Werbung

Nachricht vom 05.03.2011    

TuS-Freundeskreis ist auf einem guten Weg

Weiterhin auf einem guten Weg ist der Freundes- und Förderkreis des TuS "Germania" Bitzen. In nächsten Jahr besteht der der Kreis seit 20 Jahren. In der jüngsten Jahresversammlung konnte ein eiterer Mitgliederzuwachs verzeichnet werden.

Kassierer Heinz-Otto Lück (2. von links) wurde einstimmig beim Freundes- und Förderkreis TuS "Germania" Bitzen bestätigt. Weiter von links: Zweiter Vorsitzender Ralph Hörster, Vorsitzender Dietmar Hock, die Beisitzer Günter Gerhards und Wolfgang Hildebrand. Foto: Rolf-Dieter Rötzel

Bitzen. Der Freundes- und Förderkreis des TuS "Germania" Bitzen, der im nächsten Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert, ist weiterhin auf einem guten Weg. In der gut besuchten Jahreshauptversammlung konnte auf einen weiteren Mitgliederzuwachs, eine zufriedenstellende Kassenlage sowie verschiedene Aktivitäten verwiesen werden. Mit einem einstimmigen Votum wurde Kassierer Heinz-Otto Lück in seinem Amt bestätigt. Einen turnusmäßig ausscheidenden Kassenprüfer ersetzt Klaus Gerhards.
Für den im vergangenen Jahr neu gewählten Vorsitzenden Dietmar Hock war es die erste Mitgliederversammlung in dieser Position. Die Versammlung wurde kompetent und harmonisch abgewickelt. Aus den Jahresberichten des Vorsitzenden und des Kassierers entnahmen die Anwesenden, dass sich der Freundes- und Förderverein erneut nachhaltig in die Jugendarbeit und den Fußballsport insgesamt einbrachte; darüber hinaus auch am Bitzener Weihnachtsmarkt beteiligt war.
Für die Kassenprüfer bestätigte Ralf Hörster eine ordnungsgemäße und einwandfreie Führung der Kasse. Die beantragte Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.
Der vom Kassierer Heinz-Otto Lück vorgetragene Haushalts­plan 2011 fand ebenfalls das Einvernehmen der Versammlung. Einen breiten Raum nahmen die laufenden Sanierungsarbeiten am Sportgelände "Kaufmannshalde" sowie die vom Sportverein selbst auferlegten Maßnahmen im Umfeld ein. Vorsitzender Dietmar Hock sagte diesbezüglich eine Unterstützung durch den Freundes- und Förderkreises zu und nahm auch die Anregung aus der Versammlung gerne auf, anlässlich des 20-jährigen Bestehens im nächsten Jahr eine besondere Feierlichkeit in die Planung aufzunehmen. (rö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: TuS-Freundeskreis ist auf einem guten Weg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Sanierung der Brücke in Niederhausen hat begonnen

Pracht. Nach nunmehr zwei Jahren ist es endlich so weit. Die Sanierungsarbeiten an der Eisenbahnbrücke zwischen Niederhausen ...

Prächtiger Malberger Zug bei prächtigem Wetter

Malberg. Einen tollen Karnevalsumzug erlebten sowohl Teilnehmer als auch Zuschauer am Samstagnachmittag in Malberg. Der Nebel, ...

Wer will mit zum DSB-Pokalfinale in Haibach?

Scheuerfeld/Wissen/Haibach. Am Samstag den 02.04.2011 findet in Haibach bei Aschaffenburg das große DSB-Pokal-Finale des ...

Prinzessin Ute I. mit vollem Besuchsprogramm

Wissen. Prinzessin Ute I. hat in diesen Tagen ein volles Programm. Sie besuchte ihre närrischen Untertanen in Begleitung ...

CDU Hamm ehrte langjährige Mitglieder

Hamm/Sieg. Bettina Dickes, die bildungspolitische Sprecherin der CDU-
Landtagsfraktion, war vielbeachtete Gastrednerin bei ...

SPD Birken-Honigsessen: Keine Wartung durch Eon

Birken-Honigsessen. Die SPD-Fraktion im Ortsgemeinderat Birken-Honigsessen konnte dem Beschlussvorschlag der Verwaltung, ...

Werbung