Werbung

Nachricht vom 09.03.2011 - 09:07 Uhr    

Wesser Fastowendszuch mit Ute I. bunt und fröhlich

Für Prinzessin Ute I. war es die Krönung ihrer Amtszeit an der Spitze der KG Wissen, den Veilchendienstagsumzug genoss sie in vollen Zügen und verwöhnte die närrischen Untertanen mit Süßigkeiten. Rund 30.000 Menschen feierten Karneval entlang des Zugweges in der Stadt. Fröhlich bunt kostümiert und tierisch gut drauf waren die Zugteilnehmer, die das Narrenvolk verwöhnten.

Die strahlende Prinzessin Ute I. genoss den Umzug in vollen Zügen. Fotos: Helga Wienand

Wissen. Etwa 30.000 Menschen feierten Veilchendienstag in der Stadt Wissen und genossen einen bunten witzigen Veilchendienstagsumzug. Mit etwa 70 Programmpunkten wälzte sich der närrische Lindwurm durch die Stadt, und war auch der Start etwas holprig und schien aufgrund fehlender Absperrungen auch gefährlich – es klappte irgendwie ohne größere Zwischenfälle.
Das traumhafte Wetter sorgte bei der KG Wissen für eine Superlaune, vor allem bei Prinzessin Ute I., die ihr närrisches Volk mit einem wahren Kamellenregen verwöhnte. Wissen und Karneval, es gibt immer wieder Neues zu entdecken. So war der Pflanzenhof Schürg mit der närrisch-bunten Frühlingswiese zum ersten Mal dabei. So wie es die Premieren gibt, so gibt es auch Abschied. Das "Kommitte Notorischer Kritiker" aus Birken-Honigsessen nahm Abschied und das nicht ohne den bissigen Humor, der diese Wagenbauer schon immer auszeichnete. So konnte man die Anspielung auf das Versenden kinderpornografischen Materials aus dem Rathaus von vor Monaten auf den großen Treckerrädern entdecken. Schade, die Truppe verkündete ihren Rückzug. "Wir brauchen mal eine Pause", war zu hören.
Gute Laune herrschte beim Superwetter und auch bei den Teilnehmern des Zuges. Bissig-böse gibt es nicht mehr in Wissen – dafür aber bunt und schrill. Das die neue Brücke in Thal im Jahr 2090 eingeweiht wird , die Hohensayner Karnevalsfreunde sind sich da sicher. Die Kurzarbeit ließ Zeit für Spiele, die W.K.F. Holschbach hatte dieses Motto. "Clean trotz Dioxin" - das Hühnervolk des Schützenvereins hatte sogar Eier dabei. Lady Gaga im Kulturwerk – wohl ein frommer Wunsch. Zum Siegbaden und Synchronschwimmen luden die "Crazy Pudels" ein –eine Fußgruppe die schon immer dabei ist. Der Katharinenhof in Wendlingen kam mit einer närrischen Arche Noah. Clowns in herrlich bunten Kostümen, Schneeflocken tanzten auf der Straße und Schmetterlinge flatterten im Zug. Ein lustiges Hühnervolk und fröhliche Drachen sorgten für schöne Bilder in strahlendem Sonnenschein. Als Indianer vom Stamm der Kindertagesstätte Villa Kunterbunt zogen Kinder, Eltern und Erzieherinnen im großen Umzug mit. Eine Abordnung der Freunde aus der Partnerstadt Chagny war zu Gast, und die Prinzessinen des Mi-Caréme genossen die Fahrt im Prunkwagen der Wissener Garde. Für Musik im Umzug sorgte der Spielmannszug "Alte Kameraden" Niederhövels, die Siegheuler Scheuerfeld, der Musikverein Brunken, die Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen und die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen. Mit den närrischen Tolllitäten waren auch die Freunde aus Region zu Gast in Wissen, Fensdorf, Altenkirchen, Herkersdorf, Morsbach, Malberg, Pracht Erbachtal, und Hövels nahmen am Umzug teil.(hw)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       
       


