Werbung

Nachricht vom 04.03.2011    

SPD Birken-Honigsessen: Keine Wartung durch Eon

Die SPD-Fraktion im Gemeinderat Birken-Honigsessen hat sich gegen die Wartung der Straßenleuchten durch Eon ausgesprochen. Die Sozialdemokraten sind der Meinung, dass das Angebot von RWE erheblich günstiger ist.

Birken-Honigsessen. Die SPD-Fraktion im Ortsgemeinderat Birken-Honigsessen konnte dem Beschlussvorschlag der Verwaltung, nämlich die Wartung der Straßenleuchten in der Ortsgemeinde der Eon zu übertragen, aus wirtschaftlichen Gründen nicht zustimmen. Das eindeutig günstigere Angebot - welches rückwirkend zum 1. Januar 2010 gilt - bietet aus Sicht der SPD das RWE.

Bestandteil des RWE-Angebots sei unter anderem der Austausch der veralteten Quecksilber-Dampfleuchten gegen moderne und energiesparende LED-Leuchten. Auch unter Berücksichtigung dieses für die RWE teuren Wechsels, sei das Angebot der Wartung pro Straßenlampe des RWE noch wesentlich kostengünstiger. Die Äußerung der Verwaltung, dass bei sogenannter freihändiger Vergabe von Dienstleistungen das nachgebesserte Angebot der RWE nicht berücksichtigt werden durfte, sei nach Auffassung von Fachleuten falsch.

Privat entscheide sich jeder Bürger letztendlich für den wirtschaftlich günstigsten Anbieter. Warum dieses eigentlich auch in der öffentlichen Verwaltung gängige Prinzip hier nicht angewandt wurde, sei nicht nachvollziehbar.

Auch müsse die Frage erlaubt sein, warum ein seit November 2010 vorliegendes und nach Auskunft der Verwaltung bindendes Angebot erst am 28. Februar - und damit am Tag des Auslaufs des alten Wartungsvertrages mit RWE - dem Rat vorgelegt wurde. Dies sei der SPD schleierhaft. Hier könne man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass der Ortsgemeinderat unter Druck gesetzt werden sollte. den Vertrag mit Eon abzuschließen.

Bemerkenswert sei hierbei auch, dass die Verwaltung in Wissen auf ihrer Internetseite schon die Wartung durch Eon verkündet habe, bevor der souveräne Ortsgemeinderat Birken-Honigsessen überhaupt eine Entscheidung getroffen habe.

Als Fazit zieht die SPD, dass gerade in Zeiten maroder Haushalte jede Einsparung genutzt werden müsse. Hier werde über die Vertragslaufzeit von vier Jahren bewusst jährlich ein vierstelliger Betrag an Steuergeldern unnötig in den Sand gesetzt. Nicht eingerechnet sei hier die durch den flächendeckenden Einsatz von LED-Leuchten zu erzielende Energieeinsparung.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: SPD Birken-Honigsessen: Keine Wartung durch Eon

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Unterhaltsame Seniorenfeier im Birkener Pfarrheim

Birken-Honigsessen. Am Samstag (7. Dezember) fand ab 14 Uhr im mit Kerzen und Tannengrün weihnachtlich geschmückten Pfarrheim ...

Präventionskampagne der Unfallkasse lässt sich gut auf Feuerwehren übertragen

Warum halten Sie die Kampagne gerade jetzt für so wichtig?
Präsident Frank Hachemer: Wir beobachten immer wieder Entwicklungen ...

Adventszauber läutet Weihnachtszeit in Willroth ein

Eingeladen hatten die Ortsgemeinde und Willrother Vereine, FC Willroth 1925 e.V. und die KG Willroth e.V. mit ihren Möhnen ...

Liebe Leser, was war Ihr schönstes Erlebnis 2019?

Kurz vor Weihnachten und dem anstehenden Jahreswechsel blicken wir zurück auf die vergangenen Monate, die wieder einmal wie ...

MusiQSpace: Eine moderne Musikschule fördert Talente

Wissen-Schönstein. Schon mit 14 Jahren übte Stefan Quast, damals noch wohnhaft in Niederfischbach, fleißig an seinen Fähigkeiten ...

Sachbeschädigung, Körperverletzung, Fahren unter Drogen

Sassenroth: Sachbeschädigung am Wochenende zwischen Freitag, 29.11., 18 Uhr, und Sonntag, 01.12.19, 9 Uhr, in Sassenroth, ...

Weitere Artikel


CDU Hamm ehrte langjährige Mitglieder

Hamm/Sieg. Bettina Dickes, die bildungspolitische Sprecherin der CDU-
Landtagsfraktion, war vielbeachtete Gastrednerin bei ...

Prinzessin Ute I. mit vollem Besuchsprogramm

Wissen. Prinzessin Ute I. hat in diesen Tagen ein volles Programm. Sie besuchte ihre närrischen Untertanen in Begleitung ...

TuS-Freundeskreis ist auf einem guten Weg

Bitzen. Der Freundes- und Förderkreis des TuS "Germania" Bitzen, der im nächsten Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert, ...

Ahnen: Bildung ist Thema Nummer 1 im Land

Betzdorf. "Gute Bildung für die Zukunft" lautete das Thema einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung mit der rheinland-pfälzischen ...

Närrische Weiber übernahmen die Macht im Handstreich

Bürgermeister in Altenkirchen im Handstreich entmachtet
Altenkirchen. In Altenkirchen stürmten um 12.11 Uhr die Närrinnen ...

Bei Politik und Fernsehen hinter die Kulissen geblickt

Kreis Altenkirchen. "So direkt konnten wir Politik und Fernsehen noch nie erleben", erklärten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ...

Werbung