Werbung

Nachricht vom 13.01.2022    

Brandanschlag Rathaus Altenkirchen: Belohnung ausgesetzt

Im Zusammenhang mit dem Brandanschlag auf das Rathaus Altenkirchen in der Nacht auf Freitag, 7. Januar, vermutlich zwischen 3 und 4.30 Uhr, hat eine Privatperson für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt.

Brandanschlag auf das Altenkirchener Rathaus: Belohnung ausgesetzt. (Foto: Archiv KKÖ)

Altenkirchen. Wer kennt die Täter oder Personen aus deren Umfeld? Wer hat zur Tatzeit im näheren oder weiteren Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen oder sonstige relevante Feststellungen getätigt? Sachdienliche Hinweise nehmen die Polizeiinspektion Altenkirchen telefonisch unter der Rufnummer 02681/946-0 sowie per E-Mail (pialtenkirchen@polizei.rlp.de) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Auch Hinweise aus den sozialen Medien oder dem Internet, die bei der Aufklärung der Straftat helfen könnten, sind für Polizei und Staatsanwaltschaft von Bedeutung. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen: Neue Mutter-Kind-Gruppe für ukrainische Familien

Kreis Altenkirchen. "Gemeinsam spielen, lachen, sich austauschen, informieren, orientieren und unterstützen", so lauten die ...

Spanischdozentin Maria de Schneider verlässt Kreisvolkshochschule Altenkirchen

Altenkirchen. "Die Volkshochschule ist über die Jahre zu einem zweiten Zuhause geworden und die Arbeitstasche mit den Lehrbüchern ...

Erster Frauen-Infotag in Neuwied nach der Corona-Pause ein voller Erfolg

Neuwied. Eingeladen hatten die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt und des Landkreises, die Beauftragten für Chancengleichheit ...

Diese sieben Tipps sorgen für einen fledermausfreundlichen Garten

Mainz/Region. Bis zu 5.000 Mücken kann eine einzelne Mückenfledermaus pro Nacht vertilgen. Auch andere heimische Fledermausarten ...

Tag der Artenvielfalt: Artensterben stoppen, Artenvielfalt fördern

Region. „Gesellschaft und Politik müssen endlich aufwachen. Umfassender Naturschutz muss wieder oberste Priorität haben, ...

Muntermacher für das Gehirn: Ganzheitliches Gedächtnistraining in Altenkirchen

Altenkirchen. Nach heutigen Erkenntnissen ist es unstrittig, dass ein regelmäßiges Gedächtnis- und Konzentrationstraining ...

Weitere Artikel


Stadt Wissen erhält hundertprozentige Förderung für den Ausbau des Radnetzes Deutschland

Wissen. Bis zuletzt war aufgrund der zahlreich eingegangenen Anträge im Rahmen des Förderprogrammes Radnetz Deutschland nicht ...

Thema ökologische Flächennutzungsplanung: Klausurtagung der Grünen VG-Fraktion

Altenkirchen. Beim Rückblick auf 2021 bestätigte sich die Hartnäckigkeit der Fraktion beim Werben für den Einsatz von Luftfiltern ...

Arbeitsagentur Neuwied: Ausgaben in 2021 deutlich gesunken

Neuwied. Dies führte auch zu einer finanziellen Entlastung im Haushalt der Bundesagentur für Arbeit. Nachdem 2020 für das ...

Präsente für Mitarbeiter der Ökumenischen Sozial- und Diakoniestationen

Region. "Damit wollen wir allen danken, die unsere Erfolgsgeschichte, die der Hausnotruf schreibt, unterstützen", so Teamleiter ...

Vom Festlokal zum Testlokal: "Geimer's" in Herdorf bietet Corona-Tests für jedermann

Herdorf. Die aktuell für das Betreten sämtlicher öffentlicher Orte, die nicht unmittelbar zur Grundversorgung gehören, notwendige ...

SGD Nord unterstützt Erhaltung einer Fledermaus-Wochenstube in Elkenroth

Daaden. In Deutschland gibt es 25 Fledermausarten, 21 davon kommen im nördlichen Rheinland-Pfalz vor, dem Zuständigkeitsgebiet ...

Werbung