Werbung

Nachricht vom 23.01.2022    

Buchtipp: „Freiheit meiner Daseinsfreude“ von Tina Hüsch

Von Helmi Tischler-Venter

Die agile Westerwälder Wundertütenpoetin, die von sich selbst sagt: „Ich bin mehr Märchen und mein Leben Magie. Ein bisschen Prinzessin, etwas Hexe und ein Hauch gute Fee“, zeigt in ihrem Büchlein die Möglichkeiten von Selbstbestimmung und Poesie. Wir verlosen zehn Bücher von Tina Hüsch.

Buchtitel

Dierdorf/Bad Marienberg. Für die Poetin ist klar, dass in jedem Menschen der Traum von der großen Freiheit lebt, der „der Seele Flügel wachsen und das Herz tanzen und höherschlagen lässt.“ Denn Menschen brauchen Träume, um nicht ideenlos durch das Leben zu stolpern. Wichtig ist Achtsamkeit für den Augenblick: „Wir verschieben zu viele Dinge, die die Seele zum Atmen braucht, auf später, dies lässt uns wie ferngesteuert wirken.“ Ergo: Carpe diem - nutze die Zeit - und gib deiner Kreativität trotz vieler alltäglicher Verpflichtungen genügend Zeit, denn „deine Freiheit drückt die Qualität Deines Lebens aus… Freiheit ist eine Form für Fantasie, eine Form für Kreativität, eine Form aller Möglichkeiten, die Tiefen der eigenen Seele zu erkennen und sich sein eigenes Sein zu erdenken. Freiheit ist die Gewissheit in unserem Inneren, die Wahl zu haben, eigenständig Entscheidungen treffen zu können und keinen Zwängen zu unterliegen.“

Im ersten Gedicht drückt Tina Hüsch ihr Glücksfundament so aus:
„Freiheit meiner Seele
In mir lebt ein Gefühl,
das sich Freiheit nennt
und meiner Daseinsfreude entgegenrennt.
Es tanzt mit meinem Lachen,
wohnt in meinem Bauch
und singen kann es auch.
Es lässt mein Herz hüpfen,
die Augen leuchten,
als bräuchten sie nichts mehr
als nur ein wenig Sonnenschein
zum endlos glitzernden Glücklichsein.
Die Freiheit ist mein Lebenssinn,
ist so tief mitten in mir drin,
sie macht meine Seele weit,
gibt meinen Ideen Geleit
und spannt meine Flügel breit.
So kann ich fliegen mit dem Wind,
unbändig glücklich sein wie ein Kind.
Ich nehme alles Schwere leicht,
weil die Freiheit den Farben meiner Seele gleicht
und alles Böse von mir weicht,
so bin ich unendlich reich!“



Jeder kennt Menschen, die nichts genießen können und mit der Zeit selbst ungenießbar werden. Dagegen hilft positives Denken, das Probleme schrumpfen lässt und neue Energie verleiht. Hüsch empfiehlt das Schreiben eines Lebenstagebuchs, in dem die schönen Momente festgehalten werden, denn jeder Tag ist ein Geschenk und bietet Tageswunder. Man muss die Wunder nur sehen und annehmen und sich nicht von Konventionen einschränken lassen. Dann ist der Weg frei in eine Wunder-Abenteuerwelt. In dieser gibt es zum Beispiel „Julischnee“, „Regenbogenpfützen“, „Freudenzwerg“ und „Blutsgeheimnis“.

Im dritten Teil des Büchleins sprengen die motivierenden Gedichte alle Ketten: „Lasst uns mit dem Tretboot nach Sansibar fahren und dort mit unserer guten Laune bezahlen.“ Eine sehr schöne Vorstellung und ein Schritt in die Freiheit, weg aus der Welt zwischen den Stühlen.

