Werbung

Pressemitteilung vom 18.01.2022    

Wäller helfen: Aktion mit dem Jugendzentrum Hachenburg und weitere Hilfe im Ahrtal

Nach einer kurzen Winterpause sind die Wäller Helfer wieder im Ahrtal unterwegs. Geplant ist unter anderem der Bau fünf neuer Spielplätze. Und auch das Jugendzentrum Hachenburg hat sich für den Jahresbeginn eine Aktion überlegt, um gemeinsam mit Wäller helfen die Menschen im Ahrtal zu unterstützen.

Der Tante-Emma-Laden in Dernau. (Foto: Wäller helfen)

Region. Das neue Jahr bringt auch weitere und neue Herausforderungen bei der Unterstützung im Flutgebiet. Die ersten Ortschaften und Gemeinden sind teilweise am Ende der Trocknungsphase. Händeringend werden Handwerker gesucht, die die Masse an Elektroinstallation, Sanitär- und Putzarbeiten bewältigen können. Ein halbes Jahr nach der Flut ist das Ahrtal von Normalität weit entfernt. Auch während dieser Phase müssen die Bewohner der Ortschaften mit Waren des täglichen Bedarfes versorgt werden. Die Versorgung mit Lebensmittel in den kleinen Ortschaften wie Marienthal, Dernau Rech und Mayschoss ist immer noch nicht zu 100 Prozent wiederhergestellt. Gerade viele ältere Leute, die nicht mobil sind, oder Familien, die aufgrund der Flut kein Auto mehr haben, stehen also aktuell vor großen Herausforderungen gerade an frische Lebensmittel wie Gemüse, Obst oder Brot zu kommen.

In Dernau ist schon wenige Tage nach der Flut der “Tante-Emma-Laden Dernau“ entstanden, der sich dieser Aufgabe annimmt. Dabei ist der Laden sowohl Spendenverteilerzentrum als auch sozialer Treffpunkt. Da es zurzeit weder in Dernau noch in den umliegenden Ortschaften Lebensmittelläden gibt, ist es auch weiterhin notwendig, diese Unterstützung für die Bürger aufrechtzuerhalten.

“Dosenfutter“ auf Dauer ist gerade auch für unsere Kinder nicht das optimale, so ein Bürger in Dernau. Dank der immer noch anhaltenden Spendenbereitschaft der “Wäller“ hat der Verein Wäller Helfen ein weiteres Konzept zur Sicherstellung mit frischen Lebensmitteln ins Leben gerufen. Dank der tollen Unterstützung zweier Bäcker aus Mayschoss, sowie einem Landwirt aus Esch und einem Gemüsehändler aus Grafschaft, wird der mittlerweile weit bekannte Tante-Emma-Laden in Dernau nun mehrmals die Woche mit frischen Lebensmitteln versorgt. “Wir stellen dem Betreiber des Tante-Emma-Ladens bis mindestens Ende März ein wöchentliches Budget zur Verfügung, mit dem er selbstständig und genau nach Bedarf und Nachfrage bei den Partnern bestellen kann. So helfen wir nicht nur den Anwohnern im Tal, sondern unterstützen gleichzeitig die lokalen und regionalen Unternehmen der Region“, so der Vereinsvorsitzende Björn Flick. Viele der ortsansässigen Betriebe haben früher die vielen großen und kleinen Gastronomiebetriebe und Hotels beliefert. Leider gibt es die fast alle nicht mehr, sodass hier große Umsatzeinbußen allgegenwärtig sind. “So war es für uns selbstverständlich, dass wir bei diesem Projekt nur lokale Betriebe mit einbinden“, erklärt Christian Döring, der gemeinsam mit einem Team am letzten Wochenende die Gespräche begleitet hat.

