Werbung

Nachricht vom 06.03.2011    

Etzbacher Triumph beim Regionalliga-Derby

Im Regionalligaderby in Neuwied triumphierten die Etzbacher Volleyballdamen mit 3:0 beim Tabellennachbarn in Neuwied. Damit wurde ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt getan.

Mit 50 Fans im Rücken haben die Etzbacher Regionalligistinnen den Lokalrivalen schnell abgefertigt.

Etzbach/Neuwied. Hämisch hatte ein Neuwieder Funktionär vor dem Lokalderby mit Etzbach per Rundmail gefordert, man solle der SSG statt des obligatorischen Mineralwassers eine Rolle dreilagiges Klopapier reichen - falls man sich vor dem Spiel in die Hose mache. Doch, wie es so schön heißt: Hochmut kommt vor dem Fall. Nach einer überragenden 3:0-Klatsche war es am Ende SSG-Trainer Hartmut Schäbitz, der dem Neuwieder Vorstandsmitglied eine Rolle Klopapier überreichte. Seine Spielerinnen hatten den VC zuvor dergestalt in die Knie gezwungen, dass vom Niveau her nicht viel von der Tabellennachbarschaft zu spüren war.
"Wir haben die Mail beim Training und vor dem Spiel verlesen", schmunzelte Regionalliga-Coach Schäbitz. "Die Mädels waren daher motiviert bis in die Zehenspitzen. Ich hatte schon Angst, dass sie zu motiviert sind und verkrampfen." Doch die einzigen, die am Samstagnachmittag nicht frei aufspielten, waren die Neuwiederinnen.
Mitverantwortlich dafür waren sicher auch die etwa 50 Etzbacher Fans, die der Verein mit einem Reisebus an den Ort des Geschehens gebracht hatte. In der Halle des Rhein-Wied-Gymnasiums spielten die Etzbacherinnen daher wie vor ihrer Heimkulisse. Neuwied ließ sich von den spielerisch versierten Etzbachern auf dem Feld sowie den lautstarken Fans auf der Tribüne schnell beeindrucken. Schon in Satz eins folgte auf eine 4:0-Führung der Gastgeber rasch der Rückschlag. Die SSG zog im Eiltempo vorbei und holte sich den Satz mit 25:18. Im zweiten Durchgang spielten sich die Etzbacherinnen endgültig in einen Rausch. Der Block stand sicher und war zeitweise unüberwindbar, die Angriffe kamen couragiert und gezielt, die Angaben stellten Neuwied vor erhebliche Probleme. Ohne große Gegenwehr zog die SSG zum 24:15 voraus, brauchte zuletzt aber einige ihrer Satzbälle, um schließlich mit 25:21 Satz Nummer zwei auf ihre Seite zu bringen.
"Die Annahme war in zwei Phasen nicht so stabil", erklärte Schäbitz den kurzzeitigen Einbruch. "Glücklicherweise hatten wir dann, wenn es wackelte, genügend Vorsprung, so dass dies nicht zum Problem wurde." Als seine Spielerinnen Neuwied auch im dritten Satz überforderten und mit 25:15 das Spiel abschlossen, ließ es sich der Trainer nicht nehmen, besagtem Funktionär noch eine Rolle Klopapier mit auf den Weg zu geben.
Doch für Etzbach war dieser Sieg mehr als ein Triumph über den Lokalrivalen. "Das 3:0 tut unserem Satzverhältnis sehr gut", freute sich Schäbitz. "Dies war ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Noch ein Sieg, dann sollten wir eigentlich durch sein."



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Etzbacher Triumph beim Regionalliga-Derby

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Plan: Kreisumlage soll um 1,5 Prozentpunkte steigen

Altenkirchen. Ein unschönes Wort ist es allemal: Haushaltskonsolidierungskonzept. Und es bedeutet: Spare, wo du kannst! Seit ...

Klein, aber fein – heimeliger Weihnachtsmarkt in Oberlahr

Oberlahr. Am Sonntag, dem 8. Dezember, fand in Oberlahr der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz statt. Die Ortsgemeinde, ...

VG Flammersfeld stellt Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzept fertig

Das Ingenieurbüro IGEO aus Oberlahr wurde im September 2017 mit der Aufstellung eines Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzeptes ...

Westerwälder besuchten die Kölner Zentralmoschee

Köln/Kreisgebiet. Auf Initiative eines Sprachkurses in der Kreisvolkshochschule entstand die Idee, die Moschee in Köln zu ...

Bundesumweltministerium fördert Projekt auf Deponie Nauroth

Nauroth/Kreisgebiet. Die seit dem 31. Dezember 2002 geschlossene Deponie in Nauroth hat über die Jahre des Betriebs und auch ...

Ausfälle, Sperrung, Verspätung: Bahn informiert mit Notify

Seit fast fünf Jahren unterrichten die digitalen „Informanten" die Fahrgäste darüber, wenn es auf Regionalzug-Linien in NRW ...

Weitere Artikel


"Frischzellenkur" für Daadens Immobilien

Daaden. Eine umfangreiche Tagesordnung hatte Daadens Ortsgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung im Daadener Bürgerhaus abzuarbeiten. ...

Temperamentvolle Sitzung in der Glück-Auf-Halle

Katzwinkel. Die Katzwinkeler Narren hatten auch für die 19. Prunksitzung alle Register des närrischen Brauchtums gezogen. ...

Kamelleregen bei strahlendem Sonnenschein

Altenkirchen. Es war ein Sonntag wie für die Alekärjer Narren geschaffen. Die Sonne strahlte vom Himmel herab auf den farbenfrohen ...

Wer will mit zum DSB-Pokalfinale in Haibach?

Scheuerfeld/Wissen/Haibach. Am Samstag den 02.04.2011 findet in Haibach bei Aschaffenburg das große DSB-Pokal-Finale des ...

Prächtiger Malberger Zug bei prächtigem Wetter

Malberg. Einen tollen Karnevalsumzug erlebten sowohl Teilnehmer als auch Zuschauer am Samstagnachmittag in Malberg. Der Nebel, ...

Sanierung der Brücke in Niederhausen hat begonnen

Pracht. Nach nunmehr zwei Jahren ist es endlich so weit. Die Sanierungsarbeiten an der Eisenbahnbrücke zwischen Niederhausen ...

Werbung