Werbung

Nachricht vom 29.01.2022    

Selbsthilfepreis vergeben

Hospizverein Altenkirchen und Landesverband Frauenselbsthilfe nach Krebs überzeugen beim Rheinland-Pfälzischen Selbsthilfepreis der Ersatzkassen. Martin Diedenhofen kann gleich zwei Selbsthilfegruppen aus seinem Wahlkreis gratulieren

Martin Diedenhofen gratuliert zum Selbsthilfepreis. Foto: privat

Mainz/Unkel/Altenkirchen. Sowohl der Hospizverein Altenkirchen als auch der Landesverband Frauenselbsthilfe nach Krebs aus Neuwied konnten beim Rheinland-Pfälzischen Selbsthilfepreis der Ersatzkassen überzeugen. Sie teilen sich mit einem weiteren Bewerber den dritten Platz. Die mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Auszeichnung, die die Ersatzkassen in Rheinland-Pfalz alle zwei Jahre in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Selbsthilfekontaktstellen und Selbsthilfeunterstützung in Rheinland-Pfalz (LAG KISS RLP) vergeben, wurde am 26. Januar in Mainz - coronabedingt im Rahmen einer Videokonferenz - verliehen.

Martin Diedenhofen gratulierte den beiden erfolgreichen Selbsthilfevereinen und sagte anerkennend: „Ich freue mich sehr, dass gleich zwei Selbsthilfeeinrichtungen aus meinem Wahlkreis die Jury mit ihrer wertvollen Arbeit überzeugen konnten. Selbsthilfegruppen bieten emotionale Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen auf Augenhöhe. Zu wissen, dass man als Betroffener oder Angehöriger mit seinen Ängsten und Sorgen nicht allein ist, hilft, sich weniger einsam und machtlos zu fühlen. Gegenseitiges Verständnis, der Austausch unter Gleichgesinnten und das Gefühl von „Gemeinsam sind wir stark“ können Großes bewirken. Ohne diese verlässlichen Partner in der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe würde unserem Gesundheitswesen definitiv eine entscheidende Stütze fehlen!“

„Selbstbestimmt leben bis zuletzt“, das ist das erklärte Ziel der Hospizbewegung und dafür setzen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospizvereins Altenkirchen e.V. mit voller Hingabe ein. Die Unterstützung der schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihrer Angehörigen wurde während der kompletten Corona-Pandemie - unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen - fortgesetzt. Beeindruckt hat die Jury, dass die Selbsthilfegruppe nicht nur an diejenigen denkt, die sich unmittelbar mit dem eigenen Lebensende auseinandersetzen müssen. Sie hilft auch Kindern, frühzeitig einen Zugang zu dem für sie schwer zu begreifendem Thema zu finden. Hierfür hat der Hospizverein das Projekt „Hospiz macht Schule“ etabliert, in dem das Thema „Tod“ seit 2012 regelmäßig und kindgerecht in den dritten und vierten Klassen aufbereitet wird.



Das Projekt „1.000 und 1 Hoffnungsgeschichte“ entstand anlässlich des Jubiläums zum 40-jährigen Bestehen des Landesverbandes Frauenselbsthilfe Krebs. 19 regionale Gruppen und insgesamt 250 erkrankte Frauen haben daran teilgenommen. Jede von ihnen gestaltete vier Buchseiten mit Bildern, selbstgeschriebenen Texten, Zeichnungen oder Gegenständen, mit denen sie ihre persönlichen Gedanken und Gefühle während der Erkrankung ausdrückte. So entstanden insgesamt 1.000 Seiten voller Emotionen, Trauer und Hoffnung, die in 19 Gruppenbüchern festgehalten wurden. Daraus entstand das Landesverbandsbuch „Hoffnungsgeschichten – angesichts der Diagnose Krebs aus Rheinland-Pfalz/Saarland“. Es liegt mittlerweile in vielen Arztpraxen, Brustzentren und Bestrahlungsinstituten aus.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Oberdreis wurde zum Mekka für Oldtimerfreunde

Oberdreis. Zum siebten Mal hatten die Young- & Oldtimerfreunde Oberdreis e.V. zum Treffen der mindestens 30 Jahre alten Autos ...

Malberg: Zu spät Abbremsen der Vorderfahrerin erkannt – Unfall

Region Am Samstag (13. August) befuhren gegen 13.12 Uhr eine 29-Jährige und ein 25-Jähriger mit ihren Autos hintereinander ...

Herdorf: Diebstahl eines Mountainbikes, unbekannter Täter hinterließ altes Fahrrad

Herdorf. Quasi im Austausch hinterließ der Täter ein schwarzes älteres Fahrrad an der Örtlichkeit. Bei dem entwendeten Fahrrad ...

Freibad Daaden: Begingen Erwachsene Hausfriedensbruch in Sonntagnacht (14. August)?

Daaden. Bei Eintreffen der Polizei hatte die Gruppe das Freibadgelände bereits wieder verlassen. Diese konnte wenig später ...

Wiese zwischen Niederhausen und Hohe Grete brannte - Feuerwehr griff schnell ein

Pracht-Niederhausen. Die Serie der Vegetationsbrände, die die freiwilligen Feuerwehren der Region seit Tagen in Atem hält, ...

Wiesenbrand in Streithausen: Feuerwehren konnten Schlimmeres verhindern

Streithausen. Der unsachgemäßen Umgang mit Grillbricketts auf einer Wiese wurde dem Verantwortlichen zum Verhängnis. Hierdurch ...

Weitere Artikel


Hundekot in Katzwinkeler Pflanzbeet sorgt für Unbehagen und Ärger

Katzwinkel. Das Blumenbeet an der Zufahrt zur Glück-Auf-Straße in Katzwinkel strotzt aktuell wieder einmal nur so vor Hundekot. ...

Künstler traten in der Lanxess-Arena auf, um Hoffnung zu machen

Der Initiator und Künstler Cornel Wachter, er konzentriert sein soziales Engagement vor allem auf seine Heimatstadt beziehungsweise ...

Karrierestart - Mit der richtigen Bewerbung ab in die Zukunft

Region. Die IHK Koblenz lädt alle Schüler am Dienstag, den 10. Februar von 9 Uhr bis 19 Uhr, zu einer PopUp-Beratung unter ...

Raiffeisentriathlon Hamm (Sieg) 2022: Online-Anmeldung hat begonnen!

Hamm. Bereits im vergangenen Jahr haben sich United Teams Rhein-Neckar, die VG Hamm/Sieg, die Hauptunterstützer die Volksbank ...

Landgericht Koblenz: Vergewaltigung einer 15-Jährigen in Betzdorfer Tiefgarage?

Betzdorf/Koblenz. Seit Anfang Juli 2021 ist der Angeklagte festgenommen – auf Anordnung der Haftrichterin in einer forensischen ...

Corona im AK-Land: Omikron-Variante macht 98,6 Prozent der Infektionen aus

Kreis Altenkirchen. Die landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz liegt gemäß Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz ...

Werbung