Um den Tante-Emma-Laden mit dem notwendigen Sortiment zu versorgen, ruft das Jugendzentrum Hachenburg dazu auf, in Hachenburg Sachspenden vorbeizubringen. “Wäller helfen“ hat eine Liste mit Gütern zur Verfügung gestellt, die aktuell vor Ort benötigt werden. Die Jugendlichen würden sich freuen, wenn viele Bürger diese Aktion unterstützen und den einen oder anderen Artikel von der unten stehenden Liste einkaufen und vorbeibringen. Annahmezeiten sind montags bis mittwochs von 13 bis 21 Uhr, donnerstags von 13 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr in der Lohmühle 2, neben der Rundsporthalle. Bitte klingeln! Sollte jemand Waren einkaufen, aber nicht bei vorbeibringen können, kommt der JuZe-Bus gern vorbei und holt die Waren ab. Dazu einfach unter 02662-2488 Bescheid geben.



Großprojekt 2022 von “Wäller helfen“
Das Großprojekt 2022 des mittlerweile weit über die Grenzen des Westerwalds bekannten Vereins Wäller helfen, der mittlerweile eine eingetragene Marke im Deutschen Patent- und Markenamt ist, ist die nächste tolle und große Herausforderung. Zusammen mit mehreren anderen privaten Netzwerkorganisationen werden im Ahrtal in fünf verschiedenen Orten Kinderspielplätze gebaut. Die ersten Gespräche mit Ortsvorstehern und Bürgern sind geführt. Die Planungen gehen in den nächsten Wochen in die “heiße“ Phase und sobald die Witterung es zulässt, rollen die großen Maschinen an.

Es macht uns mehr als stolz, dass uns die Westerwälder Unternehmen und die vielen Privatspenden so tolle und großartige Projekte realisieren lassen. Wir arbeiten seit Beginn an mit 100 Prozent Transparenz und zeigen, was wir mit den Spendengeldern machen. Der aktuelle Spendenstand von mehr als 330.000 Euro wäre sonst sicher nicht zustande gekommen.

Wer die oben genannten Projekte unterstützen möchte, kann neben Sachspenden der Aktion des Jugendzentrums Hachenburg auch die anderen Projekte im Ahrtal mit einer Spende unterstützen. Gerade auch die Kinderspielplätze sind Projekte, die langfristig den Kindern und Jugendlichen der Katastrophe bei der Bewältigung der Erlebnisse helfen sollen. Spenden kann man gerne auf folgendes Konto: Westerwaldbank. DE43 5739 1800 0022 9427 00 Stichwort “Hochwasser“.

Liste der benötigten Waren (letzter Abgabetag ist Freitag, der 4. Februar bis 12 Uhr)
Aufbackbrötchen, Nutella, Marmelade, Honig, Eszet-Schnitten, Gesundheits-Tee, Kaffee, entkoffeinierter Kaffee, Kaffee-Filter Gr. 4, Kondensmilch, Milchpulver, H-Milch, laktosefreie H-Milch, Schwarzbrot, Zwiebeln, Knoblauch, Ravioli, Gulaschsuppe, Dosenobst, Apfelmus, Kidneybohnen, Bockwürste, Fleischkonserven, Fischkonserven, Olivenöl, Essig, Majo-Plastikflasche, Ketchup-Plastikflasche, Senf, Remoulade, Salatdressing, Sauce Hollandaise, Sauce Bernaise, Pesto, Miracoli, Gewürze, Brühwürfel, Gemüsebrühe, Hühnerbrühe, Salattütchen, Bratensauce, Süßigkeiten, Kekse, abgepackter Marmorkuchen, Chips, Nüsse, Salzstangen, Salzbrezeln, Partysnacks, Tuc-Kekse, Kräuterbonbons, Stilles Wasser 6x1,5 Liter, Säfte, Softgetränke, Bier, Toilettenpapier, Küchenrolle, Wattepads, Deo/Männer, Duschgel/Männer, Rasierschaum, Feuchttücher Babys, Spülmaschinensalz, Spülmaschinentabs, Spüli, Müllbeutel, Alufolie, Ofenanzünder, Lampenöl, Feuerzeuggas, Waschpulver, Allzweckreiniger, WC-Reiniger, Glasreiniger, Frostschutzmittel/Auto, Briketts, Batterien, Katzenstreu

Bei Abgabe am 3. oder 4. Februar:
Toastbrot, Weizen-/Roggenbrot, Butter, Quark, Joghurt, Wurstaufschnitt (eingeschweißt), Käse, Pudding, Sahne, Obst, Gemüse.

