Werbung

Nachricht vom 07.03.2011    

Kamelleregen bei strahlendem Sonnenschein

Tausende Närrinnen und Narren kamen am Sonntag zum Karnevalsumzug nach Altenkirchen. Die Sonne strahlte mit den Karnevalsjecken um die Wette, die sich bunt und voller Frohsinn am Wegesrand präsentierten.

Herrlich kostümiert wie diese Glückspilze präsentierten sich die Närrinnen und Narren im Altenkirchener Karnevalszug. Fotos: Thorben Burbach

Altenkirchen. Es war ein Sonntag wie für die Alekärjer Narren geschaffen. Die Sonne strahlte vom Himmel herab auf den farbenfrohen Karnevalsumzug, der sich am Nachmittag durch die Altenkirchener Innenstadt schlängelte. Um 14.11 Uhr setzte sich der Tross am Weyerdamm in Bewegung und bahnte sich, angeführt von Zugleiter Karlheinz Fels, seinen Weg durch die Besucherscharen. Unter dem Motto „Da simma dabei, dat is prima“ wurde allerorts ausgelassen gefeiert und der Frohsinn regierte auf den Straßen der Kreisstadt.

Nicht nur unzählige Narren aus dem AK-Land, sogar Gäste aus Holland waren am Wegesrand anzutreffen. Sie hatten ihr Gesicht in die Landesfarben getaucht und genossen zum ersten Mal den Alekärjer Fastelovend. Nicht weit weg von ihnen warteten Piraten, Indianer und Prinzessinnen sehnsüchtig auf Kamelle. Ihr Wunsch wurde schnell erfüllt, als der Tross aus etwa 60 Fußgruppen, Spielmannszügen und Motivwagen an ihnen vorbeizog. Bunt, frech und fröhlich präsentierte sich der Zoch, in dem allerhand fabelhafte Gestalten ihr Unwesen trieben. Die DLRG-Ortsgruppe Altenkirchen, als Feen und Zwerge verkleidet, entführte die Narren in den Märchenwald, die Schüler der Pestalozzi-Ganztagsschule waren als grüne und orangene Wichtel unterwegs, einige Herren der ASG entpuppten sich als bunte Vögel und die Mitglieder der ASG-Schwimmgruppe sorgten als wilde Punks für Furore.

Dass man sich als echter Jeck nicht allzu ernst nehmen sollte, brachten dann "Die Dreisten Wäller" zum Ausdruck. "Hauptsache blau" stand vorne an ihrem Traktor geschrieben, im Wagen dahinter tanzten bestens aufgelegte Schlümpfe zu heißen Rhythmen. Keine Untergangsstimmung herrschte auch auf der "Titanic" des Meisterstammtisches Altenkirchen. Die Bordbesatzung schunkelte fleißig an Deck, für die Narren gab es leckere Süßigkeiten. "Wir haben für sie umgebaut" skandierte dagegen die Fußgruppe des DRK-Krankenhauses Altenkirchen, die sich als Bauarbeiter in den Zug einreihten. Sie nutzten natürlich die Gelegenheit, um auf den Tag der offenen Tür am 5. Juni hinzuweisen.

Hoch auf dem Prinzenwagen bahnte sich seine Tollität Prinz Dennis I. mit seinen beiden Adjutanten Detlef Cyranek und Thomas Schrupp den Weg durch das Narrenvolk. Es regnete Kamelle, wohin man schaute und der Schlachtruf "Alekärch Schepp Schepp" begleitete das närrische Treiben. Prinzenmariechen Nadine Steil, Juniorenmariechen Alina Tochenhagen und Kindermariechen Leonie Witt winkten der Menge zu, vor dem Prinzenwagen zeigte das Senioren-Tanzkorps der KG Altenkirchen sein Können. Prominente Unterstützung hatte sich auch von befreundeten Karnevalsgesellschaften angesagt. Prinzessin Ute I. und die KG Wissen präsentierten sich im Zug, und auch der HC Erbachtal mit Prinz Thilo I. sowie die Fidelen Jongen aus Pracht sorgten für reichlich Spaß. Mit der großen Zug-Party auf dem Weyerdamm sollte schließlich der Karnevalssonntag für die Alekärjer Narren zu Ende gehen. (tb)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
   


