sonst? Dass die musikalische Bandbreite vom Choral, über die Kinderlieder bis hin zum modernen Lobpreis führt? Dass Prädikant Markus Bingel als Kämmerer aus Äthiopien die biblische Geschichte seiner Taufe nacherzählt? Dass zunächst die Tauffamilien und danach alle Gottesdienstbesucher zu einem Ritual der Tauferinnerung eingeladen sind? Oder ist es schlicht die Tatsache, dass die durchaus lebendigen Kinder nicht als Störung, sondern als Bereicherung empfunden werden?
Es sind viele kleine und große Elemente, die dazu beitragen, dass dieser Gottesdienst von den Besuchern als besonders erlebt wird. Er soll die verschiedenen Generationen zusammenführen und das scheint ihm tatsächlich an diesem Morgen zu gelingen. "Wie an Heiligabend," so beschreibt eine Besucherin die Atmosphäre in der vollbesetzten Kirche.
Am anschließenden Mittagessen im Gemeindehaus nehmen über 120 Personen teil. Die Frauen des Frauentreffs der Gemeinde hatten für eine breite Auswahl von Suppen gesorgt, die reißenden Absatz finden. Während die Eltern in Ruhe zu Ende essen, werden die Kinder von Erzieherin Rebecca Bruchertseifer aus dem Kindergarten "Apfelbaum" und Jugendlichen der Gemeinde betreut.
Am 10. April, 11 Uhr, findet die "Tankstelle" ihre Fortsetzung. Dann sind wieder alle Generationen in die Erlöserkirche in Wissen eingeladen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: "Tankstellen"-Gottesdienst zog 200 Menschen an

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Freisprechung der Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen

Auch wenn die Umstände in diesem Jahr einen feierlichen Rahmen nicht möglich machten, würdigte die Tischler-Innung des Kreises Altenkirchen die Leistungen ihrer erfolgreichen Prüfungsabsolventen. Unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften wurden die Gesellenbriefe in der Berufsbildenden Schule Betzdorf-Kirchen in Anwesenheit des Obermeisters Wolfgang Becker und den Mitgliedern des Prüfungsausschusses überreicht.


Wilde Müllhalden im Wald schaden Umwelt und Natur

Als hätten Umwelt und Natur nicht schon genug mit dem Klimawandel zu kämpfen, häufen sich immer mehr Fälle der illegalen Müllentsorgung in Wäldern. Aktuell zeigt sich in einem bei der Polizei am 30. Juni angezeigten Fall an der L 279 von Katzwinkel nach Niedergüdeln ein Ausmaß von mehr als 20 Müllsäcken mit Baumüll, die dort mitten in der Natur entsorgt wurden – obwohl es genügend Möglichkeiten zur legalen Entsorgung im Kreis gibt.




Aktuelle Artikel aus Region


Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Koblenz. Der Antragsteller, ein Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, wandte sich mit einem Eilantrag gegen die in der Neunten ...

Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Region. Der Alltag der Gesellschaft in den vergangenen Monaten ist gekennzeichnet von Einschränkungen und Kompromissen. Doch ...

Weltpremiere in der Gefäßchirurgie am Siegener Jung-Stilling

Siegen. Die Weltpremiere im Hybrid-OP des Diakonie Klinikums Jung-Stilling ist geglückt. Gefäßchirurg Dr. Ahmed Koshty hat ...

Sprachfördermaßnahmen auf hohem Niveau

Altenkirchen/Kreisgebiet. Das landesweite Qualifizierungskonzept „Mit Kindern im Gespräch“ fokussiert auf Sprachförderstrategien ...

BI fordert mehr Naturschutz rund um den Hümmerich

Gebhardshain/Mittelhof/Steineroth. Es sei ein Leichtes, von Deutschland aus mit dem Finger auf das Roden von Regenwald in ...

Hämmscher Kultur- und Genuss-Sommer zieht Besucher an

Hamm. Neben den vier teilnehmenden Gastro-Betrieben, Hofcafé Heinzelmännchen, Hotel-Restaurant Auermühle, dem Romantik-Hotel ...

Weitere Artikel


Veilchendienstagszug mit tollen Motivwagen

Oberlahr. Auf vollen Touren laufen die Vorbereitungen für den beliebten Veilchendienstagszug am 8. März in Oberlahr. Entsprechend ...

Finanzamt erklärte Mutter für gestorben

Oettershagen. Birgit Weitershagen aus Oettershagen ist quicklebendig und freut sich mit Ehemann Theo Heinz und den Töchtern ...

Flugplatzfest des LSC Westerwald im Zeichen von "Fly & Help"

Montabaur. Ganz besonders stolz sind die Veranstalter darauf, dass das Flugplatzfest in diesem Jahr zugunsten des Projektes ...

Kfd-Frauenkarneval tierisch gut gelungen

Wissen. Der kfd-Frauenkarneval in Wissen ist legendär und seinem Ruf als als eine besonders fröhliche Veranstaltung wurde ...

CDU: Kinderbetreuung ist ein Standortfaktor

Wissen/Schönstein. Dass das Angebot von Kinderbetreuung und Bildungseinrichtungen die Lebensqualität einer Kommune mit bestimmen, ...

Sheriff Lieber empfing den närrischen Adel des Landkreises

Altenkirchen. Aus dem Sitzungssaal im Kreishaus war am Dienstag ein Western-Saloon geworden und "Sheriff" Michael Lieber ...

Werbung