Kommentare zu: Wesser Fastowendszuch mit Ute I. bunt und fröhlich

9 Kommentare

zu#8 von einem Wisser Zoch gucker: Von Außen ist immer gut Kritik üben.Der Wissener Karnevalszug ist schon ein organisatorischer Kraftakt. Jeder, auch Sie können gerne EHRENAMTLICH mitmachen. Da es den Aktiven auch beim Zug ein wenig vergönnt sein muß zu feiern, schließlich ist der Zug der absolute Höhepunkt, versteht sich doch sicherlich oder? Die Suche nach ehrenamtlichen Helfern gestaltet sich sehr schwer. Denn jeder möchte gerne feiern und Spaß haben an einem solchen Tag. Für die Sicherheit sorgt die KG mit Ihren Kräften,die Polizei mit einem größeren Aufgebot, die Feuerwehr mit allen 3 Löschzügen und das DRK der kpl. VG Wissen. Und wenn das nicht reicht, so ist das Verantwortunsbewußtsein der KG,wird ein Sicherheitsdienst verpflichtet, der aber von den Aktiven PRIVAT finanziert wurde. Wie schon gesagt, Ihre Hilfe im kommenden Jahr wie auch die vieler anderer ist uns herzlich willkommen. Die KG freut sich.
Wenn Sie dann dabei sind, können Sie sich auch ein Bild vom Zustand der Gemeinschaft machen, der ist mehr als intakt.
#9 von Jürgen Thielmann aktiver Karnevalist der KG Wissen, am 13.03.2011 um 11:52 Uhr
zu #7 von Bernhard Baur: Kritik stellt nun erstmal die Meinung anderer dar und man sollte diese auch respektieren. Als KG sollte man sich dann die Frage stellen, ist an der Meinung von anderen was dran. Aber direkt so zu reagieren ???
Karneval und Alkohol kann man schlecht trennen. Müssen aber welche aus dem Elferrat mit
einer Kiste Kölsch an den Besuchern, die auf den Zug warten, vorbeigehen?? Ich habe dies
selbst gesehen. Oder war das nur Tarnung ?
Ich für meinen Teil finde es sehr befremdlich, wenn die ausrichtende KG es nicht schafft
ehrenamtliche Ordner zu finden. Die Gemeinschaft der KG dürfte doch so groß sein. Oder
lässt sich aus dieser Angelegenheit auf den Zustand dieser Gemeinschaft schließen ???
#8 von ein Wisser Zoch gucker, am 13.03.2011 um 09:01 Uhr
zu # 6 von HR: Zu den Security-Kräften unter den Wagenbegleitern an den Festwagen der Wissener KG möchte ich nur anmerken, dass diese aus privaten Mitteln der aktiven Karnevalisten finanziert wurden und somit den Etat der KG nicht belasteten, die Mühe genug hat, eine solchen Zug durchzuführen. Hier gilt der Dank Allen, die sich mit auch dem kleinsten Beitrag bei den Sammlungen hierbei beteiligt haben. Ohne die Bevölkerung geht dies nicht. Es ist für mich unverständlich, welche zum Teil unqualifizierte und schlecht recherschierte Kritiken sich die KG Wissen nach solch einem tollen Event gefallen lassen muss.
#7 von Bernhard Baur - aktiver Elferrat, am 11.03.2011 um 13:09 Uhr
zu #5
Natürlich werden die Wagenbegleiter vorgeschrieben und das macht ja auch Sinn.
Findet man nicht genügend Freiwillige dafür, so daß man auf teure Security-Dienste zurückgreifen muss?
Es gibt sicherlich genügend Leute, die sich bei dieser Gelegenheit auch gerne ein wenig dazuverdienen würden.
Unterm Strich passt diese Geldverschwendung nicht zu den Haussammlungen, Sammlungen am Zugweg, Wegezolleintreibung, ....
zu #1: Lobeparade dürfte die Loveparade sein, Tippfehler Herr Schwamborn
#6 von HR, am 11.03.2011 um 08:57 Uhr
Auch zu den Kommentaren #2 von HR (?) und #3 von D.M.(?) noch ein paar Anmerkungen:
1. Herr oder Frau HR wird hiermit von mir persönlich eingeladen, beim Wissener Karnevalszug 2012 (21. Feb.) als ehrenamtliche Wagenbegleitung einen aktiven Beitrag für den Wesser Fastowend zu leisten.
2. Wagenbegleiter werden uns vorgeschrieben und waren auch (Stichproben) aktiv anwesend. Der teilweise enge Zugweg (Zuschauer-Ballung) wird im nächsten Jahr noch besser abgesichert und organisiert.
#5 von Klaus Schwamborn, 2. Vors. der Wissener Karnevalsgesellschaft 1856 e.V., am 10.03.2011 um 16:25 Uhr
Zum Kommentar #1 von Carlos H. Braune muss folgendes gesagt werden: Nicht nur der AK-Kurier, sondern alle anderen Medien hatten zum Wissener Karnevalszug eine objektive und positive Berichterstattung. Danke. Um so unverständlicher ist, dass Herr Carlos H. Braune, Teile der Prinzengarde (Wissener Prinzengarde ???) respektlos gegenüber den Zuschauern gesehen haben will. Ich weiß zwar nicht was eine Lobeparade ist, aber es hat von unserer Prinzengarde weder ein Wetttrinken stattgefunden, noch fehlte es an Anstand.
#4 von Klaus Schwamborn, 2. Vors. der Wissener Karnevalsgesellschaft 1856 e.V., am 10.03.2011 um 16:25 Uhr
Der Zug war mal wieder sehr gelungen,das Wetter dazu einfach super! Bei einigen Wagen habe ich einen Begleiter vermisst,teilweise war es sehr eng und dadurch gefaehrlich. Dies sollte man im naechsten Jahr vielleicht besser beruecksichtigen.
#3 von D.M., am 10.03.2011 um 08:48 Uhr
Ein sehr gelungener Zug bei bestem Wetter.
Die Karnevalsvereine scheinen auch finanziell gar nicht so schlecht dazustehen, da man sich zum Teil Security-Dienste leisten kann, die neben den Motivwagen mitlaufen.
#2 von HR, am 09.03.2011 um 13:10 Uhr
Schön, dass der Wissener Karnevalszug einen so tollen Nachhall in der Berichterstattung hier im Altenkirchener Kurier findet. Es war ja wirklich eine tolle Sache, zu der maßgeblich auch wieder einmal die ungezählten Helfer, Wagenbauer und Ehrenamtler beigetragen haben - Respekt!! Ein wenig Wasser erlaube ich mir jedoch am Fast- und Abstinenztag in den Wein zu gießen: Natürlich sollen sich auch und vor allem die Wissener Karnevalisten am Zuch freuen, denn das haben sich alle Beteiligten redlich verdeint; aber es wäre ein Zeichen von Verantwortung und Anstand innerhalb der Karnevalsgesellschaft und eines von Respekt gegenüber Tausenden an den Straßen, wenn Teile der Prinzengarde sich bewusst würden, dass sie nicht beim Wetttrinken auf der Lobeparade, sondern bei einem der traditionsreichsten Karnevalszüge der Region unterwegs sind.
#1 von Carlos H. Braune, am 09.03.2011 um 13:10 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Puderbacher Landrunde - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke startet in Lautzert am Sportplatz und führt über Döttesfeld durch`s Grenzbachtal. Weiter geht es ...