Kommentare zu: Kamelleregen bei strahlendem Sonnenschein

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Im Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim St. Vinzenzhaus gibt es aktuell drei nachgewiesene Covid-19-Fälle: Zunächst wurden am Dienstag, 7. April, zwei Mitarbeiter des Hauses positiv getestet, mittlerweile liegt auch ein positiver Test eines Bewohners vor, der im Krankenhaus Kirchen behandelt wird. Darüber informiert die Kreisverwaltung aktuell.


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Nach der großen Sorge vor der Baustelle und den damit verbundenen Umsatzeinbußen erscheint nun durch die Corona-Pandemie die Baustelle in der Wissener Rathausstraße völlig in den Hintergrund gerückt. Das marode Abwassersystem lässt aber keinen Aufschub zu, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.


Pflegedienst-Mitarbeiter: Die ständige Angst vor der Ansteckung

Die Angst ist allgegenwärtig, die Angst, sich mit dem Corona-Virus bei der Ausübung des Berufes anzustecken: Mit dieser Gefahr ständig konfrontiert sehen sich auch die Mitarbeiter der Pflegedienste aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, wenn sie ihre Patienten aufsuchen.




Aktuelle Artikel aus Region


LVM-Versicherungsagentur auch in Krisenzeiten für Kunden da

Unsere Autorin im Gespräch mit Manfred Kern zur aktuellen Situation:

Wie und wann hat die Corona-Krise Sie in Ihrer ...

Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Neuwied. In schweren Zeiten muss man etwas tun dachte sich die fünfjährige Klara Steinebach aus Oberbieber und wurde gemeinsam ...

Villa Kunterbunt in Wissen: Kindergarten in Zeiten von Corona

Auch für die wenigen Kinder, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, gestaltet sich der KiTa-Alltag ganz anders als gewohnt; ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld startet Vereinekonferenz

Altenkirchen/Flammersfeld. Die Vereine stehen vor großen Herausforderungen:

- Nachwuchsprobleme,
- Fehlende finanzielle ...

Bestell- und Abholservice evangelischen Bücherei in Hamm

Hamm. Das geht folgendermaßen: Im Foyer des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses gibt es eine Station, an der entliehene Medien abgelegt ...

Kinderschutzbund: Willkommensgeschenke statt -besuche

Altenkirchen. Kleine Geschenke und vor allem die Informationen zu den ersten Entwicklungsjahren des Kindes sind für viele ...

Weitere Artikel


In Katzwinkel war die Sau los

Katzwinkel. Das Superwetter lockte zum Karnevalsumzug und das Dorf erlebte einen Besucheransturm wie schon lange nicht mehr. ...

Schützen feierten Karneval mit Ute I.

Wissen. Großartige Stimmung herrschte beim "Fastovendsball" im bunt geschmückten Schützenhaus, es war rappelvoll!. Bütttenreden, ...

25-jähriges Dienstjubiläum gefeiert

Gebhardshain. Katharina Müller aus Neunkhausen konnte am 17. Februar auf 25 Jahre Betriebszugehörigkeit im LVM-Servicebüro ...

Temperamentvolle Sitzung in der Glück-Auf-Halle

Katzwinkel. Die Katzwinkeler Narren hatten auch für die 19. Prunksitzung alle Register des närrischen Brauchtums gezogen. ...

"Frischzellenkur" für Daadens Immobilien

Daaden. Eine umfangreiche Tagesordnung hatte Daadens Ortsgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung im Daadener Bürgerhaus abzuarbeiten. ...

Etzbacher Triumph beim Regionalliga-Derby

Etzbach/Neuwied. Hämisch hatte ein Neuwieder Funktionär vor dem Lokalderby mit Etzbach per Rundmail gefordert, man solle ...

Werbung