Werbung

Nachricht vom 13.01.2022    

Frontalzusammenstoß mit LKW auf der L 278 zwischen Wissen und Morsbach: Ein Schwerverletzter

Von Klaus Köhnen

Am Donnerstag (13. Januar) kam es gegen 12.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L 278 bei Wissen, an dem neben einem PKW ein LKW beteiligt war. Der PKW-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Leitstelle Montabaur alarmierte aufgrund der ersten Meldungen drei Feuerwehren, die Landesstraße war während der Rettungsarbeiten gesperrt.

Der PKW wurde komplett zerstört. (Fotos: KKÖ)

Wissen. Wie die Polizei mitteilt, geriet der 19-jährige Fahrzeugführer eines Kleinwagens, der auf der L278 von Wissen in Richtung Morsbach unterwegs war, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ausgangs einer Linkskurve ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Lastkraftwagen. Der PKW wurde durch den Zusammenstoß nach rechts über die Fahrbahn auf die angrenzende Wiese geschleudert. Der LKW geriet nach dem Zusammenstoß nach links von der Fahrbahn ab und kam im angrenzenden Gestrüpp zum Stillstand. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf rund 50.000 Euro belaufen.

Die freiwilligen Feuerwehren Wissen, Katzwinkel und Hamm wurden zur Unfallstelle entsandt. Vor Ort stellten die Kräfte fest, das der PKW-Fahrer nur mit technischem Gerät aus seiner Zwangslage befreit werden konnte. Zunächst wurde Wagen gegen Wegrutschen gesichert und der Bereich rund um das Fahrzeug mit Holzbohlen ausgelegt. Die Bohlen waren erforderlich, um den Feuerwehrleuten einen sichereren Stand zu gewährleisten: Durch die Witterung war der Boden komplett durchweicht.



Der LKW bohrte sich rund hundert Meter hinter der Unfallstelle in das Unterholz. Der Fahrer erlitt nach Informationen der Rettungskräfte einen Schock, blieb ansonsten unverletzt. Der schwerverletzte Fahrer des PKW wurde zunächst im Rettungswagen untersucht und transportfähig gemacht. Danach wurde er mit dem Hubschrauber in eine Klinik der Maximalversorgung geflogen.

Im Einsatz waren unter Leitung von Andreas Mai, stellvertretender Wehrführer in Wissen, die freiwilligen Feuerwehren aus Wissen, Katzwinkel und Hamm. Neben den rund 44 Kräften vor Ort war die Feuerwehreinsatzzentrale mit mehreren Feuerwehrleuten besetzt. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Hubschrauber aus Koblenz vor Ort. Die Straßenmeisterei richtete eine Umleitung ein. Um Umweltschäden zu verhindern, wurde von der Einsatzleitung die untere Wasserbehörde verständigt.

Der PKW musste mit einem Kranfahrzeug geborgen werden. Die Landstraße musste für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme gesperrt werden. Hierdurch bildete sich ein langer Rückstau von LKW, die aus Richtung Wissen kamen.


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen: Neue Mutter-Kind-Gruppe für ukrainische Familien

Kreis Altenkirchen. "Gemeinsam spielen, lachen, sich austauschen, informieren, orientieren und unterstützen", so lauten die ...

Spanischdozentin Maria de Schneider verlässt Kreisvolkshochschule Altenkirchen

Altenkirchen. "Die Volkshochschule ist über die Jahre zu einem zweiten Zuhause geworden und die Arbeitstasche mit den Lehrbüchern ...

Erster Frauen-Infotag in Neuwied nach der Corona-Pause ein voller Erfolg

Neuwied. Eingeladen hatten die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt und des Landkreises, die Beauftragten für Chancengleichheit ...

Diese sieben Tipps sorgen für einen fledermausfreundlichen Garten

Mainz/Region. Bis zu 5.000 Mücken kann eine einzelne Mückenfledermaus pro Nacht vertilgen. Auch andere heimische Fledermausarten ...

Tag der Artenvielfalt: Artensterben stoppen, Artenvielfalt fördern

Region. „Gesellschaft und Politik müssen endlich aufwachen. Umfassender Naturschutz muss wieder oberste Priorität haben, ...

Muntermacher für das Gehirn: Ganzheitliches Gedächtnistraining in Altenkirchen

Altenkirchen. Nach heutigen Erkenntnissen ist es unstrittig, dass ein regelmäßiges Gedächtnis- und Konzentrationstraining ...

Weitere Artikel


Sternsinger aus Selbach sammelten für benachteiligte Kinder und brachten Segen

Selbach. Am Samstag (8. Januar) machten sich acht Mädchen und Jungen für benachteiligte Kinder in aller Welt auf den Weg, ...

Stipendium für interkulturellen deutsch-amerikanischen Schüleraustausch

Berlin/Region. Für ihre Austauschzeit bekommen die Teilnehmenden aus beiden Ländern einen Paten aus dem Bundestag zur Seite ...

Spende für die Lebenshilfe: 950 Euro kamen bei der Pfandrückgabe zusammen

Kirchen. Hausleiter Pascal Becker und die stellvertretende Hausleitung Sonja Petry freuten sich, den Betrag an die Einrichtungsleitung ...

Vorträge zu Finanzthemen kostenfrei buchbar

Region. Änderungen der persönlichen Lebenssituation durch Jobwechsel, Familiengründung oder Hauskauf wirbeln die Finanzen ...

Der Musikverein Brunken sucht eine neue musikalische Leitung

Selbach. Im Laufe eines Jahres ist der Musikverein Brunken mit seinem vielseitigen Repertoire und großem musikalischen Engagement ...

Bundesweiter Fernstudientag - Die IHK-Akademie Koblenz ist dabei

Region. Am 27. Januar findet der jährliche bundesweite Fernstudientag statt. Auch dieses Jahr ist die IHK-Akademie Koblenz ...

Werbung