Alle wollen zur Feuerwehr: Herdorfer Grundschüler bei Brandschutzerziehung

Herdorf. Viele interessierte Blicke und neugierige Fragen warteten auf die Herdorfer Wehrmänner: Die vierte Klasse der Grundschule ...

Qualität in der Kindertagespflege dank Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Dadurch, dass alle Teilnehmenden in der Betreuung von Kindern tätig sind, entsteht eine enge Theorie-Praxis-Verzahnung ...

Bernhard Henn ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank

Wissen. Bernhard Henn aus Wissen-Schönstein ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank. Das heißt konkret: Es war 1959, ...

Stiftung der Sparkasse engagiert sich wieder für Kinder und Jugendliche

Altenkirchen. Die Verantwortlichen der Sparkassenstiftung hatten am Montag, 19. August, in den Wilhelm-Boden-Saal der Kreisverwaltung ...

Einführungsgottesdienst: Anne Peters-Rahn wird Schulpfarrerin an der BBS

Betzdorf/Kreisgebiet. Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Betzdorfer Kreuzkirche wird Pfarrerin Anne Peters-Rahn am ...

Weitere Artikel


Suchmaschine des "Innovationsclusters" ist online

Kreis Altenkirchen. Die Vernetzung der regionalen Unternehmen und die Generierung von neuen Kooperationen und Zulieferbeziehungen ...

Siegtalradweg hat gute Aussichten auf Landeszuschuss

Kirchen. Gute Aussichten auf eine Landesförderung hat laut Verkehrsminister Hendrik Hering der geplante Neubau des Siegtalradweges ...

DRK-Gruppe verbrachte karnevalistischen Nachmittag

Wissen. Bewegung und Lachen sind gut für Körper, Geist und Seele. Alljährlich trifft sich die DRK-Gruppe E. Lenski zum Karneval ...

Wohnungsbrand: Zwei Leichtverletzte in Flammersfeld

Flammersfeld. Am Dienstag, 8. März, 20.19 Uhr, wurde der DRK-Leitstelle Montabaur ein Wohnhausbrand in der Raiffeisenstraße ...

Bätzing-Lichtenthäler: Integrationskurse helfen weiter

Altenkirchen. Die Integration von Migranten in unsere Gesellschaft wird regelmäßig heftig und kontrovers diskutiert. Dabei ...

Schönsteiner Schützen besuchten Landeshauptstadt

Wissen-Schönstein/Mainz. Mitglieder der Schützenbruderschaft 1402 vom Heister zu Schönstein besuchten jetzt auf Einladung ...

Werbung