Im abschließenden „vierten Streich“ vermittelt poetisch eine überbordende Freude am Leben. Der sinngebende Lebenskreis ist in jedem drin, „auf dass das Leben sich selbst genießt.“

Geschrieben hat Tina Hüsch ihre Gedichte „Für alle, die nach der Freiheit im Meer der Möglichkeiten tauchen. Für dich, da du weißt, dass Freiheit im Herzen geboren wird, um von dort aus die Welt zu erobern.“ Erschienen ist das Taschenbuch bei Books on Demand, ISBN 9783754373576. (htv)

Die Kuriere verlosen zehn Bücher von Tina Hüsch. Wer einen Band haben möchte, schreibe bitte bis zum 27. Januar eine E-Mail mit Namen und Postadresse an Redaktion@nr-kurier.de.


Mehr dazu:   Buchtipps  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Einsatz am Freiwilligentag für Dorfplatz in Selbach - Einweihung kann kommen

Selbach. Zum Freiwilligentag am Samstag (14. Mai) fanden sich wieder einige Selbacher Bürger ein, um sich im Ehrenamt für ...

"open arts 2022": Veranstaltungen im Kunsthaus Wäldchen in Forst ab Ende Mai

Forst. Von der ERÖFFNUNG am 25. Mai um 20.15 Uhr bis Ende September wechseln sich Konzerte, Workshops, Open-Air-Kino sowie ...

Mit diesem Projekt wurde eine Gruppe aus dem nördlichen Westerwald Chor des Jahres

Region. Sie haben sich erfolgreich gegen 15 Mitbewerber durchgesetzt: Die Sängerinnen und Sänger des Chors Divertimento, ...

Gymnasium Altenkirchen: Schülervertretung verkauft meistbietend Pop-Art-Bilder

Altenkirchen. Jedes Gemälde ist ein Unikat, bei dem zunächst die Umrisse zu Papier gebracht, und dann ausgemalt wurden. Die ...

Betzdorf: Frühlingsfest wurde zum Sommerfest (ergänzt)

Betzdorf. "Wir sind wieder da!" - mit diesem Spruch warb die Aktionsgemeinschaft Betzdorf für das von ihr an diesem Sonntag, ...

Buchtipp: „Tod im Waldwinkel“ - Mordserie im Westerwald

Dierdorf/Stuttgart. Die Opfer sind ausnahmslos Jäger. Diese Zunft ist für den Hauptwachtmeister eine Rotte widerspenstiger ...

Weitere Artikel


"16 gestartet, 17 am Start": Westerwaldcup Ski alpin der Schüler am Salzburger Kopf

Stein-Neukirch. Kühle ein Grad, leichter Schneefall und ein Ski-Hang voller Leben. 52 Kinder auf Brettern trafen sich zum ...

Hasselbacher Skulpturenlandschaft „Im Tal“: Pflanzaktion als Antwort aufs Fichtensterben

Hasselbach. Wohin das Auge auch blickt, Veränderungen in Natur und Umwelt sind allgegenwärtig. Ganze Fichtenwälder sind in ...

Ev. Kirche: Landessynode beschäftigte sich auch mit "Impfgerechtigkeit"

Kreis Altenkirchen. Superintendentin Andrea Aufderheide ist froh, dass auch bei der Tagung der Landessynode das Ansinnen ...

Land fördert Schulsozialarbeit im Kreis Altenkirchen mit 221.850 Euro

Kreis Altenkirchen. "Ich freue mich sehr, denn Schulsozialarbeiter leisten wertvolle Arbeit an unseren Schulen. Sie unterstützen ...

Trotz Pandemie: VHS Hamm will durchstarten

Hamm (Sieg). Ein bewährter Dozent in Hamm ist beispielsweise der preisgekrönte Fotograf Olaf Pitzer. Sein Kurs „Besser fotografieren“ ...

Jetzt fehlt nur noch der Schnee: Langlauf am Stegskopf soll wieder möglich sein

Hof/Daaden. Die zwei parallel verlaufenden Loipen an der Platzrandstraße Süd wird der Verein so nah aneinander spuren, dass ...

Werbung