Werbung

Pressemitteilung vom 20.01.2022    

Neuer Verein, um Kult-Event weiterzuführen: Niederfischbach hat nun eine Kirmesgemeinschaft

Eine gute Nachricht für die Zukunft der größten Straßenkirmes im Kreis Altenkirchen: Erstmals in der 460-jährigen Geschichte des überregionalen beliebten Kult-Events wird ein Verein die Ortgemeinde Niederfischbach bei der Kirmes unterstützen. Wieso wurde dieser Schritt nun vollzogen – und welche Personen stehen hinter dem neuen Verein?

Der Vorstand des neuen Kirmesvereins (von links): Christian Kraft, Tim Kraft, Markus Walkenbach, Laura Hombach, Jens Siebel-Spät, Frank Stockschläder, Fabian Hensel, Markus Arndt, Alexander Grindel, Bastian Kallmayer (Foto: Verein)

Niederfischbach. Dass in Niederfischbach die Kirmes eine lange Tradition besitzt, ist landläufig bekannt. In dieser über 460-jährigen Geschichte fiel die Veranstaltung aus Gründen von Krieg oder Feuer schon aus. Und nun hat ein Virus dafür gesorgt, dass die Kirmes bereits zwei Jahre lang nicht stattfinden konnte. Zwei Jahre, in denen sich die Dorfgemeinschaft am traditionellen dritten Augustwochenende nicht – wie üblich – gemeinsam auf den Straßen auf ein Bier trifft, Kinder zusammen die Karussells unsicher machen und bei vier Tagen mit Live-Musik, Feuerwerk und vielem mehr Besucher von nah und fern den Ort kennenlernen können.

Trotzdem waren die bisherigen Unterstützer der Kirmes ("U.N.S.") nicht untätig und haben die Zeit genutzt, um alle Formalitäten zu klären und mit tatkräftiger Unterstützung der Verbandsgemeinde Kirchen in Form von Sven Wolff (Stab Vereine, Ehrenamt und Touristik) einen Verein zu gründen. Dieser Schritt war als logische Weiterentwicklung des Ehrenamtes für die Kirmes notwendig geworden, wie der neu gegründete Verein in einer Pressemeldung erklärt. Zum einem gilt es demnach die Personen, die für die Organisation ihre Freizeit opfern, nicht noch bei potentiellen Unfällen selbst haften zu lassen. Dieses Risiko wird zukünftig der Verein abdecken. Zum anderen eröffnet dieser aber auch anderen Interessierten die Möglichkeit, Teil des Vereins zu werden (aktives oder passives Mitglied), um die Kirmestradition zu unterstützen.



So trafen sich Frank Stockschläder, Markus Walkenbach, Tim Kraft, Alexander Grindel, Jens Siebel-Spät, Fabian Hensel, Christian Kraft, Laura Hombach, Markus Arndt sowie Bastian Kallmayer unter Corona-Bedingungen, um die Kirmesgemeinschaft e.V. zu gründen. Die weiteren "U.N.S."-Mitglieder konnten aufgrund der Coron-Auflagen an der Gründungssitzung nicht teilnehmen. Der Verein wird somit die Ortsgemeinde Niederfischbach (Veranstalter) organisatorisch unterstützen.

Mit einem Augenzwinkern berichten die Gründungsmitglieder, dass während bei Daxkonzernen Frauenquoten diskutiert werden, man bei dem neu gegründeten Kirmesverein bereits Nägel mit Köpfen gemacht habe. Die einzige Frau im Team, Laura Hombach, wurde kurzerhand einstimmig zur ersten Vorsitzenden gewählt und wird zukünftig vom zweiten Vorsitzenden, Frank Stockschläder, unterstützt. Markus Walkenbach und Alexander Grindel füllen die Rolle der beiden Marktmeister weiterhin aus. Kassenwart wird Markus Arndt sein und die Öffentlichkeitsarbeit betreut weiterhin Tim Kraft. (PM)


Lokales: Kirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Einsatz am Freiwilligentag für Dorfplatz in Selbach - Einweihung kann kommen

Selbach. Zum Freiwilligentag am Samstag (14. Mai) fanden sich wieder einige Selbacher Bürger ein, um sich im Ehrenamt für ...

"open arts 2022": Veranstaltungen im Kunsthaus Wäldchen in Forst ab Ende Mai

Forst. Von der ERÖFFNUNG am 25. Mai um 20.15 Uhr bis Ende September wechseln sich Konzerte, Workshops, Open-Air-Kino sowie ...

Mit diesem Projekt wurde eine Gruppe aus dem nördlichen Westerwald Chor des Jahres

Region. Sie haben sich erfolgreich gegen 15 Mitbewerber durchgesetzt: Die Sängerinnen und Sänger des Chors Divertimento, ...

Gymnasium Altenkirchen: Schülervertretung verkauft meistbietend Pop-Art-Bilder

Altenkirchen. Jedes Gemälde ist ein Unikat, bei dem zunächst die Umrisse zu Papier gebracht, und dann ausgemalt wurden. Die ...

Betzdorf: Frühlingsfest wurde zum Sommerfest (ergänzt)

Betzdorf. "Wir sind wieder da!" - mit diesem Spruch warb die Aktionsgemeinschaft Betzdorf für das von ihr an diesem Sonntag, ...

Buchtipp: „Tod im Waldwinkel“ - Mordserie im Westerwald

Dierdorf/Stuttgart. Die Opfer sind ausnahmslos Jäger. Diese Zunft ist für den Hauptwachtmeister eine Rotte widerspenstiger ...

Weitere Artikel


Zahlen, bitte! Inventur im Zoo Neuwied

Neuwied. „Bei uns werden die Tiere natürlich nicht wie Handelswaren verkauft, und zum Glück haben wir auch kein Problem mit ...

"Altenkirchen zusammen": Demo gegen "rechte Demagogie" am Sonntag (23. Januar)

Altenkirchen. In den sozialen Netzwerken hatten Unterstützer in den vergangenen Tagen bereits für das neu formierte Bündnis ...

Kirchen: Molzbergbad ab Montag (24. Januar) bis Ende des Monats geschlossen

Kirchen. Die angespannte Personalsituation des Molzbergbads wird aktuell durch einen Corona-bedingten Personalausfall in ...

Katzwinkel bald im SWR-Fernsehen – Dreh fand bereits statt

Katzwinkel. Kürzlich hatte das SWR für einen Sendebeitrag "Hierzuland" in der Landesschau Rheinland-Pflalz bei Katzwinkels ...

„Rock the forest“ in Rengsdorf - endlich kracht es wieder im Wald

Rengsdorf. Die Vorfreude und die Hoffnung sind groß, dass der geplante Termin Ende Juli 2022 tatsächlich durchgeführt werden ...

Fidele Jongen Pracht starten online ins Jubiläumsjahr: 70 Jahre und nicht leise

Pracht. Im Dezember 1952 beschlossen - wie könnte es bei Karnevalisten anders sein - elf Herren die Gründung der Gesellschaft. ...

Werbung