Das Jugendzentrum Hachenburg plant, die Waren gemeinsam mit interessierten Jugendlichen am ersten Februarwochenende gemeinsam ins Ahrtal zu fahren. (PM)


Mehr dazu:   Wäller helfen  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Wehrleiter aus Altenahr: "Katastrophenschutz in RLP hat Luft nach oben"

Brachbach/Altenahr. "Wir müssen am Katastrophenschutz arbeiten", und das sei gleichbedeutend mit der Anschaffung von Fahrzeugen ...

Corona: Nur noch 1.846 Bürger aus Kreis Altenkirchen am 24. Mai infiziert

Region. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis 33.627 Menschen positiv auf eine Infektion getestet. Als geheilt gelten ...

Pilot für einen Tag: Schnupperaktion auf dem Flugplatz Katzwinkel

Katzwinkel. Wie ist es möglich, stundenlang auch ohne Motor in der Luft zu bleiben und dabei große Strecken lautlos und nur ...

Vortrag in Altenkirchen zum Asyl- und Aufenthaltsrecht bei rechtlicher Betreuung

Altenkirchen. In der kostenlosen Präsenz-Veranstaltung informiert Stephanie Lörsch, Referentin des Betreuungsvereins Diakonie ...

Neun-Euro-Ticket: Welche Ziele lohnen sich mit Startpunkt Kreis Altenkirchen?

Kreis Altenkirchen. Die Ergebnisse der Facebook-Umfrage zeigen: Auch wenn nicht alle Orte im Kreis gleichermaßen gut an den ...

Kircheib und Rott: Einbruchsdiebstahl aus mehreren Verkaufsautomaten

Region. In der Zeit von Montag (23. Mau), 21.30 Uhr, bis Dienstag (24. Mai), 8 Uhr, wurden von bislang unbekannten Tätern ...

Weitere Artikel


Betzdorf: 140 Menschen protestieren friedlich gegen Impfpolitik und -pflicht

Betzdorf. Montagabend (17. Januar), kurz vor 18 Uhr: Vor dem Sockel des Rathauses stehen etliche Grablichter. Und noch mehr ...

Bergbaumuseum: Jetzt für die Forscher-Camps 2022 anmelden!

Herdorf. Das Forscher-Camp richtet sich an Kinder, die vier Tage lang jeweils von 9 bis 16 Uhr die Wälder rund um das Bergbaumuseum ...

Erneut internationaler Erfolg der Wissener Luftgewehr-Auflageschützen

Wissen. Geschossen wurden maximal acht Durchgänge je 40 Schuss auf elektronische Scheiben mit Zehntelwertung von denen die ...

Pfarreiengemeinschaft Betzdorf/Kirchen: Neue Pfarrer Jünemann und Watrinet feierlich eingeführt

Betzdorf/Kirchen. Die Gaben und Fähigkeiten, mit denen sich jede und jeder einbringen kann und die Pfarrgemeinde gestalten ...

Heizkostenzuschuss entlastet Bezieher von Wohngeld

Neuwied/Altenkirchen. Angesichts rasant steigender Energiepreise wird der Bundestag voraussichtlich noch im Januar einen ...

Die SGD Nord rät: Wasservögel besser nicht füttern

Region. Experten haben festgestellt, dass die Fütterung für die Wasservögel überflüssig und sogar gesundheitsgefährdend ist. ...

Werbung