Werbung

Nachricht vom 07.03.2011    

Auf dem Druidensteig zur Abtei Marienstatt gewandert

Bei bestem Wanderwetter nahmen unter der Leitung von Wanderführer Gerhard Wrede 30 Teilnehmer eine Etappe auf dem Druidensteig in Angriff. Die Strecke führte von Molzhain aus über 15 Kilometer zur Abtei Marienstatt.

Gebhardshain/Molzhain. Vom Bürgerhaus in Molzhain nahm Wanderführer Gerhard Wrede mit 30 Teilnehmern eine Etappe auf dem Druidensteig in Angriff. Bei gutem Wanderwetter führte der Weg, nach dem Einstieg am Steinerother Kopf, immer bergauf und bergab durchs Gebhardshainer Land nach Marienstatt im angrenzenden Westerwaldkreis. An der Dickendorfer Mühle vorbei ging es über den Höhenrücken "Weißer Gaul" ins Bergmannsdorf Steinebach. Nach einer kurzen Rast am Besucherbergwerk Grube Bindweide ging es weiter über die Steineberger Höhe nach Malberg-Hommelsberg.
Durch ein Waldgebiet, an schön gelegenen Fischweihern vorbei, erreichten die Wanderer Limbach an der Kleinen Nister. Hier kreuzt der Druidensteig den unter der alten Brücke verlaufenden Westerwald-Steig. Ein weiterer Auf- und Abstieg brachte die Gruppe ins Tal der Großen Nister. Nach einem Steg über die Nister und einem letzten kurzen Anstieg wurde nach etwa 15 Kilometern Marienstatt erreicht. Kurz vorher führt der Weg zum kaiserlichen Soldatenfriedhof. Ein Gedenkstein erinnert an die über 600 hier beerdigten österreichischen Soldaten aus den Koalitionskriegen 1793-97, die in einem im Kloster eingerichteten Lazarett an ihren Verwundungen starben. Nach der Einkehr im Brauhaus erfolgte die Rückfahrt mit einem Bus zum Ausgangspunkt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Auf dem Druidensteig zur Abtei Marienstatt gewandert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Zeugen gesucht: Mann will Streit schlichten und wird verprügelt

Auf dem Rewe-Parkplatz in Hamm/Sieg hat es am Mittwochabend eine handfeste Auseinandersetzung gegeben. Als ein Unbeteiligter den Streit schlichten wollte, wurde er ebenfalls angegriffen und schließlich mit einer Glasscherbe im Gesicht verletzt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Bauckhage besuchte ehemaliges Stahlwerk

Mudersbach. Von einer guten Entwicklung des Strukturwandels und der Unternehmen auf dem ehemaligen Stahlwerk konnte sich ...

Einbruch ging diesmal daneben - Täter festgenommen

Betzdorf. Nachdem bereits zwischen dem 12. und 14. Februar und in der Nacht zum 28. Februar in ein Computerfachgeschäft am ...

Narren strahlten in Herdorf mit der Sonne um die Wette

Herdorf. Einen tollen Rosenmontagsumzug mit vielen gelungenen Beiträgen erlebten tausende von Zuschauern bei herrlichem Wetter ...

Tobias Reidt ist Deutscher Vizemeister im Taekwondo

Altenkirchen. Eine Silber- und fünf Bronzemedaillengewinner konnte der Olympic Sportclub bei der diesjährigen Deutschen Jugend-A-Meisterschaft ...

Sebastian Cieslik holt Bronzemedaille

Westerwald/Ingolstadt. Ende Februar fanden in Ingolstadt die Deutschen Meisterschaften der Schüler statt. Bereits am Samstagnachmittag ...

25-jähriges Dienstjubiläum gefeiert

Gebhardshain. Katharina Müller aus Neunkhausen konnte am 17. Februar auf 25 Jahre Betriebszugehörigkeit im LVM-Servicebüro ...

Werbung