Werbung

Nachricht vom 19.01.2022    

K92 Diedenberg – Tüschebachsmühle soll als "Stadtstraße" erhalten bleiben

Von Katharina Behner

Die mehr als desolate Kreisstraße 92 zwischen Diedenberg und der Tüschebachsmühle erhitzt die Gemüter seit Jahren. Doch die Gemüter konnten jetzt besänftigt werden, nachdem eine gute Lösung angestrebt ist. Der Erhalt der "Straße mit Verbindungscharakter" rückt in greifbare Nähe.

Der desolate Zustand der K 92 zwischen Diedenberg/Apfelbach und der Tüschebachsmühle ist nicht nur den direkten Anliegern seit Jahren ein Dorn im Auge. Jetzt ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen. (Foto: Matthias Mockenhaupt)

Region. Der Zustand der K92 zwischen Diedenberg und Äpfelbach hin nach Niederfischbach zur Tüschebachsmühle ist so desolat, dass kaum jemand diese Straße noch freiwillig nutzt. Entsprechend sorgt sie seit Jahren für Gesprächsstoff der unerfreulichen Art.

Das wird sich mit Stand Montag, 18. Januar, ändern: Kirchens Bürgermeister Andreas Hundhausen gab in einer Online-Anwohnerversammlung bekannt, dass für die fast schon aufgegebene Kreisstraße endlich eine gute Lösung in Sicht sei. Und wie es scheint, ist damit der Erhalt der Überlandstrecke oder "Straße mit Verbindungswegcharakter" in greifbare Nähe gerückt.

Sanierung mit Fördergeldern – Termin noch offen
Der Plan umfasse in erster Instanz die Herabsetzung der gesamten Kreisstraße zur Stadtstraße, erläuterte Hundhausen in der Versammlung. Im Nachgang bestehe dann die Möglichkeit die rund drei Kilometer-Strecke etwa mittels EU-Fördergeldern grundhaft zu sanieren. Je nach Variante könne es Förderungen von bis zu 75 Prozent geben, der Rest müsse dann anderweitig finanziert werden.
Auf die brennende Frage, wann mit der Sanierung zu rechnen sei, konnte Andreas Hundhausen noch keinen Termin nennen. Hierfür bedürfe es weiterer Gespräche, etwa mit dem Kreis und der SGD-Nord, um die Rahmenbedingungen genauestens zu erörtern. Einigkeit herrschte jedoch über alle Teilnehmer hinweg, wenn die Straße erhalten bliebe, dürften davon alle profitieren.

Dem stimmten auch Friesenhagens Ortsbürgermeister Norbert Klaes zu. "Wenn wir das so hinbekommen, ist das eine tolle Sache." Wingendorfs Ortsvorsteher Gerold Wäschenbach sprach seinen Dank an „Nachbar-Ortsbürgermeister“ Hubert Becher aus Katzwinkel aus, der ebenfalls am Online-Treffen teilnahm. Becher hatte den Hinweis auf mögliche Fördertöpfe der EU gegeben, da im vorangegangenen Jahr Wirtschaftswege in der Ortsgemeinde Katzwinkel mit denselben saniert wurden.
Besonders hinsichtlich der landwirtschaftlichen Nutzung, zudem der gemeinde- und gemarkungsübergreifenden Nutzung der Straße, könne man mit EU-Fördergeldern rechnen.



Nochmal hingewiesen wurde seitens einiger Anlieger auf die Frage, weshalb sich die Straße, die in den 60er Jahren gebaut wurde, überhaupt in dem aktuell jämmerlichen Zustand befinde. Doch am Ende zähle jetzt, dass eine Lösung in Sicht sei.

L 279 Katzwinkel - Friesenhagen: Sanierung im Landeshaushalt verankert
Eine weitere gute Botschaft konnte hinsichtlich der L 279 bekannt gegeben werden. Hier wartet man schon seit Jahren auf die Sanierung der Straße im Abschnitt Hohhäuschen bis Wingendorf/Katzwinkel.
Nach Informationen von Norbert Klaes sind die Gelder nun im Landeshaushalt für 2022/23 verankert.

Im ersten Bauabschnitt soll die Strecke ab Wingendorf/Katzwinkel bis Diedenberg hergerichtet werden. Die "Noch-K 92" wird hier wieder eine Rolle spielen, da sie dann sicherlich als Umleitungsstrecke in Betracht kommt. (KathaBe)




Mehr dazu:   Auto & Verkehr  
Lokales: Kirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Politik


Erwin Rüddel fordert konsequenteres Handeln bei Migration und Bürgergeld

Berlin/Region. Der Parlamentarier kritisiert die in eine falsche Richtung steuernde Migrationspolitik der Ampel-Regierung. ...

open-arts-Festivals im Kunsthaus Wäldchen: Nirvana in Kammermusik

Forst. In Format und Umsetzung eines Kammermusik-Abends groovte und pulsierte das Quartett wechselweise mal jazzig mal mimimal-artig ...

Bürgergespräch "Menanner schwätzen" in Wissen - zu verschiedenen Themen war gut besucht

Wissen. Bürgermeister Berno Neuhoff ging darauf ein, dass diese Gespräche Informationen zu den Entwicklungen der Stadt Wissen ...

Veranstaltung der CDU Wisserland: "Für ein starkes Europa, das die Zukunft gestaltet"

Wissen. "Europa ist heute ein selbstverständlicher Teil im Alltag vieler Menschen geworden. Das ist gut so. Doch waren die ...

Bürokratieabbau für europäische Landwirte endgültig vom Europäischen Rat bestätigt

Brüssel/Region. "Als Europäisches Parlament hatten wir dem Vorschlag der Kommission, gegen die Stimmen der Ampel-Regierung, ...

Freie Wähler: Fachkräftemangel entgegenwirken - Basis in den Schulen legen

Mainz. Im vorigen Jahr wurden etwa 570.000 Stellen nicht besetzt. Das Institut fordert deshalb mehr Zuwanderung von qualifizierten ...

Weitere Artikel


Fidele Jongen Pracht starten online ins Jubiläumsjahr: 70 Jahre und nicht leise

Pracht. Im Dezember 1952 beschlossen - wie könnte es bei Karnevalisten anders sein - elf Herren die Gründung der Gesellschaft. ...

„Rock the forest“ in Rengsdorf - endlich kracht es wieder im Wald

Rengsdorf. Die Vorfreude und die Hoffnung sind groß, dass der geplante Termin Ende Juli 2022 tatsächlich durchgeführt werden ...

Katzwinkel bald im SWR-Fernsehen – Dreh fand bereits statt

Katzwinkel. Kürzlich hatte das SWR für einen Sendebeitrag "Hierzuland" in der Landesschau Rheinland-Pflalz bei Katzwinkels ...

Workshop für Vereinsaktive: "Schritte in die digitale Zukunft"

Altenkirchen. Unter dem Motto „Sitzungsprotokolle, Absprachen festhalten und andere Vereinsangelegenheiten – so können digitale ...

Corona im AK-Land: Zahl der Neuinfektionen steigt

Altenkirchen. Als geheilt gelten 8347 Menschen. Die für die Corona-Schutzmaßnahmen relevante landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz ...

Plastikbeutel oder Bioabfallbeutel gehören nicht in die Bioabfalltonnen

Kreis Altenkirchen. Kompostierbare oder vermeintlich biologisch abbaubare Kunststoffbeutel (häufig auf Maisstärkebasis) benötigen ...

Werbung