Werbung

Nachricht vom 08.01.2022    

17,3 Prozent der Vollzeitbeschäftigten im Kreis liegen im unteren Entgeltbereich

In einer Studie wurde die Zahl der Personen erhoben, die weniger als zwei Drittel des mittleren monatlichen Bruttoarbeitsentgeltes aller sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten bekommen. Im Kreis Altenkirchen sind unter anderem deutliche Diskrepanzen zwischen den Geschlechtern erkennbar.

Symbolbild: Archiv

Region. Die Studie wurde vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung durchgeführt. Die WSI-Forscher Eric Seils und Helge Emmler werteten die aktuell verfügbaren Entgeltdaten der Bundesagentur für Arbeit aus. Diese Daten beziehen sich auf das Jahr 2020. Dabei konzentrierten sich die Forscher auf die Kerngruppe der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Vollzeit. Bundesweit liegen demnach knapp 19 Prozent dieser Beschäftigten im unteren Entgeltbereich. Die Obergrenze für diesen Bereich lag zum Erhebungszeitpunkt bei 2284 Euro brutto im Monat.

Im Rahmen der Studie wurden neben einzelnen Wirtschaftszweigen die Daten je Landkreis ausgewertet. Dabei wurden deutliche Unterschiede erkennbar und die Spannweite reicht von 6,4 Prozent Beschäftigten im unteren Entgeltbereich (Wolfsburg) bis 43,2 Prozent (Erzgebirgskreis). Der Kreis Altenkirchen reiht sich mit 17,3 Prozent insgesamt unterhalb des bundesweiten Durchschnitts ein und auch knapp unter dem Durchschnitt für Rheinland-Pfalz (18,4 Prozent). Im Kreis wurden Daten von 25.055 Beschäftigten erhoben, von denen 4343 Personen weniger als 2284 Euro im Monat verdienen.



Aus der Studie geht jedoch eine deutliche Diskrepanz zwischen den Geschlechtern hervor. So liegen bundesweit 25,4 Prozent der Frauen im unteren Entgeltbereich, im Gegensatz zu 15,4 Prozent der Männer. Im Kreis Altenkirchen ist diese Differenz nochmals größer als im bundesweiten Durchschnitt: So gehören hier 12,2 Prozent der männlichen Beschäftigten in Vollzeit dem unteren Entgeltbereich an, während es bei den weiblichen Beschäftigten 31,4 Prozent sind – und damit beinahe jede dritte Frau.

Laut den WSI-Forschern Seils und Emmler sind neben den Frauen weitere Gruppen tendenziell häufiger im unteren Entgeltbereich vertreten. Dazu zählen junge Vollzeitbeschäftigte, Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit und solche ohne Berufsabschluss. Besonders betroffen seien zudem die Branchen des Gastgewerbes, der Leiharbeit sowie der Land- und Forstwirtschaft. Darüber hinaus sei eine Vollzeitbeschäftigung im unteren Entgeltbereich in ländlichen Regionen häufiger vertreten als in Städten und Ballungsräumen. (StS)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Planungen für Westerwälder Holztage abgeschlossen

Oberhonnefeld-Gierend. Am 10. und 11. September veranstalten die drei Landkreise Neuwied, Altenkirchen und Westerwaldkreis ...

Kaufmannsessen in Wissen: Attraktive Städte brauchen Zauberformel

Wissen. "Wie können (Innen-)Städte attraktiver werden?" Um diese Frage ging es beim 27. Kaufmannsessen im Hotel-Restaurant ...

Vize-Obermeister der Bäckerinnung Rhein-Westerwald: "Situation ist äußerst prekär"

Region. "Unsere Situation ist derzeit äußerst prekär - verursacht durch die für Energie und Material deutlich gestiegenen ...

Online-Veranstaltung für Unternehmen: Ressourceneffizienz in der betrieblichen Praxis

Region. Die Verbesserung der betrieblichen Ressourceneffizienz kann Unternehmen unterstützen, Herstellkosten zu senken, Versorgungsrisiken ...

Digitalisierung war Thema bei Workshop der Wirtschaftsförderung Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. "Der praktische Ansatz steht dabei ganz klar im Vordergrund", so Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung ...

Glasfaser-Interessensbekundung: Letzte Chance - Frist endet am 14. August

Region. Im äußersten Norden des Landkreises Altenkirchen hätten die Menschen die Zeichen der Zeit erkannt, was schnelles ...

Weitere Artikel


"Historische Raiffeisenstraße": Neue Infotafeln für die Gemeinden

Flammersfeld. So erfährt man von vielen Projekten und Aktivitäten, die Raiffeisen in seinen Amtszeiten als Bürgermeister ...

Kinderbuchtipp: „Die Chroniken der drei kleinen Helden“ von Rafael Bienia

Dierdorf/Braunschweig. Die drei Freunde treffen sich hinter den Zwergenbergen im „Gasthaus zum Träumenden Kaiser“. Gemeinsam ...

Aus der Region für die Region: "DRUIDENSTEIN - Das Musical"

Kirchen-Offhausen. Mit dem Fantasy-Musical „SCHATTEN ÜBER ARMALETH" hatten Nadine und Thorsten Uebe-Emden Ende 2020 eine ...

August-Sander-Schule Altenkirchen: Beratungs- und Anmeldetermine für die neuen Fünftklässler

Altenkirchen. nach einer kennen lernen.
Termine hierzu sind jeweils Dienstags, 11. Januar, 18. Januar und 25. Januar. ...

"Von Familien für Familien": Kita Freusburg verschenkt Wärme

Kirchen / Betzdorf. Die von der Kita weihnachtlich gestalteten Tüten wurden im Vorfeld mit entsprechenden Hinweisen versehen, ...

Grüne im Kreis Altenkirchen verurteilen "Spaziergänge"

Altenkirchen. "Die bundesweit stattfindenden sogenannten Spaziergänge sind nun auch in Altenkirchen und Kirchen angekommen. ...

Werbung